• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkzeug: Wie v. L/Min? / Meinung?: Bauer DV202 (~250l, 15Bar, evtl. 280l/Min, 2,2kW)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werkzeug: Wie v. L/Min? / Meinung?: Bauer DV202 (~250l, 15Bar, evtl. 280l/Min, 2,2kW)

    Hallo.

    Ich will meinen kleinen 1500W-Kompressor mit 25l und 210l/Min durch etwas Größeres ersetzen.
    Wieviel brauche Ich denn für potentiell nützliche Werkzeuge?



    Beispiel:
    Jetzt habe Ich kurz vor Ende einer Auktion ohne Gebote einen Bauer DV202 mit folgenden bekannten Daten "ersteigert":
    Jahr: 1962
    Hubvolumen: 280 (nichts weiter)
    Atü: 15 (Ich glaube 14,7 Bar)
    n/min r.p.m.: 750
    No: 43518
    cfm:
    psi:
    PS/HP: 3.0 (also ~2,2kW)

    Der Verkaufende hatte nur "220L" angegeben, Ich nahm an es wäre der Kessel.
    Weil "/min" sollte man ja nicht nur mit den Litern angeben.

    Jetztb gab er an er habe noch ein Schild gefunden:
    Kessel 250 l/16 bar

    Am Telefon 280l.
    Ist das "Hubvolumen" die Fördermenge pro Minute?
    Denn eigentlich klinvt es wie Hubraum, und der hat ja eigentlich keine Zeiteinheit.

    Kessel gemessen: Länge 140cm, Durchmesser 50cm.



    Ich hatte die letzten 20-30 Minuten noch verglichen, und gedacht, €50 ist nicht zu viel.
    Der ist rund 27km von hier entfernt. Und das Teil müsste ins Auto passen. Notfalls kommt der Aufbau vom Kessel.
    Allerdings wären z.B. 220 oder auch 280 Liter pro Minute ja auch nicht viel mehr als die jetzigen ~210l der 25l/1,5kW-Generator.
    Auch wenn das Teil von 1962 (abgesehen vom Dreck sieht es auf dem Foto gut aus) das 10-fache Kesselvolumen hat.
    Wenn Ich wollte, würde der wohl auch noch abbrechen. Wenn der Preis aber sehr gut ist, Ich den jederzeit wieder dafür los werde (Ich verkaufe selbst nur noch über Ebay-Kleinanzeigen, nicht mehr über "10%-Ebay"), kann Ich ihn auch holen.
    Ist zumindest eine Steigerung im Volumen. Ich könnte ihn im Keller neben den Öltank stellen, und einen Schlauch durch die Wand/Decke (da hatte Ich mal für Kabel-Internet schräg durchbohrt und eh noch 3 freie 32er-Flexrohre).

    Was für Werkzeuge kann Ich damit nicht betreiben, und wie viel Liter pro Minute "braucht" man denn mindestens?
    Alles bis auf Sandstrahlen? Ich meine das geht aber auch noch.

  • #2
    Wenn du nicht permanent Luft brauchst, kannst du fehlenden Durchsatz durch ein größeres Speichervolumen ersetzen.
    Bei ausreichendem Druck und einem großen "Tank" kannst du erstmal alle Werkzeuge betreiben. Werkzeuge die viel Luft brauchen, nicht sehr lange

    Kommentar


    • #3
      Ich habe den jetzt hier. Ist doch 380V. Aber 2,2kW. Den kann man wohl nicht irgendwie an 230V anschließen, oder?
      Weil 2,2kW, das ist ja noch über 1kW unter der Belastbarkeit einer einfachen Steckdose.

      Kann Ich auch einen stärkeren Motor drauf setzen?
      Wenn schon Drehstrom, darf es gerne auch etwas mehr Leistung haben, und so mehr Liter/Minute liefern.
      Aber wie hoch sollte man da maximal gehen (was der Kompressor verträgt)?
      4kW? Ich habe auch einen Motor mit 7,5kW gefunden (sonst alles viel kleiner als die vorhandenen 2,2kW). Bei Ebay für unter 50 Euro zu bekommen.

      Kommentar

      Lädt...
      X