• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung Akku-System Elektrowerkzeuge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung Akku-System Elektrowerkzeuge

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen Akku-System. Momentan bin ich mit folgenden Werkzeugen unterwegs: Worx (Akkuschrauber), eine alte Handkreissäge von Bosch (Kabel und mindestens 20 Jahre alt) ein Kombihammer von GoOn.
    Bisher hat alles wunderbar gereicht. Vom Akkuschrauber bin ich sogar unheimlich begeistert.

    Da ich mittlerweile aber mein Geld mit dem Handwerk (Holz) verdiene sind meine ansprüche gestiegen, zumal die GoOn es nicht mehr lange macht.
    Bei Worx sieht es nicht so aus als würde es alle anforderungen in Zukunft erfüllen (Geplant ist in ferner zukunft zum Beispiel eine Tauchsäge).
    Darum suche ich ein neues System, Akku soll es aber sein.

    Im Auge habe ich AEG (Gefällt mir sehr gut), Makita, Stanley, DeWalt oder auch Milwaukee. Bin aber auch für andere Hersteller offen.
    Was ich nicht will ist Bosch Blau und Festool.

    Wichtig wäre mir ein vernünftiger Gebrauchtmarkt, anfangs müssen gebrauchte Geräte reichen da das Budget nicht sonderlich hoch ist.

    Zum schrauben und bohren ist ein Akku Schlagbohrschrauber geplant.
    Als nächstes soll dann ein Elektrohobel dazukommen.
    Handkreissäge hat jetzt noch keine so hohe priorität, dafür aber eine vernünftige Stichsäge (Gerade schnitte und kurven sollten gut sein, gehrungen sind mit ihr nicht wichtig).
    Kanten- bzw. Oberfräse kommt auch erst später dazu.

    Das sollten alle wichtigen Informationen gewesens ein, solltet ihr mmehr wissen wollen sagt einfach bescheid

    Grüße Der-Knipser

  • #2
    Nachtrag:

    Ganz ganz wichtig, beim Akku Schrauber sollte die Arbeitsleuchte im Fuß untern sitzen. Es gibt nichts schlimmeres als Schatten
    Was mir bei AEG besonders gefällt ist das Bohfuttersystem wie beim BSB 18 CBL, unter dem Bohrfutter sitz der Bit. Einfach genial

    Kommentar


    • #3
      Wenn du als Holzwurm inzwischen Geld verdienst, hängt es ja wohl eher von der Auswahl der Maschinen ab. Entweder geht man dann direkt zu den Holz-Spezialisten wie Festool oder bleibt eben bei den Allroundern.
      Da landet man dann schnell bei Makita oder Bosch. Schaut man dann mal kurz auf die Vielfalt der Geräte, kommt man an Makita nicht mehr vorbei.
      Mein Einstieg war dort die Akku-Flachdübelfräse. Die kleine Kantenfräse von Makita gibt es inzwischen ja auch mit Akku.

      Ne LED im Schrauber ist ja nett, aber selten jetzt das zündende Kriterium, zumal der Schrauber ja auch nur ein kleiner Teilaspekt bei der Werkzeugauswahl ist

      Kommentar


      • #4
        Die Frage kauen wir im Forum schon mehrmals durch, sprich schreib dir einfach bitte alle Kriterien und Akku-Wunschmaschinen auf einen Zettel auf und sortiere danach die Hersteller aus, oder poste hier die Liste (wirst sehen, da bleiben nicht viel über) .... oder was soll es nun bringen, wenn jeder hier nun seine Kriterien und genutztes Akku-System postet, das dir aber gar nicht zusagt!?

        AEG ist zumindest baugleich mit Ridgid oder Ryobi, als gerwerbetreibenden würde ich den Hersteller nicht auswählen.
        Wobei ein Kumpel kauft auch jedes Jahr eine Ratz an Works Akkuschrauber und haut die dann in die Tonne - eben jeder wie er mit den Resourcen umgehen möchte, für mich ist das nichts.
        Ditschy
        Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank für eure Meinung.

          Das du AEG mit Ryobi gleichsetzt verstehe ich nicht.
          Immerhin ist die Zielgruppe eine ganz andere wie die von Ryobi. Zudem bietet AEG eine erweiterte Garantie von 6 Jahren auf Geräte und 3 Jahre auf die Akkus.

