• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kappsäge, die Qual der Wahl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kappsäge, die Qual der Wahl

    Hallo zusammen,

    Ich bräuchte mal wieder eure Hilfe.

    Es geht um eine Kappsäge. Meine erste Terrasse steht vor der Tür.
    Jetzt frage ich mich, da in naher Zukunft nichts ähnliches auf mich zukommt, was er werden soll.
    Die Dielen sind 120mm tief, eine einfache Kappsäge würde also schon reichen.
    Und geschnitten wird nur Gerade, also nichts mit Gärung und so

  • #2
    Wenn das alles ist, würde ich eine Kappsäge vom Werkzeugverleih holen

    Kommentar


    • #3
      Viel wichtiger ist vor allem ein gutes und zur Aufgabe passendes Sägeblatt. Kann auch ne billige oder günstige Säge sein, aber dann muss man evtl. noch ein ordentliches Sägeblatt dazu kaufen.

      Was willst du denn ausgeben? Und wofür wirst du die Säge später noch gebrauchen - eher exakte Winkelschnitte z.B. für Bilderrahmen oder doch eher um Brennholz zu schneiden?

      Kommentar


      • #4
        Guten Morgen,

        Den Gedanken mit der Miete hatte ich auch schon.
        Da sich das Projekt aber über mehrere Tage streckt fällt das flach.

        Ich habe jetzt erst mal keine weitere Verwendung für die Maschine. Sockelleisten könnte ich mir noch vorstellen.

        Besten Dank und liebe Grüße

        Kommentar


        • #5
          Je nach Bauplan kann man die Dielen auch erst nach dem Verlegen schneiden. Also erst nur grob zuschnedien und verlegen und dann an den Rändern mit Handkreisssäge und Führungsschiene einen sauberen Rand schneiden.

          Aber wenn du doch eine Kappsäge kaufen willst, dann musst du mal einen Preis festlegen. Die kleineren Modelle schnieden auch oft gnur genau die von dir gewünschten 120mm, womit du dann auch wirklich nur rechtwinklige Schnitte machen kannst. Ab 150€ hast du auch bei Markenprodukten eine gewisse auswahl. Wenn du möglichst günstig kaufen willst würde ich zu Toolson von Bauhaus greifen. Bei den billigeren Geräten finde ich die Marke echt gut. Die Toolson KS 2100 für 79€ würde vielleicht für deine Zwecke passen.

          Kommentar


          • #6
            Das schneiden hinterher geht natürlich auch, hat aber den Nachteil das das Holz raus reißt.
            Mit der Kappsäge kann ich wunderbar von unten sägen

            Kommentar


            • #7
              Hinterher schneiden ist längst nicht mit jeder Säge machbar. Dafür bedarf es einer Tauchkreissäge mit Führunngsschiene, mit der man dicht genug an die Wand heran kommt. Da wird dann auch nichts ausreißen, aber schon eine gute Führungsschiene kostet so viel wie eine einfache Kappsäge. Wir bewegen und also preislich in ganz anderen Bereichen

              Kommentar


              • #8
                TKS mit Führungsschiene war dann auch eher zur Miete gedacht. Wenn man die erst braucht wenn die Terrasse schon fast fertig ist, dann lohnt sich das Leihen halt wieder.

                Kommentar


                • #9
                  Vielen Dank für die Vorschläge.

                  Es wird aber definitiv eine Kappsäge.
                  Jetzt ist die Frage nur, taugt die Einhell was?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe in letzter Zeit mehrfach neue Geräte von Einhell in der Hand gehabt. Die haben schon fast einen erschreckend guten Eindruck hinterlassen.
                    Sind die Teile wirklich gut? Kann ich dir nicht sagen.
                    Sind die Teile von Makita, Bosch blau oder Metabo besser? Ich vermute mal ja, denn das ist Profiwerkzeug, aber das hat auch entsprechende Preise. Für den gelegentlichen Einsatz sind die Teile von Einhell vermutlich gar nicht so schlecht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Du emphilst ja auch immer gerne die Parkside Sachen. Taugt die PZKS 1500 B2 was?

                      Hatte mal die Einhell Dual und daneben eine Metabo in der Hand.
                      Beim Rumgrapschen habe ich tatsächlich keinen goßen Unterschied gemerkt

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei Parkside hat sich vor einigen Wochen meine Befürchtung bestätigt: Es wurde (vermutlich um mit Aldi gleich zu ziehen) das Akkusystem gewechselt. Parkside ist zudem kein Hersteller, sondern nur eine Handelsmarke. Das ist bei Einhell durchaus anders. Einhell ist eine deutsche Firma, d.h. dass die Geräte wenigstens in Deutschland entwickelt werden. Produziert werden meist nicht hier, aber das ist bei keinem Hersteller so

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X