• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WLAN Wechselschalter Smarthome

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WLAN Wechselschalter Smarthome

    Hallo

    ich spiele seit einem knappen Jahr ein wenig im Bereich Smarthome. Inzwischen tummeln sich hier Geräte unterschiedlicher Hersteller (5 Amazon Echo, ein Set Osram Lightify, ein gutes Dutzend WLAN Steckdosen, ...)
    Im Wohnzimmer haben wir zwei Deckenlampen. Die eine wird nur von einem Doppelschalter bedient und die andere sowohl von dem Doppelschalter, als auch mit einem weiteren Schalter. Hier ist also eine klassische Wechselschaltung umgesetzt. So weit ist das auch alles Prima. Mir ist nun in den Sinn gekommen, dass ich die Deckenlampen auch per App und Amazon Echo steuern möchte. Die normale Schaltfunktion soll aber ebenfalls erhalten bleiben.
    Kennt jemand von euch eine günstige Lösung? Also WLAN Wechselschalter und WLAN doppel Wechselschalter, die man dort integrieren kann?

  • #2
    Zitat von Jan-Inf Beitrag anzeigen
    ...Die eine wird nur von einem Doppelschalter bedient und die andere sowohl von dem Doppelschalter, als auch mit einem weiteren Schalter. Hier ist also eine klassische Wechselschaltung umgesetzt.....
    Meinst Du mit einem "Doppelschalter" einen Serienschalter? Der hat doch keine Wechselfunktion. Also, wie funktioniert da eine Wechselschaltung? Oder ist das ein Doppel-Wechselschalter?

    Um zusätzlich Smarthome integrieren zu können, müsstest Du daraus eine Kreuzschaltung machen. Also den aktuellen Doppel-Wechselschalter - den anderen gegen einen Kreuzschalter tauschen und dahinter einen WLAN-Wechselschalter setzen. Nachteilig wäre allerdings, dass dann die Sprachbefehle "Licht an" oder "Licht aus" mal stimmen und mal verdreht sind. Mich würde das nerven.
    Eine Alternative wären Funkschalter, die Du manuell bedienen kannst und über eine Gateway und App. Ich habe in meiner Werkstatt beispielsweise Funk-Lichtschalter von Kopp, die ich ganz normal an der Wand bediene - der eigentliche Schalter befindet sich direkt in oder vor der Lampe. Diese Schalter lassen sich auch über ein Gateway bedienen. Inwieweit sich die mit Alexa bedienen lassen würden (sofern ich das Gateway von Kopp hätte) weiß ich nicht. Müsste ja eine Skill dafür geben.

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

    Kommentar


    • #3
      Ja, es ist ein Doppel-Wechselschalter.
      Stimmt, die Lichtschalter dürften ja auch nie gleichzeitg schalten, da dies ja praktisch nichts bringen würde.
      Also die Schalter an die Lampenanschlüsse und dann Funkschalter an die Wand.

      Dann werde ich mir mal das System von Kopp anschauen

      Kommentar


      • #4
        Autsch, da wird der Einstieg aber teuer, da ich ja auch wieder ein Gateway brauche

        Kommentar


        • #5
          Ich habe derzeit auch gemischte Systeme:
          - LED-Deckenbeleuchtung, die mit einem Hutschienen-Dimmer angesteuert wird, der von verteilten Tastern angesteuert wird
          - RSL-Funsteckdosen von Conrad, die über mehrere "Klebeschalter" angesteuert werden
          - Philips Hue System mit derzeit einem LED-Stripe in einem Sideboard und einem Strahler

          ich würde die Funksteckdosen und die Deckenbeleuchtung auch gerne über Philips Hue ansteuern und stöbere immer wieder in Foren und im internet nach Möglichkeiten. Für die Funksteckdosen bräuchte ich auf jeden Fall auch ein gateway, das sowohl Conrad-RSL-Funk als auch Philips Hue oder zumindest zigbee spricht, aber für die verdammten Deckenlampen muss es doch sowas wie einen ganz primitiven zigbee-Taster geben, den man in das System hängen kann, damit das über die Philips Hue Schalter und über das Handy ansteuerbar wird?!?

          Ich wohne dazu noch in einer Mietwohnung. Falls ich mal ausziehe, kann ich einiges rückbauen.

          So ein zigbee-Taster oder Schalter wäre ja auch deine Lösung.

