• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wände retten, überputzen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wände retten, überputzen?

    Hallo,

    wir renovieren aktuell ein Einfamilienhaus aus den 50ern.

    Alle aussen Wände waren von innen mit styropur gedämmt. Das haben wir runter.
    Nun haben wir unterschiedliche Flächen, da immer mal anderer kleber verwendet wurde.

    Zum einen wo nur tapeziert war, hier sind die Wände dunkelgelb, vermutlich vom alten Kleister? Sollte ich die vorher abschleifen?

    Dann haben wir glatte klebereste und dann unebene klebereste, wo auch Rest vom styropur drin klebt. Habe Bilder angehangen.

    Es ist alles bombenfest und geht nicht ab, ausser über den Fenstern. Auch abschleifen ist nicht wirklich erfolgversprechend.
    Habe jetzt schon von regipsplatten, drüber putzen und alles muss runter, alles gehört.
    Würden das gerne auch in professionelle Hände geben, aber dann wird es wohl dieses Jahr nichts mehr, da Handwerker Mangelware hier sind. :/

    Aktuell dachte ich jetzt haftgrund drauf und verputzen?

    Danke vorab für Hinweise und Ratschläge!

    Viele Grüße

    Edit:
    Leider funktioniert der bilderupload vom Handy nicht, muss ich dann noch nachreichen
    ???

  • #2
    Hier die Bilder
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Die Reste vom Styropor würde ich nach Möglichkeit noch runtermachen, das ist einfach kein guter Untergrund für egal was. Da weiss man nie wie das mit den unterschiedlichen Grundierungen reagiert, die du vermutlich brauchen wirst. Mit ner Drahtbürste sollte das eigentlich gehen.


      Alle Kleberreste abschleifen wäre vermutlich die beste Lösung, aber das ist natürlich fiese Arbeit. Direkt auf dem Kleber verputzen ist ein wenig Glückssache - kann klappen, kann aber auch schief gehen. Wenn die Haftung trotz Haftgrund nicht optimal ist, dann fallen evtl. irgendwann ganze Stücke vom Putz ab sobald du einen Nagel in die Wand schlägst.
      Gipsplatten ankleben ist aus meiner Sicht ne recht saubere und erfolgversprechende Lösung und für den Heimwerker vermutlich leichter als verputzen einer alten Wand. Du hast danach eine Wand, die wirklich wie eine neue ist.


      Bei den dunkelgelben Wänden würde ich auf jeden fall noch ne Nikotinsperre auftragen, die sorgt dafür, dass die Verfärbungen aus dem alten Putz nicht in den neuen Putz "wandert".

      Kommentar


      • #4
        Wenn du neu verputzen willst, kannst du den alten Putz auch von der Wand nehmen. Das dauert ja nicht ewig.
        Flachmeißel auf den Bohrhammer und runter mit dem Zeug

        Kommentar


        • #5
          Zitat von jank Beitrag anzeigen
          Die Reste vom Styropor würde ich nach Möglichkeit noch runtermachen, das ist einfach kein guter Untergrund für egal was. Da weiss man nie wie das mit den unterschiedlichen Grundierungen reagiert, die du vermutlich brauchen wirst. Mit ner Drahtbürste sollte das eigentlich gehen.


          Alle Kleberreste abschleifen wäre vermutlich die beste Lösung, aber das ist natürlich fiese Arbeit. Direkt auf dem Kleber verputzen ist ein wenig Glückssache - kann klappen, kann aber auch schief gehen. Wenn die Haftung trotz Haftgrund nicht optimal ist, dann fallen evtl. irgendwann ganze Stücke vom Putz ab sobald du einen Nagel in die Wand schlägst.
          Gipsplatten ankleben ist aus meiner Sicht ne recht saubere und erfolgversprechende Lösung und für den Heimwerker vermutlich leichter als verputzen einer alten Wand. Du hast danach eine Wand, die wirklich wie eine neue ist.


          Bei den dunkelgelben Wänden würde ich auf jeden fall noch ne Nikotinsperre auftragen, die sorgt dafür, dass die Verfärbungen aus dem alten Putz nicht in den neuen Putz "wandert".
          Danke hierfür schon mal!

          Hab mir nun nochmal die Möglichkeit mit rigipsplatten angesehen und das scheint zu passen. Klingt gut und doch gar nicht so schwer.
          Und die "gelben" Wände würde ich sonst noch etwas abschleifen, nikotinsperre und dann malen. Die sind sonst noch gut.

          Dann versuche ich nun die letzten styropur Reste noch abzubekommen. und hoffe das klappt dann.


          Putz erst abkloppen muss dann auch wieder alles entsorgt werden und neu verputzen. ich glaube das schaffe ich allein nicht... :/

          Kommentar

          Lädt...
          X