• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heckscheibe tönen - ablösbare Folie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Soweit ich weiß ist beim Corsa der Hebel hinter dem Spiegel angebracht und einfach nach vorne zu drücken.

    Hatten die schon seit dem Corsa A das System....

    Kommentar


    • #17
      Zitat von Bastl Beitrag anzeigen
      Hatten die schon seit dem Corsa A das System....
      Hatten die!
      Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

      Kommentar


      • #18
        Biertrinker, da Du Dich nun wieder im Forum herumtreibst, wäre eine kleine Rückmeldung nett, wie die Sache ausgegangen ist...
        diy-workblog.de

        Kommentar


        • #19
          Hallo mala,

          nun ja: Es funktioniert mit dem "wegblenden"
          Läßt sich so schonmal entspannender Fahren. Daß mir das aber auch kein Mensch gesagt hätte und ich das aus dem Internet erfahren mußte, ehrlichgesagt komme ich mir das schon bißchen blöd vor...

          Kommentar


          • #20
            Zum Thema Auto fällt mir übrigens gerade was ein:
            ich glaube, das weiß hier auch keiner, ist ja kein Autoforum, aber wer weiß...

            Mein Auto verliert ständig Kühlerwasser!
            Was macht man? Erst füllt man nach und wenns nochmal passiert, irgendwann geht man zur Werkstatt! Die stellen aber nichts fest!
            Haben nen Art Kompressor an das Kühlsystem angeschlossen, nichts hat getropft!

            Dasselbe dann zwei Monate später, ständig ging Kühlerwasser verloren und da ich eh in die Werkstatt mußte (Bremsbeläge wechseln) gab ich das nochmal in Auftrag. Wieder konnte kein Leck festgestellt werden! Ich habs mir dann zeigen lassen, tatsächlich war aber ein Kompressor angeschlossen und darunter auf der staubtrockenen Fläche war nichts zu sehen.

            Ja aber um Himmels Willen, wieso muß ich dann ständig Kühlerwasser nachfüllen? Der KFZ-Meister versicherte mir auch, daß dieses nicht durch diese Art Ventil kurz unterm Kühlerwassernachfüllstutzen (so nenn ich das Ding mal ) entweichen kann. Auch zeigt die Elektronik nie sowas wie "Überhitzung" an. Ich komme mir langsam schon echt schizophren vor...

            Kommentar


            • #21
              Auto fahren wir ja auch manchmal
              Irgendwo wird das Wasser ja bleiben. Nun frag ich mal, wieviel Wasser ist denn verlustig? Wie sieht dein Öl aus? Wenn du ein Leck im Kühlkreislauf hast, muss das Wasser ja nicht zwangsläufig raustropfen. Da reicht ein kleinster Riss zum Ölkanal oder zum Zylinder. Oft ist es so, dass dann der Riss erst aufgeht, wenn der Motor warm ist. Und dann landet das Wasser entweder im Öl oder im Brennraum. Wenn es im Öl landet sieht man meist eine Menge cremiger ÖL-Wasser-Emulsion am Öldeckel. Alledings kann sich bei häufiger Kurzstreckenfahrt bei kalter Witterung auch einfach Kondenswasser hier absetzen. Der Mechaniker kennt aber den Unterschied. Wenn es den Brennraum betrifft, kann es sein, dass der Kühler blubbert, wenn der Motor läuft. Da muss man dann aber den Kühlwasserbehälter öffnen, bevor der Motor warm ist und dann beobachten. Gerne bläst der Auspuff dann auch leicht weissen Qualm ab.

              Auch beim Abdrücken (Kompressor) muss nicht zwangsläufig Wasser nach Aussen austreten, wenn der Riss nach Aussen geht. Dazu muss der Motor warm sein.
              Etwas Eosin aus der Apotheke ins Kühlwasser (Messerspitze voll) kann dir bei der Suche nach Undichtigkeiten helfen. Dieser rote Farbstoff setzt sich dann als metallisch glänzender grünlicher Belag an der undichten Stelle ab oder du siehst rote Tropfen.