          Komisch, mein Worx tut es nun schon mehr als ein Jahr und kein Ende in sicht

          Grüße Der-Knipser

          Kommentar


          • #6
            Wenn du eh nichts glauben magst und ich nicht alle Gedanken oder Erfahrungfen bis ins kleinste Detail durchkauen möchte, dann kaufe eben das du möchtest ... darfst dann aber auch nicht fragen.
            Ditschy
            Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

            Kommentar


            • #7
              Wenn ich mir die Beiträge von Der-Knipser anschaue, dann sehe ich in jedem einzelnen, dass er eigentlich AEG als seinen Favorit ansieht.

              Im Auge habe ich AEG (Gefällt mir sehr gut)
              Was mir bei AEG besonders gefällt ist das Bohfuttersystem wie beim BSB 18 CBL, unter dem Bohrfutter sitz der Bit. Einfach genial
              Zudem bietet AEG eine erweiterte Garantie von 6 Jahren auf Geräte und 3 Jahre auf die Akkus.
              Wird also sein wie so oft: Innerlich hat man seinen Favoriten bereits festgelegt, will aber noch Meinungen einholen, in der Hoffnung, dass irgendwer schreibt, dass das favorisierte Modell durch irgendwen bestätigt wird. Wer kennt das nicht?
              diy-workblog.de

              Kommentar


              • #8
                AEG ist doch kein Hersteller, sondern nur ein Handelsmarke. Deshalb müssen die einzelnen Geräte nicht unbedingt Schlechter sein, aber bei den Produktlaufzeiten habe ich da eher Zweifel.
                Ob AEG und Ryobi nun eine Firma sind oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Beides ist auf jeden Fall eher Bastlerwerkzeug und nicht für den Profi-Einsatz gedacht, auch wenn es von Ryobi neben einer Menge Plastik-Kram auch ein paar etwas wertigere Geräte gibt.
                Die Worx-Geräte sind sicher nicht das Schlimmste auf dem Markt. Trotzdem ist da noch Luft nach oben. Muss man im privaten Bereich mit Profiwerkzeug arbeiten? Sicher nicht. Aber man kann.

                Kommentar


                • #9
                  Erst mal wieder vielen Dank an alle.

                  Leider wurde ich wohl sehr missverstanden.
                  Aber alles nach der Reihe:

                  Mr.Ditschy
                  Das hat nichts mit "nicht glauben" zu tun. Wenn einer mehr wissen möchte, vor allem aus deiner Sichtweise, ist es sehr scahde wenn du demjenigen so vor dem Kopf stoßt.
                  Wenn du deine Meinung nicht begründen willst solltest du sie vielleicht für dich behalten.

                  Ich stelle immer noch die Frage, wieso setzt du Ryobi mit AEG gleich zumal es offensichtlich verschiedene Zielgruppen angesprochen werden.

                  Unteranderem gehört zum TTI Konzern micht nur AEG und Ryobi sondern auch Milwaukee und die sind sicherlich nicht mit Ryobi gleichzusetzen. Wieso dann AEG?
                  Vielleicht steht AEG genau dazwischen, werde ich aber nie erfahren da du dein Wissen für dich behälst.

                  mala
                  Meine Beiträge sollen zum Ausdruck bringen das mir das System hinter AEG sehr zusagt. Ich suche nach alternativen falls es diese gibt.
                  Das Wechselkopf System haben einige Hersteller (Metabo, Festool usw. aber ich kenne keins wo ein passender Bit unter dem Kopf sitzt.
                  Da ich nunmal nicht alles kenne, meine Frage hier.
                  Das heißt keinesfalls das ich bereits bei AEG festhänge

                  Jan-Inf
                  Was genau meinst du mit Produktlaufzeiten?
                  Auch hier, wieso ist AEG Bastelwerkzeug? Und wieso gibt AEG 6 Jahe Garantie auf Bastelwekzeug?

                  Grüße Der-Knipser

                  Kommentar


                  • #10
                    AEG war mal eine deutscher Hersteller mit eigener Marke, mit der auch eine gewisse Qualität verbunden wurde. Das war mal.
                    Inzwischen ist es nur noch eine Handelsmarke. 6 Jahre Garantie hört sich zwar grundsätzlich erst mal nicht schlecht an, aber ohne einen genauen Blick in die Garantiebedingungen ist eine solche Aussage praktisch nutzneutral. Das erste Jahr der gesetzlichen Gewährleistung hält den Kunden in einer starken Stellung, danach ist fast alles sehr relativ.
                    Milwaukee ist in USA eher Profiwerkzeug. Ich habe aber keinen direkten Vergleich, was sie in Europa anbieten. Leider ist das nicht mehr zwingend vergleichbar.
                    Profimarken, die in Deutschalnd auch in der Breite verfügbar sind, sind für mich: Festool, Fein, Bosch blau, Makita, Dewalt und Hitachi. Es gibt sicher noch ein paar mehr, aber AEG und Ryobi zähle ich eher nicht dazu. Milwaukee wird zwar ab und zu angeboten, aber in Europa sind es doch eher Exoten.
                    Wenn ich ehrlich bin, würde ich AEG eher im Bereich Worx, Lux, Einhell und Bosch grün einordnen. Also knapp über Parkside.

