• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen

Aktuelles auf heimwerker.de



Test: Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Werkstattsauger gibt zu erschwinglichen Preisen und sie bieten eine gute bis sehr gute Saugleistung. Beim Fräsen oder Hobeln fallen jedoch große Späne an, die eine Absauganlage benötigen.

Test Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wenn der Makita Akku Lader (LiIon) einen gesunden Akku als defekt verweigert

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wenn der Makita Akku Lader (LiIon) einen gesunden Akku als defekt verweigert

    Hi,

    habe seit ca 5 Jahren einen Makita Akkuschrauber mit 2x Li-Ion Akkus. Soweit war ich sehr zufrieden mit dem Teil.

    Allerdings hat nach einem Jahr der erste Akku seinen Geist aufgegeben. Zumindest hat der Makita Lader dies behauptet
    Ok nichts dabei gedacht und eben nur den zweiten verwendet.
    Dieser wurde jetzt vor ca 4 Wochen vom Lader als defekt verweigert.

    Dann hat es mir doch ein wenig gereicht, dass die teueren Akkus beide defekt sein sollen.

    Habe dann mal die Akkupacks aufgeschraubt und die Zellen vorsichtig mit meinem Tischnetzteil kurz unter Sollspannung geladen,
    dabei immer die einzelnen Zellen gemessen, damit diese unter ihrer ladeschlussspannung von 4.2 V bleiben.

    Damit hat der Akkuschrauber dann wieder einwandfrei seinen Dienst verrichtet.

    Problem:
    Der Makita Lader hat immernoch verweigert !

    Habe dann eine Lösung gefunden, mit der ich ab jetzt die Makita Akkus mit meinem RC Lader (MicroController gesteuert, extra LiIon/Lipo/NiMh etc,
    ntegrierter Balancer, ca 35€) laden kann.
    Dazu muss nur ein standard Balancer Kabel in den Akku verlötet werden. Das Ganze ist später so gut wie unsichtbar.

    Ergebnis ist, dass beide Akkus wieder einwandfrei funktionieren und das bei voller ursprünglicher Kapazität

    Ich habe hier ein Video darüber gemacht, vielleicht hilft es jemandem:

    https://www.youtube.com/watch?v=vuGIkkYFt5g

    Ich habe somit auch die Möglichkeit sämtliche Akku Konditionier/Pflegeprogramme des RC Laders zu verwenden (Bsp. Storage Modus für längere Nichtbenutzungsphasen).

    Viele Grüße
    Daniel




  • #2
    Wenn man Lithium-Ionen-Akkuzellen eines defekten Akkupacks einzeln unter Umgehung des integrierten Chip lädt, kann es sein, dass ein Akkupack bei geringem Strombedarf kurzzeitig wieder ausreichend Energie liefert. Es kann auch sein, dass das Ladegerät defekt ist. Deshalb solltest Du den scheinbar defekten Akku mal an ein anderes Originalladegerät anschließen.

    Akkus und Ladegeräte können auf unterschiedliche Anforderungen abgestimmt werden. Im Heimanwenderbereich werden sie auf kalendarische Langlebigkeit getrimmt, im Profibereich auf möglichst viele Ladezyklen. Bosch trägt als einer der wenigen Hersteller unterschiedlichen Anforderungen mit unterschiedlichen Gerätebaureihen Rechnung. Grün für Heimwerker (lange kalendarische Akkulebensdauer), blau für Profis (viele Ladezyklen). Welche Akkustrategie Makita verfolgt ist unbekannt.






    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      warum gibt es im Video eigentlich keinen deutschen Text (sind doch nicht in Amerika)?!

      Aber ohne dreimalig hintereinander einen Lade-Fehlversuch zu verursachen, macht der Chip der Akkuplatine ja nicht zu (ist eine Schutzschaltung von Makita).
      Was hast du da denn falsch gemacht?
      Ditschy
      Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Mr.Ditschy Beitrag anzeigen
        ... warum gibt es im Video eigentlich keinen deutschen Text ...
        Weil Makita eine internationale Marke ist und mehr Menschen Englisch als Deutsch verstehen.


        Kommentar


        • #5
          Hi,

          Danke für Eure Antworten.

          Klar habe ich bereits andere Ladegeräte ausgetestet (und ziemlich sicher mehr als 3x versucht zu laden).
          as Problem liegt an der Elektronik bzw. der Platine des Akku (das Problem ist übrigens weit verbreitet).
          Es gibt Ersatz Platinen die man im Internet kaufen kann, damit kann man das Problem auch lösen.

          War mir aber zu teuer, mit meiner Lösung habe ich zwei Balancer Kabel für zusammen 3 € benötigt und habe zudem mit dem RC Lader maximal Transparenz
          was den Zustand meiner Zellen betrifft. Vom Aufwand her (vereinfacht gesagt) 5 Lötstellen und und man ist fertig.
          Es war mir vor allem wichtig, dass es eine permanente Lösung wird.