              Für das Leck zum Brennraum gibt es auch noch die Möglichkeit, dass das Kühlwasser nach Abgasen riecht (Nase an den Kühlbehälter halten). Dazu haben Werkstätten aber einen CO-Test, der am Kühler durchgeführt wird.
              Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

              Kommentar


              • #22
                Also, angefangen mit dem Kühlwasserverlust hast es folgendermaßen;

                Eines Tages fuhr ich von Karlsruhe nach Pirmasens. Man fährt da die B10, das ist eine "halbe Schnellstraße" wie ich es nenne, sprich alle paar Kilometer kommt eine Überholspur, dann darf der Gegenverkehr überholen. Ich fuhr dort so vllt 120 km/h rum, es war trocken und kaum Verkehr. Auf einmal konnte ich mein Auto nicht mehr beschleunigen und ging bis höchstens 60 km/h. Diese Straße hat übrigens keine Standstreifen an der Stelle, da kann man ganz schön Panik kriegen...

                Nächste Abfahrt raus in irgendein Kaff, Motorhaube auf, Kühlwasser war leer... nachgefüllt...

                In diesem Kaff probiert, ob darin der Fehler lag. Konnte normal fahren in diesem Ort... Also wieder auf die Schnellstraße getraut, konnte aber nicht schneller als 60-70 fahren... nächste Abfahrt gleich wieder runter und ab in die Werkstatt... Turbolader war im Eimer...
                Die Leute erklärten mir, daß dann eine Art Überbrückungsprogramm läuft, daß man nicht schneller als 60 fahren kann. Klar, innerorts fährt man, v.a. in engen Straßen, eben nicht schneller als 40-50 schon garnicht als Ortsfremder....

                Turbolader wurde getauscht, dachte, die Sache sei gegessen...

                Wochen später mußte ich eine Steigung fahren, an dessen Ende eine Ampel war. Diese war rot. Als ich fahren konnte, wollte ich losfahren. Dann ging die Karre aus. Ich dachte erst, okay, abgewürgt, ist mir auch schon ewig nimmer passiert... Also nochmal... Mehr Gas gegeben daß es eben nicht mehr passiert und trotzdem kam ich über die rund 20 km/h nicht hinaus... Gleichzeitig hat das Auto gewackelt, als wenn man einen zu hohen Gang einlegen würde... Habe es grade über dioe Kreuzung geschafft und bin sofort an den Rand gefahren: Kühlerwasser haben gut 2cm, eher mehr, gefehlt.... nachgefüllt, vorsichtig losgefahren, ging...

                Genau am gleichen Tag (aber nachmittags) hatte ich Inspektion. Sofort bescheidgesagt...

                Konnten nichts feststellen. Na jut dachte ich, "kan ja mal passieren", auch wenns mir spanisch vorkam... Die Werkstatt will das schon wissen...

                Schlußendlich stellte ich dann fest, daß immer dann, wenn ich mehr "Gas" geben mußte um anzufahren, ich die Motorhaube zu öffnen habe unjd dann höchstwahrscheinlich Kühlwasser fehlt.. Und fülle ich nen Viertel cm mehr Kühlwasser ein als die Markierung vorschreibt, kann ich sogar mit Standgas anfahren an Steigungen... Das ist irgendwie komisch und kann es mir nicht erklären, genausowenig wie die Werkstatt

                Kommentar


                • #23
                  Da hast du doch selbst einen Hinweis gegeben. Viele Turbolader haben einen Kühlwasseranschluss, der durch die Kühlwasserpumpe des Motors versorgt wird. Da würde ich mal vorsichtig ansetzen. Wenn da irgendwo eine Undichtigkeit ist.....
                  Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

                  Kommentar


                  • #24
                    Stimmt, die Frage hätte ich mir selber beantworten können

                    Zuletzt hatte er nicht mehr so viel Kühlwasser verloren. Weiß jemand zufällig, ab wann so ein Turbolader einschaltet? Geht das nach Drehzahl oder nach Geschwindigkeit? Kann es also sein, wenn man auf freier Strecke gerne mal 180 fährt der Kühlwasserverlust größer wird, sollte da ein Haarriß sein?

                    Weil komischerweise verliert er ja jetzt nicht mehr so viel, bei der Witterung fährt man eben auch langsamer... Oder ist es die Drehzahl, viele Steigungen etc.?
                    Dann könnte ich wenigstens einen Hinweis an die Werkstatt geben, weil von alleine haben sie das nicht rausgefunden.

                    Kommentar


                    • #25
                      So eine Folie geht eigentlich sehr leicht ab und auch ohne Rückstände.

                      Kommentar


                      • #26
                        ja das geht schau mal im baumarkt

                        Kommentar


                        • #27
                          Nicht im ernst, dass ihr deswegen so ein altes Thema hoch holt!
                          Und dann habt ihr wohl nicht mal eine Tönungsfolie selbst entfernt, denn mit einfach abreißen iss es nicht getan ....
                          Ditschy
                          Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X