                    Produktlaufzeiten: Wer sagt dir, dass unter dem selben Handelnamen in Zukunft auch noch kompatible Geräte angeboten werden? Es steht ja kein Hersteller dahinter. Das ist wie mit dem Kram von Würth, die einzelnen Geräte sind selten schlecht, aber es passt kaum eins zum anderen

                    Kommentar


                    • #11
                      Das ist doch mal eine super Antwort, hab herzlichen Dank

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Der-Knipser Beitrag anzeigen
                        Mr.Ditschy
                        Ich stelle immer noch die Frage, wieso setzt du Ryobi mit AEG gleich zumal es offensichtlich verschiedene Zielgruppen angesprochen werden.

                        Unteranderem gehört zum TTI Konzern micht nur AEG und Ryobi sondern auch Milwaukee und die sind sicherlich nicht mit Ryobi gleichzusetzen. Wieso dann AEG?
                        Vielleicht steht AEG genau dazwischen, werde ich aber nie erfahren da du dein Wissen für dich behälst.
                        Na wenn du wirklich gut recherchiert hättest, würdest du wissen, dass bei Ryobi, AEG und Ridgid, sich fast die selben Maschinen befinden (wobei ich fast meine, dass AEG und Ridgid die gleichen Maschinen unter sich haben und der Akku 1:1 gleich ist). Sprich nur die Auswahl an deinen Wunsch-Maschinen wäre dann entscheident, ggf. wenn du 2x18V benötigst, oder im Gebrauchtmarkt eher schauen möchtest, mit Li-Ion oder Ni/xx Akkus betreiben, usw. ... auf meine "Frage" aber kein Antwort kam!

                        Und war da auch gleich bei malas Gedanken, denn wenn nun dein einziges Kriterium der steckende Bit im Wechselkopf ist und die Garantiejahre (die du glaub nichtmals genau durchgelesen hast), suchst du kein für dich passendes Akkusystem, sondern nur eine Bestätigung deiner schon entschiedenen Gedanken.
                        Ditschy
                        Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Mr.Ditschy Beitrag anzeigen
                          Na wenn du wirklich gut recherchiert hättest, würdest du wissen, dass bei Ryobi, AEG und Ridgid, sich fast die selben Maschinen befinden (wobei ich fast meine, dass AEG und Ridgid die gleichen Maschinen unter sich haben und der Akku 1:1 gleich ist). Sprich nur die Auswahl an deinen Wunsch-Maschinen wäre dann entscheident, ggf. wenn du 2x18V benötigst, oder im Gebrauchtmarkt eher schauen möchtest, mit Li-Ion oder Ni/xx Akkus betreiben, usw. ... auf meine "Frage" aber kein Antwort kam!

                          Und war da auch gleich bei malas Gedanken, denn wenn nun dein einziges Kriterium der steckende Bit im Wechselkopf ist und die Garantiejahre (die du glaub nichtmals genau durchgelesen hast), suchst du kein für dich passendes Akkusystem, sondern nur eine Bestätigung deiner schon entschiedenen Gedanken.
                          Und zum TTI Konzern gehört auch Milwaukee, sind die nun genau so schlecht wie Ryobi unde AEG oder könnte es qualitative Unterschiede geben um verschiedene Käufer anzusprechen?
                          Es kann ja durchaus sein das die Geräte gleich sind sich aber im Innenleben unterscheiden. Andefre elektronik oder andere (bessere) Software um die elektronik zu steuern/schützen.

                          Deine Frage habe ich bereits in meinem ershten Post beantwortet. Kommt alles in Frage auser Festool und Bosch blau.
                          Gebrauchtmarkt ist mir sogar sehr wichtig, steht aber auch im ersten Post

                          Grüße Der-Knipser

                          Kommentar


                          • #14
                            Natürlich gibt es da Unterschiede.
                            Die Produkte werden für die einzelnen Zielgruppen entsprechend gefertigt.
                            Bei Bosch hat man ja neben den grünen Heimwerkergeräten (teilweise entsetzlicher Plunder) und den blauen Maschinen für die gewerbliche Nutzung, auch noch die Marken Skil (nicht wirklich schlecht, aber eben auch nicht gut verarbeitet) und Dremel (für den Hobbybereich.
                            Das Bosch GRO 12V-35 ist zum Beispiel ein Akku-Dremel in gut.