          Kommentar


          • #6
            Zitat von Roland Beitrag anzeigen
            Weil Makita eine internationale Marke ist und mehr Menschen Englisch als Deutsch verstehen.
            Das zählt nicht, denn selbst Makita Bedienungsanleitungen gibt es in deutsch und er wirbt ja hier im deutschsprachigem Forum damit, dass einem das Video helfen könnte ... nur verstehe ich zumindest eher "Bahnhof".
            Doch egal, werde es eh nicht wie im Video umsetzen, denn da kaufe ich mir lieber einen günstigen NoName Akku. Wobei die Fehlerquelle mich da eher interessieren würde?


            Zitat von ShareNiceThings Beitrag anzeigen
            Klar habe ich bereits andere Ladegeräte ausgetestet (und ziemlich sicher mehr als 3x versucht zu laden).
            as Problem liegt an der Elektronik bzw. der Platine des Akku (das Problem ist übrigens weit verbreitet).
            Ich meine doch nicht 3 Ladeversuche, sondern 3 Lade-Fehlversuche. Also wenn du den Akku 3x nacheinander in den Lader steckst und immer wieder ein Fehler des Ladegerätes ertönt, macht der Chip auf der Akkuplatine dauerhaft zu ... dies ist aber wie du sagst, ein bekanntes Thema (hat neben Makita nur m.W. Milwaukee ... sicher folgen andere Hersteller auch noch).
            Passiert aber eigentlich nur, wenn der Akku zu heiß ist oder tatsächlich eine schadhafte Zelle im Akku vorhanden ist. Da die Zellen aber angeblich funktionieren, musst du ja 3x nacheinander den selben heißen Akku in das Ladegerät gesteckt haben?!
            Dies sollte man natürlich nicht machen und einen heißen Akku zuvor abkühlen lassen > oder wessen Erklärung hast du dazu (Frage dich nun zum dritten mal)?
            Ditschy
            Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

            Kommentar


            • #7
              ...doppelt.
              Ditschy
              Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

              Kommentar


              • #8
                Gerade mutmaßte der Themenstarter, das Problem sei weit verbreitet und die Akkuelektronik hauptsächlich dafür verantwortlich. Allmählich werde ich misstrauisch. Hoffentlich will uns gleich nicht jemand was ganz wichtiges super preisgünstig verkaufen oder Werbung dafür machen. Mein Mauszeiger zeigt vorsichtshalber schon mal auf ‚Beitrag löschen‘. Hoffentlich ist das überflüssig.

                Kommentar


                • #9
                  Na, hoffe mal nicht.

                  Aber denke nun mal, er hat erst nach der öfteren Fehlermeldung des Ladegerätes im Internet recherchiert.
                  Ditschy
                  Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Er muss dir nix verkaufen, die Clicks auf Youtube machen es sicher dann wett

                    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Fachmann oder lassen sie es bleiben



                    Lust auf Spannung ? elektrikforen.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Hey zusammen!
                      Also ich muss doch mal eine Lanze für Daniel brechen! Ich kenne das Problem mit den Akkus (bin ja selber makita fan). Und da ich durch mein Interesse an RC-Autos so ein Ladegerät bereits besitze, finde ich den Lösungsansatz von ihm echt praktisch, danke dafür! Das seine Videos auf englisch sind ist doch schon fast normal, ich überlege auch ALLE meine zukünftigen Videos mit engl. Untertiteln zu versehen. Dadurch steigt die Reichweite um das 10-20-fache!
                      Und zum werbe-/ verkaufsaspekt:
                      ich sehe dafür nirgendwo einen Ansatz. Daniel ist einfach ein weiterer heimhandwerker der (wie ich) versucht anderen durch seine Videos eine Hilfe zu sein. Über das fachliche lässt sich immer streiten... Aber da kenne ich mich in Sachen Elektronik nicht aus. Daniel scheint zu verstehen was er da macht.

                      Beste Grüsse
                      Frank
                      -- Meine Heimwerkerseite --
                      -- Heimwerkervideos --

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Franks Shed Beitrag anzeigen
                        Hey zusammen!
                        Also ich muss doch mal eine Lanze für Daniel brechen! Ich kenne das Problem mit den Akkus (bin ja selber makita fan).
                        Ich kenne dies auch .... und wegen dem Problem hat auch niemand etwas wiedersprochen, oder???

