• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie verteile ich Flachbandkabel?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie verteile ich Flachbandkabel?

    Einige haben es eventuell schon mitbekommen, aktuell bastle ich an einer kleinen Lichtanlage. Die ersten vier LED-Paneele sind fertig verlötet (160 Kabel) und so weit funktioniert es. Mal davon abgesehen, dass mir ein defektes Paneel geliefert wurde. Man sieht aber in etwa, wie es aussehen soll.



    Angeschlossen sind die Paneele über Flachbandkabel, welche ich auf einer Seite auf einer Leiterplatte verlötet habe (da unterschiedliche Aufteilung) und auf der anderen Seite über je zwei 20er Pfostenbuchsen mit dem LED-Paneel verbunden sind. Eine Einheit in meinem Aufbau besteht aus vier solchen Paneele, daher insgesamt acht Flachtbandkabel.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20150728_215445.jpg
Ansichten: 1
Größe: 3,98 MB
ID: 68675

    Nun sollen es aber insgesamt sechs solcher Felder werden. Nur kurz zum Überschlag: 6 Felder = 24 Paneele = 48 Flachbandkabel = 960 Kabel. Verständlich, dass ich die nicht ebenso auf einer Leiterplatte verlöten möchte. Daher kam mir die Idee die Flachbandkabel zu verteilen. Optimal wäre es, wenn es fertige Leiterplatten gibt, auf denen einige Wannenstecker parallel verlötet sind. Aber leider gibt es nicht mal Leiterplatten auf denen man die Dinger hintereinander auflöten kann, da die Kontakte hintereinander liegen aber separat angeschlossen werden müssen. Klärt mich auf, falls es doch eine Möglichkeit gibt.
    Die nächste Variante wären Pfostenverbinder (die Stecker bzw. Buchsen wie sie am IDE-Kabel sind), die sich einfach auf Flachbandkabel klicken lassen. Die bekomme ich recht günstig und das wäre kein Problem. Nur, wenn da jetzt je sechs auf das erste Flachbandkabel klicke, muss ich auch die Verbindung zu den Paneelen schaffen. Dazu bräuchte ich jeweils ein weiteres Flachbandkabel mit Stecker und Buchse. Die Buchsen sind wie gesagt kein Problem, aber die Stecker. Hauptsächlich gibt es diese zum Auflöten auf eine Leiterplatte und selten findet man auch Varianten, welche sich auf ein Kabel klicken lassen. Nur kosten die gleich mal über 2€ das Stück. Ich bräuchte 48 Stück davon. Das ist mir zu teuer.
    Vielleicht suche ich auch nur falsch. Gefunden habe ich Begriffe wie Pfostenstecker, Wannenstecker, IDC.....

    Das ist noch nicht die Hälfte der Anschlüsse:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20150728_221907.jpg
Ansichten: 1
Größe: 3,11 MB
ID: 68676

    Hat jemand eine Idee, wie ich die ohne enormen Aufwand oder zig Taler verbinden kann?

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

  • #2
    Hallo,

    Ohne davon tiefer Ahnung zu haben: löst man sowas nicht mit Multiplexern oder Busbausteinen? Mir ginge es hierbei hauptsächlich um die Verringerung des Kabelsalats.

    Gruß
    Thomas

    Kommentar


    • #3
      Die Ansteuerung ist kein Problem, die ist fertig. Ich muss das Ausgangssignal nun nur noch zig mal verteilen.

      Ich habe aber gerade probiert, ob ich ein durchgängiges Flachbandkabel von Paneel zu Paneel schleifen kann. Mit der richtigen Falttechnik könnte das halbwegs ordentlich funktionieren.

      Heimwerker.de
      Heimwerker-Blog
      Werkzeugtests

      Kommentar


      • #4
        Nunja, man kann von hier leider nicht erkennen wie die Ansteuerung erfolgt. Aber ein Signal zigmal verteilt bedeutet, alle Panels zeigen das selbe an? Von den 40 Pins, ist das 20 mal Anode und 20 mal Kathode (wahrscheinlich nicht) oder wie ist hier die Logik?
        Ansonsten wie du gerade selbst sagtest, ein Kabel durchgehend über alle Panels

        Kommentar


        • #5
          Angesteuert wird mit dem Rechner und einer 8-Kanal Relaiskarte. Ich mag diese Variante, da ich über die entsprechende Software Programme laufen lassen kann (auch selbst programmiert) aber auch eine Ansteuerung per Musik möglich ist. Musik läuft bei mir generell über den Rechner.

          Da ich nur eine 8er Relaiskarte nutze, wäre die Verkabelung eigentlich recht einfach, wenn die Paneele nicht mehr bieten würden. Ein Paneel besitzt 16 Felder mit je zwei Farben, welche sich alle einzeln ansteuern lassen. Die Anschlussbelegung findest Du hier, ist einfacher als zu erklären.
          Für meine 8er Relaiskarte habe ich jeweils vier kleine LED-Felder verbunden. Jeweils in rot und in grün. Bei 16 LED-Felder macht das 4 x rot und 4 x grün. Damit nun nicht jedes Paneel dasselbe anzeigt (würde ja langweilig aussehen), habe ich jeweils vier Paneele kombiniert und sie unterschiedlich angeschlossen damit sie ein Bild ergeben.

