• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lichtsegel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lichtsegel

    Liebe Heimwerker-Experten,

    ich plane gerade eine Art "Lichtsegel" für unser Wohnzimmer. Ich hatte mir vorgestellt, in unserer Dachwohnung die höchste Stelle der Decke abzuhängen, um dann einerseits eine LED-Lichtleiste ringsum für indirektes Licht und andererseits 2 dimmbare Gruppen an Lampenfassungen anzubringen.
    Es wird mein erstes Projekt dieser Art, daher dachte ich, ich stelle meine Idee vor und sammle Tipps von euch, worauf ich achten muss.

    Die Idee im Detail:

    Ort: Dachwohnung, Eigentum. Die Decke ist mit Gipskarton verkleidet, auch die längs durch die Wohnung laufenden dicken Dachbalken. Zwischen den Dachbalken im Wohnzimmer ist mit Rigips quasi eine Art "Satteldach"-Form gestaltet. An dieser Stelle ist der Raum ziemlich hoch (3,07m). Ich würde in dem "Satteldach"-Rechteck gerne eine Platte von der Decke hängen, die eine Art Rahmen dahinter hat, an dem sie mit der Decke verschraubt ist. An dem Rahmen werden dann LED-Leisten befestigt, die nach außen strahlen (auf die schrägen Wände) und so indirektes Licht zur Beleuchtung des ganzen Raumes abgeben. (Ich hab noch keine Ahnung, wie stark die sein müssen, bzw. wie groß der Abstand zur Decke sein muss, damit ich genug Licht für den ganzen Raum bekomme.)
    In die Platte kommen Löcher, durch die Pendelleuchtkabel geführt werden. Direkt in der Mitte der Decke ist das Stomkabel, das am Lichtschalter hängt (Gott, ich merke, dass mir hier echt das Fachvokabular fehlt). Die Lichtleitung wird gesplittet auf mehrere Funk-Dimmer, die dann sowohl die LED-Leisten, als auch 2 Gruppen Lampenpendel regeln, eine Gruppe über dem Esstisch, eine Gruppe in der Mitte des Raumen unter der Decke.
    Die Pendelleuchten werden Retro-Birnen haben und dienen eher als Lichtakzent.
    Ich hoffe, mit Hilfe der Bilder könnt Ihr Euch das vorstellen.
    Ich muss noch herausfinden, was hinter dem Gipskarton an der Decke ist. Ich dachte da an so einen Wand-Scanner, um die Leisten zu finden. Was denkt ihr?

    Nun ein paar Fragen:

    1) Woraus sollte ich den Rahmen bauen?
    2) Wie befestige ich ihn an der Decke?
    3) Woraus sollte die Platte sein? (Stabilität vs. Gewicht etc.)
    4) Wie wird die Platte am Rahmen befestigt?
    5) Wie tief sollte das "Lichtsegel" hängen, um das Zimmer mit dem indirekten Licht der LED-Leisten auszuleuchten?
    6) Würdet Ihr einen Handwerker beauftragen oder schafft das ein einigermaßen geschickter Anfänger auch? (Ich habe Ikeaerfahrung und habe auch schon Regale an Wände geschraubt.

    Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung.
    Herzlich,
    Felix

    Und nun die Bilder:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image1.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 16,5 KB
ID: 101832 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image2.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 11,6 KB
ID: 101831 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image3.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 11,3 KB
ID: 101833
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image4.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 7,4 KB
ID: 101834

  • #2
    Die Bilder nochmal größer:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image1.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 16,5 KB
ID: 101836
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image2.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 11,6 KB
ID: 101837
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image3 - Kopie.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 11,3 KB
ID: 101838
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image4.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 7,4 KB
ID: 101839

    Kommentar


    • #3
      Grundsätzlich würde ich das so machen, wie man eine Decke abhängt. Dekcenabhänger aus Metall an die Decke, daran die Blechprofile befestigen, von unten Gipskarton in den gewünschten Dimensionen draufschrauben, verpachteln, streichen.

      Da gehört natürlich noch einiges mehr dazu um das stabil und grade hinzukriegen, aber vom Prinzip her geht das so. Wenn man noch nie was mit Trockenbau und verputzen zu tun hatte sollte man abe rnicht unbedingt direkt mit einer Decke im Wohnzimmer anfangen. Wenn ihr das Geld dazu habt, dann beauftragt einen Trockenbauer, hört auf dessen Ratsachläge und wenn ihr dem gut zuguckt könnt ihr das beim nöchsten Mal auch selber.

      Und mal bei youtube nach "abgehängte decke indirekt beleuchtung" oder sowas siuchen, da gibt es echt tolle Videos um Ideen zu sammeln.

      Kommentar

      Lädt...
      X