          P.S. An den Funksteckdosen habe ich u.A. Strahler hängen, die ich aus meinem DJ-Equipment "geliehen" habe. Die sind eigentlich per DMX ansteuerbar, einem BUS in der Veranstaltungstechnik. Ich schalte sie derzeit nur ein und aus und falls ich sie dimmen oder die Farben verändern will, muss ich das an der Lampe machen. Die Lampen sehen geil aus und auch das Licht ist super. Da kommt kein Philips Hue Strahler mit. "Eigentlich" suche ich ja insgeheim nach einer Lösung, mit der ich Philips Hue und DMX miteinander sprechen lassen kann *lol*

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Jan-Inf Beitrag anzeigen
            Autsch, da wird der Einstieg aber teuer, da ich ja auch wieder ein Gateway brauche
            Jep, leider. Ich hatte da einen kooperativen Einstieg, ansonsten hätte ich mir das sicher auch überlegt. Die Schalter machen sich aber auch genial, da jeder frei (auch mehrere) auf die Empfänger programmiert werden kann. Ich kann beispielsweise alle Lampen einzeln schalten, habe aber auch einen Schalter, der alle ein- bzw. ausschaltet und beim Ausschalten zusätzlich einen Timer-Schalter aktiviert. Verlasse ich die Werkstatt, reicht ein Klick, es wird für 1 min eine Notbeleuchtung eingeschaltet und alle anderen Lampen gehen aus. So kann ich in Ruhe mit Licht aus der Werkstatt und danach wird es ganz dunkel.

            Heimwerker.de
            Heimwerker-Blog
            Werkzeugtests

            Kommentar


            • #7
              Es gibt bei Amazon eine Serie mit WLAN-Schaltern
              Taster
              Schalter
              Ich bin mir nur nicht so ganz im Klaren was man sich damit an Sicherheitslücken eintritt. Mit einem über VLAN getrennten, separaten WLAN sollte es aber vertretbar sein
              Zuletzt geändert von Ricc_D; 13.03.2018, 10:29.

              Kommentar


              • #8
                Möchtest Du die Lampen mit der Osram Lightify App bedienen können? Das wird doch mit den von Dir verlinkten Komponenten nicht gehen, oder sind die zigbee-kompatibel? Sehe nix davon.

                Bzgl. Sicherheit: Dein Osram Lightify ist doch auch in Dein wlan-Netz eingebunden. Oder was meinst Du?

                Wie funktioniert das mit einem getrennten Wlan? Dein Handy soll doch home über deinen wlan-Router ins internet gehen, oder? Dann kann es doch nicht gleichzeitig in dein home-wlan und ein Lichtsteuer-Wlan eingebucht sein, oder? Und dann müsstest du doch immer das wlan wechseln, um Licht über Handy zu schalten.

                Bei den von Dir verlinkten Produkten wäre ich skeptisch, wenn ich mir die Bewertungen anschaue. Viele gute UND viele schlechte sind für mich ein Indiz von gefakten Bewertungen. Oder die Qualitätssicherung funktioniert nicht so gut bei der Produktion.

                Ich habe noch keine Erfahrung mit der Kompatibilität von Komponenten verschiedener Hersteller nach zigbee-Standard, aber ein Kollege hat Philips Hue und Osram Lightify und steuert das über die Philips Hue Bridge. Ich glaube er hat die Lightify E14 Birnen, weil es bis vor einiger Zeit noch keine Hue E14 gab. Und er sagte, dass da auch schon mal nachts von selbst das Licht anging ;-)

                Kommentar


                • #9
                  Ich steuer zur Zeit fast alles über die Amazon Echoes, auch die Lightify Leuchten. Die jeweiligen Apps verwende ich nur, wenn mal wieder etwas zickt.
                  Das Handy könnte ich zur Not über spezielle Routing- und Firewallregeln mit den Geräten verbinden. Ich würde aber keines der Geräte in mein inneres Netzwerk lassen, in dem ich auch meine Daten speicher usw.
                  Das Smarthome-Netzwerk ist wie ein weiteres Gastnetzwerk. Die Geräte haben Internet und dürfen untereinander kommunizieren. Auf die Laptops und das NAS haben sie keinen Zugriff, da sie in einem komplett anderen Netzwerksegment sind.

                  Wie du dir vermutlich schon denken kannst, steht hier ein wenig mehr Netzwerkkram. Die Fritzbox von Vodafon steht ganz außen, sie macht Telefon und Gast-WLAN und ist sonst nur mit der Firewall verbunden. An der Firewall hängen dann die Switche (alle managed) und 2 WLAN-Router für die einzelnen Bereiche der Wohnung. Die WLANs der Router sind unterschiedlichen VLANs zugeordnet. Innerhalb der jeweiligen VLANs sehen sich die Geräte, alles andere muss in der Firewall separat geroutet werden.

