• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Buchscanner für Smartphone

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Buchscanner für Smartphone

    Hallo,

    ich wollte mir aus Holz ein Gestell für einen einfachen Buchscanner bauen. Als Kamera soll mein Smartphone dienen. Oben soll auf einer Holzplatte mit Loch das Smartphone liegen, darunter die Bücher. Um besser von der Seite an die Bücher ran zu komme zum umblättern soll es in etwas so aussehen wie dieser Ikea-Beistelltisch hier: https://www.google.com/search?q=ikea...0m4x2E556_YGM: (es geht hier nur um die Form). Wenn man das Gestell mit 4 Beinen bauen kommt man schlechten an das Buch ran. Wie hoch das ganze sein müsste muss ich noch testen, es sollen ja immer beide Seiten gleichzeitig fotografiert werden.

    Was für ein Holz würde sich hier anbieten? Es sollte stabil sein, aber nicht zu dick. Auch wäre es günstig wenn sich die ganze Konstruktion auseinanderbauen ließe. Hier hab ich noch keine rechte Idee wie das gehen könnte.

    Offtopic:
    Für das eigentliche fotografieren hab ich 2 Lösungen im Hinterkopf. Einmal die Variante wie sie in einem kommerziellen Produkt hier https://www.youtube.com/watch?v=f0Sj5yIWa08 gezeigt wird, indem eien Software eine Geste als Auslöser für die Kamera versteht. Hier muss ich gucken ob es sowas für mein Smartphone gibt. Variante 2: eine einfache Bluetooth-Steuerung, die eigentlich mal für Mediaplayer gedacht war (Pause, Play, usw.), die aber auch einen Auslöser für die Kamera hat. Zur Not kann ich auch mit beiden Händen die Bücher umblättern und mit einer Zehe den Auslöser drücken :-)

  • #2
    Ich würde dafür eher einen alten Flachbettscanner nehmen und das Buch von oben aufs Glas legen.
    Die Ergebnisse sind ungleich besser, weil meine keine Objektivverzerrungen hat und weil es auch keinen Kompensation für gewölbte Seiten gibt. Seiten abfotografieren klappt schon bei einzelnen Blättern nicht besonders gut und die liegen ja richtig flach auf der Unterlage

    Kommentar


    • #3
      Einen Scanner würde ich nur noch einsetzen wenn ich Details von einer Vorlage brauche wie z.b. Scans von einem Bild mit hoher Auflösung. Gerade bei Büchern oder mehreren Blättern ist man mit dem Scanner aber heutzutage zeitlich im Nachteil. Die Apps korrigieren die Perspektive automatisch und gewölbte Seiten stören nicht. Mit z.b. ABBYY kann man auch direkt zwei Buchseiten gleichzeitig scannen, ausrichten und erkennen lassen. Macht man das mit einem Flachbettscanner ist der Zeitaufwand ungleich höher.

      Wenn sowieso per Fernbedienung gearbeitet werden kann bietet sich doch eine einfache Klemmhalterung mit Schwanenhals an. Schnell aufgestellt, leicht zu positionieren und es braucht wenig Platz beim einlagern.

      Kommentar


      • #4
        Einen Flachbettscanner hab ich keinen, aber ein Multifunktionsgerät mit Scanner, letztlich das gleiche. Zum scannen grausam, dauert ewig, du bist auf A4 begrenzt, Nacharbeit schwieriger da nicht jede Seite ausgerichtet wie die andere, das Bzch leidet mehr, usw.

        Am Ende jage ich die Fotos ohnehin noch durch diverse Tools die die Seiten trennen, ausrichten usw.

        Vielleicht koppel ich das ganze noch kit einer (Plexi-)Glasplatte oder lege das Buch nicht flach sondern leicht v-förmig. Dann muss das aber in der Kamera angepasst werden. Gibts Objektive für. Das kommt aber alles später. Jetzt muss erstmal das Basisgerät stehen.

        Daher die Frage nach dem passenden Holz und wie man das ganze vielleicht zerlegbar bauen könnte. Vllt. erstmal als Test in einem Stück bauen und testen?

        Kommentar

        Lädt...
        X