                            Ich würde die blauen Bosch, besonders im Bereich von 12 V, nicht unbedingt ausschließen. Die Geräte sind günstig, die Akkus gut, die Lader ausgereift und schnell. Die kleinen Geräte sind gerade wenn man robuste Geräte möchte, die man aber nicht jeden Tag bis an die Grenze quälen möchte, eine sehr gute Wahl.
                            Festool ist sicher hochwertig, aber eben auch wirklich weit von günstig. Wenn man diese Geräte nicht fast täglich nutzt, sind sie wohl wirklich etwas dick aufgetragen.

                            Ich habe es ja schon öfters (OK, extrem oft ) geschrieben: Bei Akkugeräten zählt der Systemgedanke. Man wählt die Serie also entweder nach besonderen Maschinen, die andere Anbieter nicht im Angebot haben und die man braucht (Makita z.B. Akku-Flachdübelfräse, Metabo z.B. Metall-Kantenfräse, Bosch blau 12 V z.B. Kleiner Akkuhobel, Akkukantenfräse).

                            Wenn man mit einem Akkubohrschrauber anfängt, steht man vor einer unüberschaubaren Auswahl. Spannungen von 3,6 V bis 36 V und Fast jeder Hersteller oder jede Marke hat mehrere Geräte zu Auswahl.
                            Dann hat man natürlich auch noch die Frage des Budgets. Wer kein Geld hat, dem bringt es nichts, wenn Profiwerkzeuge fast ewig halten, da ist Parkside (Lidl) für den Anfang wohl nicht die schlechteste Wahl, auch wenn es deutlich robustere Werkzeuge gibt.
                            Gebrauchtmarkt ist immer so eine Sache. Oft hat es ja einen Grund, dass die Geräte verkauft werden sollen. Da muss man schon Glück und Vertrauen haben, damit man dabei am Ende nicht drauf zahlt.
                            Bei Akkusystemen kann es aber sinnvoll sein, wenn man ein sehr verbreitetes System erwirbt, da für diese Systeme Akkus auch von Drittanbietern auf den Markt gebracht werden. Dies ist besonders dann wichtig, wenn der Hersteller die originalen Teile nicht mehr anbietet. Auch hier ist man mit Bosch blau und Makita auf der sicheren Seite.
                            AEG ist da vermutlich eher eine schlechte Wahl. Nur ein zugekaufte Handelsmarke, sehr geringe Verbreitung, minimale Marktdurchdringung, keine gewerbliche Stammkundschaft.

                            Gerade die gewerbliche Stammkundschaft ist für die Hersteller sehr wichtig. Gewerbekunden geben mehr Geld für Werkzeug aus und da Zeit bekanntlich Geld ist, sind sie auch eher bereit spezialisierte Maschinen zu kaufen, wenn dadurch die Arbeitsleistung steigt. Hier wird eine Produktlinie nicht so ohne weiteres gewechselt, damit man diese solventen Kunden nicht zum Wettbewerb treibt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Der-Knipser Beitrag anzeigen

                              Und zum TTI Konzern gehört auch Milwaukee, sind die nun genau so schlecht wie Ryobi unde AEG oder könnte es qualitative Unterschiede geben um verschiedene Käufer anzusprechen?
                              Es kann ja durchaus sein das die Geräte gleich sind sich aber im Innenleben unterscheiden. Andefre elektronik oder andere (bessere) Software um die elektronik zu steuern/schützen.
                              Milwaukee gehört zu den Profiherstellern, aber frag doch dann einfach die Hersteller, wenn du unseren Texten nicht glaubst.



                              Deine Frage habe ich bereits in meinem ershten Post beantwortet. Kommt alles in Frage auser Festool und Bosch blau.
                              Gebrauchtmarkt ist mir sogar sehr wichtig, steht aber auch im ersten Post
                              Ah ok, wenn ich mir nun eine Auto-Flotte aussuchen möchte und Audi, BMW, Mercedes in frage kommt, kannst du mir dann den besten Hersteller benennen? Kriterien sind bei mir zumindest etwas anderes ....

                              Ditschy
                              Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X