                  Ich habe hier also im Grunde 5 oder 6 getrennte Netzwerke mit jeweils eigenen WLANs. Die Handies sind über VPN mit der Firewall verbunden und haben auch darüber Zugriff auf die einzelnen Netzsegmente

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Sonoff-Schalter sind nicht gerade das gelbe vom Ei und zudem nur einfache Schließer (ohne Wechslerkontakt). Die Sonoff kann man aber so einstellen dass sie automatisch einschalten wenn sie Spannung bekommen. So kannst du dann das Licht per Schalter an und ausschalten. Über die Hausautomation lassen sie sich dann nur in der AN Stellung bedienen.
                    Die Sonoff-Schalter sind vom Prinzip her nicht schlecht aber man benötigt immer eine Internetverbindung zu den chinesischen Servern, eine lokale Lösung gibt es bei den Schaltern nur über Umwege (Flashen einer inoffiziellen Firmware und z.b. über einen RaspberryPi mit ioBroker betreiben). Ich selbst setze bisher zwei von den Teilen ein. Wenn die chinesischen Server gerade mal laufen klappt alles Prima, nur ist die Erreichbarkeit nicht immer gegeben oder es dauert ein paar Sekunden bis letztendlich der Schaltbefehl ankommt. Über Weihnachten haben sie tagelang nicht funktioniert weil die Server am Limit liefen. Schaltbefehle kamen entweder gar nicht oder erst mit deutlicher Verzögerung an (ein paar Stunden war der Rekord )

                    Ich setze bei mir einen Echo Plus (und mehrere Echo Dot) ein und steuere damit so ziemlich alles was mit IR, Netzwerk oder 433MHz-Funk läuft. Dazu habe ich mir eine RM Pro IR/433Mhz-Bridge zugelegt die eine alte Android-TV-Box als Server nutzt. Mit den Sachen kann ich dann die Osram, Philips und Ikea-Lampen steuern (über den Echo Plus), Infrarotfernbedienungen im Wohnzimmer und alle erdenklichen 433MHz-Systeme steuern. Selbst die Conrad RSL-Serie lässt sich damit anlernen und auch jede X-Beliebige Billig-Baumarkt-Funksteckdosenserie.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Jan-Inf Beitrag anzeigen
                      Wie du dir vermutlich schon denken kannst, steht hier ein wenig mehr Netzwerkkram ....
                      Ja, hört sich so an ;-)

                      Zitat von ZoNk Beitrag anzeigen
                      Selbst die Conrad RSL-Serie lässt sich damit anlernen ...
                      Ich werde hellhörig

                      Kommentar


                      • #12
                        Gestern gab es einen Sonoff Wandschalter mit WLAN-Schnittstelle bei Amazon als Spezial Deal für 14,99
                        Den habe ich mal bestellt.
                        Den kann ich dann ja erst mal in einem anderen Raum testen.
                        Die sache mit dem eigenen Server für die Sonoff-Geräte klingt interessant

                        Kommentar


                        • #13
                          Du bekommst von den Sonoff-Teilen sogar noch Schalter mit größeren Funktionsumfang. Der POW kann den aktuellen Strom ausgeben und eine weitere Variante kommt mit Temperatur- und Feuchtigkeitsfühlern. Ebenso gibt es Mehrfachschalter (afaik 4 oder 8 Kanäle). Die sollten mittlerweile auch IFTTT-fähig sein. Wenn man sich damit etwas beschäftigt kann man damit schon eine Menge erreichen.
                          Der Server ist an zwei Abenden aufgesetzt. Es gibt fertige Images für diverse Systeme, dann muss man "nur" noch den ioBroker einrichten.

                          Zitat von Matthias65 Beitrag anzeigen
                          Ich werde hellhörig
                          Ich habe auch lange gesucht um die RSL-Schalter einzubinden und über das RM Plugin ist es afaik die einzige Möglichkeit. Einen Rückkanal haben die RSL-Schalter nicht, man kann also nicht abfragen ob sie ein- oder ausgeschaltet sind. Zumindest die Ansteuerung klappt aber nach dem anlernen problemlos. Nachteil: Die entsprechende Software (RM Plugin) läuft im Moment nur auf Androidsystemen. Man kann also entweder ein altes Handy nutzen oder eine leistungsstärkere Android-TV-Box. Letztere hat bei mir die Latenz bis zur Ansteuerung der Schalter fast auf Null gedrückt. Über das Handy dauerte es 3-4sek bis ein Befehl umgesetzt wurde.

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Artikel hier ist zwar ein jahr alt, aber ich antworte trotzdem mal.
                            Was du suchst ist das hier.
                            https://hartingtonheath.com/product-...light-switces/

                            Für dein Wohnugsbeispiel gibt es hier sogar ein video https://www.youtube.com/watch?v=8lwfLH5ieQk
                            Vieleicht hilft dir das oder anderen welche diesen artikel zukünftig über google finden

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X