          Relais 1 würde z.B. folgendes Bild ergeben. Die Lücken sollen nur die einzelnen Paneele verdeutlichen:

          XX00 00XX
          XX
          00 00XX
          0000 0000
          0000 0000

          0000 0000
          0000 0000
          XX00 00XX
          XX
          00 00XX

          Mit sechs solcher Viergruppen wiederholt sich das dann sechs mal. Die Wiederholung erfolgt also nicht für jedes einzelne Paneel, sondern für je eine Viergruppe aus diesen Paneelen.

          Heimwerker.de
          Heimwerker-Blog
          Werkzeugtests

          Kommentar


          • #6
            Noch was:

            Da sich in jedem kleinen LED-Feld rot und grün befinden, erreiche ich mit beiden Gelb. Schalte ich zum Beispiel Relais 5 ergibt sich selbiges Bild wie im letzten Beitrag in grün und mit 1 und 5 dann Gelb. So lassen sich mit acht Relais viele Bilder erzeugen.

            Heimwerker.de
            Heimwerker-Blog
            Werkzeugtests

            Kommentar


            • #7
              Verstehe ich deine Frage richtig? Du willst eine Lösung, wie du die Kabel steckbar machen kannst?

              Kommentar


              • #8
                Hauptsächlich geht es um die Verteilung. Also von einem Flachbandkabel auf viele Anschlüsse. Nimm das erste Bild aus dem ersten Beitrag. Da sind acht Flachbandkabel auf eine Leiterplatte gelötet und an einer LED-Einheit angeschlossen. Diese LED-Einheit mit den acht Anschlüssen habe ich aber sechs mal und möchte vielleicht auch mal erweitern.

                In einem anderen Forum habe ich eine nette Grafik gefunden: http://home.arcor.de/teppichbahning/tbb/adapter20.jpg
                So eine Leiterplatte wäre genial. Rechts einen Anschluss (ob schraubbar oder Stecker wäre egal) und links statt der zwei vielleicht zehn Pfostenstecker parallel hintereinander. Das bräuchte ich acht mal und könnte problemlos meine acht Flachbandkabel auf 10 oder mehr verteilen. Nur leider gibt es so was nicht. Es gibt auch keine vorgefertigten Leiterplatten auf die ich die Pfostenstecker selber löten könnte.

                Heimwerker.de
                Heimwerker-Blog
                Werkzeugtests

                Kommentar


                • #9
                  Dann ätz dir doch selber welche. Gibt doch da Zeugs zum selber machen.

                  MfG
                  Michael

                  Kommentar


                  • #10
                    Blöde frage, warum bleibst du net bei deinem Flaka* wenn es eh parallel laufen soll und kaufst die einfach Verbinder die man auf das Flaka Klickt ?
                    Flaka gibt es als Meterware für Low Budget, ebenso die Verbinder

                    Das ganze endet dann auf einer Platine oder Reihenklemmen.


                    Evtl hab ich auch nur die Hälfte verstanden von dem was du willst, bin derzeit net gut im denken



                    * Flaka = Flachkabel

                    Mfg

                    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Fachmann oder lassen sie es bleiben



                    Lust auf Spannung ? elektrikforen.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Thunderford Beitrag anzeigen
                      Dann ätz dir doch selber welche. Gibt doch da Zeugs zum selber machen.

                      MfG
                      Michael
                      Die Pfostenstecker haben zwei Reihen, deren Kontakte direkt hintereinander liegen. Wird problematisch das weiterzuleiten, ohne das sie sich berühren. Der Abstand beträgt irgendwas um die 2,5mm.

                      Heimwerker.de
                      Heimwerker-Blog
                      Werkzeugtests

                      Kommentar


                      • #12
                        Hast Du schon richtig verstanden und werde ich auch so probieren. Wird nur etwas chaotisch, da dann später acht Kabel fast übereinander liegen und die Verbindungen immer zu jedem 2.Kontakt (im Wechsel) in einer Reihe gehen.
                        Kabel und Verbinder habe ich heute Nachmittag bestellt.

                        Heimwerker.de
                        Heimwerker-Blog
                        Werkzeugtests

                        Kommentar


                        • #13
                          Mancher hat es eventuell schon auf anderen Wegen gesehen - meine LED's sind fertig verkabelt.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: LED.jpg
Ansichten: 2
Größe: 422,6 KB
ID: 66920

                          Ein neues Video zur Funktion muss ich erst noch machen.

                          Heimwerker.de
                          Heimwerker-Blog
                          Werkzeugtests

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X