• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pool Winterabdeckung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pool Winterabdeckung

    Hallo zusammen,

    ich bin Schlottermichel aus Südbaden und haben folgendes Projekt vor :

    Pool Winterabdeckung aus Aluprofilen und Trapezblechen

    Mein Pool hat 8 x 4 Meter

    Ich habe es mir so vorgestellt, ich baue 8 x 1 Meter Teile mit jeweils 2 Längs Alu vierkant Profilen und verbinde sie jeweils mit 4 x 1 Meter Alu vierkant Profilen , oben drauf kommt das Trapezblech !

    Nun meine Frage an die Profis hier, Statik , vierkant Profil ??

    Ich habe aktuell folgende Maße für die Längsprofile , Spannweite ist ja 4,m , Auflage je ca 30 cm links / rechts

    2 x 4600 x 8 Felder ( 60 x 40 x 3 )

    Querprofile :

    4 x 1000 x 8 Felder ( 40 x 40 x 3 )
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Pool_Winterabdeckung.JPG
Ansichten: 1
Größe: 37,9 KB
ID: 98134



    Auf was habe ich zu achten wegen Statik , Materialbeschaffenheit usw ?

    Bin auf eure Antworten gespannt :-)

    Gruß Schlottermichel

  • #2
    Warum Trapezblech? Wären glatte Flächen nicht leichter zu reinigen?
    Mit welcher Schneelast ist zu rechnen?
    Wie wäre es mit einer (wenigstens teilweise) schwimmenden Abdeckung?

    Kommentar


    • #3
      Hallo Jan,

      Trapezblech wegen Belastung, habe mir sagen lassen da kann mehr Gewicht drauf ! Wegen reinigen sehe ich keine Probleme , aber Deine Einwände sind berechtigt !

      Schwimmend möchte ich aus zwei gründen nicht :

      - ich lasse Wasser 50 % ab
      - ich habe Folie im Becken, Beschädigungsgefahr

      Schneelast in unsere Region ist zu vernachlässigen und wenn, heißt es gleich abschieben, muss ich Heute auch bei der Folie tun !

      Kommentar


      • #4
        Ich hatte selbst früher einen Pool, rund, 4 m Durchmesser. Anfangs legte ich im Winter nur eine Folie drauf, die natürlich durchhing und teils auf der abgesenkten Wasseroberfläche lag. Während Herbst, Winter, Frühjahr sammelte sich viel Regenwasser und Dreck darauf an. Dann baute ich ne Art Dach aus Segmenten, Material Holz, die ich dann immer bei Einwinterung drauf baute und eine Folie darüber legte. Es war besser, aber nur mittelmäßig gut. Ich musste die Segmente über den Sommer lagern und die Montage war auch nicht die Einfachste.

        Meine Eltern haben einen Pool (allerdings mit Dach), meine Schwester hat einen Pool, meine Ex hat in einem Online-Handel für Pools gearbeitet. Ich habe irgendwie jahrelang drüber nachgedacht, wie das besser sein könnte.

        Und dann ... wurde die aufblasbare Poolabdeckung erfunden. Mir bekannt seit jetzt vielleicht 5 Jahren. Meine Schwester und Schwager haben sie und es ist genial. Genau das, was mir in den letzten 30 Jahren NICHT eingefallen ist. Ich empfehle sie dir unbedingt.

        Kommentar


        • #5
          Was genau ist der große Vorteil an den aufblasbaren Varianten? Erschließt sich mir irgendwie nicht.

          LG

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SPfeffer Beitrag anzeigen
            Was genau ist der große Vorteil an den aufblasbaren Varianten? Erschließt sich mir irgendwie nicht.

            LG
            Eine aufblasbare Variante schwimmt "unten" auf dem abgesenkten Wasserspiegel und bildet "oben" ein Dach , auf dem Wasser, Schnee, Dreck, etc nach außen abrutschen kann. Am Rand ist eine Folie angeschweißt, die den Rand des Schwimmbeckens überlappt (einfach mal nach Bildern googeln). Man hat mit Statik, Schneelast, etc keine Sorgen. Selbst Kinder können drauf rumklettern.

            Man hat den Vorteil eines Daches, aber nicht den Nachteil einer Tragkonstruktion, da die Luft das Dach trägt.

            Abgebaut ist diese Abdeckung so leicht wie eine Plane verstaubar und man hat keine Last mit dem Einlagern von "Dachelementen", Abdeckplatten, etc.

            Kommentar


            • #7
              Ahhh, so ergibt es Sinn. Cool, dass du Dir die Zeit genommen hast. Dankeschön.

              Kommentar

              Lädt...
              X