                        Doch er preist dies auch so an, dass automatisch bei allen defekten Makitaakkus, die Zellen noch in Ordnung seien ... dies ist aber nicht so.
                        Daher möchte ja nur wissen, wie dies bei Ihm eintrat (mal sehen, ob ich dazu noch eine Antwort kommt), denn wenn nur zu heiß geladen, gehen die Zellen klar noch. Doch bei Tiefentladung oder anderem defekt, sind eine oder mehrere Zellen kaputt .... dann bringt der Umbau nichts.



                        Und da ich durch mein Interesse an RC-Autos so ein Ladegerät bereits besitze, finde ich den Lösungsansatz von ihm echt praktisch, danke dafür!
                        Hmm, dies sehe ich etwas anders.
                        Denn jeder der RC-Modellbau betreibt, kommt klar zwangsweise auf diesen Gedanken (hab auch schon mit dem RC-Lader geladen, doch dessen Aufwand lohnt kaum, denn wie gesagt, normal ist irgendeine Zelle oder mehrere kaputt, usw. ... zudem muss man nicht bei jedem Ladevorgang belancen, alle 10x genügt).
                        Doch auf der Baustelle usw. wird das laden umständlich, es sei den, man nimmt diesen Akku als reinen Hobbyraum-Akku (wie bei mir auch, doch ich hab aus zwei Akkus, einen machen müssen, da jeweils zwei Zellen kaputt waren ... zum Balancen schraube ich ihn halt auf).

                        Und derjenige, der kein Modellbau betreibt, rate ich daher eher ab, sich deswegen so einen RC-Lader usw. zu kaufen ... lieber einen neuen Akku oder einen NoName kaufen.



                        Das seine Videos auf englisch sind ist doch schon fast normal, ich überlege auch ALLE meine zukünftigen Videos mit engl. Untertiteln zu versehen. Dadurch steigt die Reichweite um das 10-20-fache!
                        Stimmt, wenn beide Sprachen vorhanden sind, spricht ja nichts dagegen ... aber bei Ihm gibt es ja nur einen englischen Text!


                        Gruß

                        Ditschy
                        Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ist doch alles halb so wild Ich finde halt er macht überhaupt nicht den Eindruck als wolle er hier irgendwas verkaufen.
                          Und für das nachmachen bei solchen Videos (auch meinen) gilt eh immer:
                          nur was man sich auch zutraut und versteht! Und wenn das jemand kann das ist das doch eine akzeptable Möglichkeit, oder?
                          -- Meine Heimwerkerseite --
                          -- Heimwerkervideos --

                          Kommentar


                          • #14
                            Um's Geld verdienen oder "können" geht es mir hier auch nicht .... wobei man ja bekanntlich nur bei Unwissenden viel Geld verdienen kann.

                            Aber sollen nun von mir aus alle los rennen und zu ihren eigenen defekten Akkus weitere defekte Makita-Akkus kaufen .... denn dies ist sicher das Ende vom Lied!

                            Ditschy
                            Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm, Bosch hat solche Probleme nicht, soweit ich weiß.
                              Ist ja ein riesen Argument gegen Makita wenn das anscheinend öfters vorkommt.
                              Ich werde im nächsten Markenbattle darauf zurück kommen
                              Die Hilti Akkus von den Bohrhämmern hatten auch immer solche Probleme als ich noch regelmäßig damit gearbeitet habe.

                              Schön, dass es hier noch mehr RC-Modellbauer gibt, ich habs hauptsächlich mit Flugmodellbau (Heli und Fläche) aber gerade leider null Zeit dafür. Früher auch mal Auto (Elektro und Verbrenner) und Boot.

                              Ich sehe bei solchen "Anleitungsvideos" immer die Gefahr, dass das dann Leute nachmachen, die da besser die Finger von lassen sollten. Und dass dann allgemein die Ansicht herrscht, dass man defekte Akkus einfach "hintenrum" laden und weiter benutzen kann, was sehr gefährlich sein kann.

                              Und für alle die sich in dem Bereich auskennen ist das nichts neues. Einzig, dass sich der XH-Stecker da so gut integrieren lässt, ist evtl. eine nützliche Info für Betroffene, die sich damit auskennen und das Ladeequipment haben (also sehr wenige).

                              Ich würde sowas nicht machen, weil es evtl. einen Grund gibt, warum der Akku als defekt erkannt wird und vielleicht tatsächlich beschädigt ist. Nur weil die Kapazität noch rein passt, heißt das nicht, dass der Akku noch "gesund" ist. Wäre mir dann zu unsicher. Wenn man sowas macht, dann würde ich die Akkus nur noch in feuerfester Umgebung lagern, also so wie RC-Lipos immer gelagert werden sollten.

                              Bei Werkzeug gibts bei mir eher kein Gebastel, das hat so zu funktionieren, wie es vorgesehen ist und wenn es kaputt ist, wird es ersetzt. Also Reparaturen klar, aber kein Gebastel.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X