• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WC Spülung zum Wassersparen bringen :)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WC Spülung zum Wassersparen bringen :)


    Hallo werte Mit-Handwerker,

    nachdem ich grad im grad im Sparfieber bin, möchte ich gerne meiner WC Spülung auch beibringen, wie das geht - das Sparen.
    Gesagt, getan, Deckel vom Unter-Wand-Spülkasten abnehmen und ...wundern über die Konstruktion. Kommt mir recht windig vor.
    Der Deckel drückt waagrecht auf einen Steg, der wiederum auf einen nach unten gehenden Schwimmkörper drückt - wenn also dieser Körper (auch Rohr) nach UNTEN gedrückt wird, läufts Wasser in die Toilette und spült.
    Eher ungünstig für die Gewichte, die man so zum Wassersparen bekommt.

    Der Kasten hat übrigens schon ein Sparfunktion, nur tut die nur in 50% der Fälle, was sie soll - einmal drücken, Wasser läuft, nochmal drücken, Wasser stopp - was sie eben nicht immer tut. Ob konstruktionsbedingt oder "da is was kaputt", ist mir noch nicht klar.
    Der Hersteller der Anlage ist mir nicht bekannt, im Spülkasten sehe ich nur einen Aufkleber KW12/02, was wohl das Produktionsdatum.

    Kann mir jemand sagen:
    Ob die Spül/Stoppfunktion eben solche Maken hat, wie "funktioniert halt nicht immer"
    Welche Möglichkeiten ich mit einer solchen Konstruktion habe, mit einfachen Mitteln Wasser zu sparen (Gegengewichte - nur wo/wie?)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0379.JPG
Ansichten: 1
Größe: 2,33 MB
ID: 98523 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0375.JPG
Ansichten: 1
Größe: 3,21 MB
ID: 98524 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0374.JPG
Ansichten: 1
Größe: 3,02 MB
ID: 98525

  • #2
    Hi,
    ganz einfach: Mauersteine rein packen, schon ist nicht mehr so viel Platz für Wasser. Kann nur problematisch werden, wenn mal die gesamte Menge Wasser benötigt wird.

    Oder versuch den Hersteller raus zu bekommen. Für meine Spülung bekommt man die Wasserspüleinrichtung separat zu kaufen und an dieser kann ich auch einstellen, wieviel Wasser bei "kurzspülen" raus kommen soll.

    MfG
    Michael

    Kommentar


    • #3
      Sparspüleinrichtungen bei Gussleitungen gehören verboten!! Bei Kunststoff kann man die Einrichtung mit etwas wohlwollen akzeptieren. Die geringen Spülmengen führen dazu, dass sich die
      Abwasserleitungen so nach und nach vor allem bei Guss zusetzen. Gut, ich weis es werden jetzt Einige protestieren.
      Sprech mal deinen Chef vom zuständigen
      Tiefbauamt an er wird es Dir aus einem anderen Grund, meine Meinung, bestätigen.
      Falls Jemand meint er müsse mir meine
      Aussage um die Ohren hauen. Kurz der Hinweis ich war mehrere Jahre für eine
      Abflussrohr Industriefirma tätig!

      Kommentar


      • #4
        Der Sparmist ist schlecht für die Abflußrohre, da gebe ich meinem Vorschreiber unumwunden recht!
        Dein Spülkasten könnte ein alter TECE sein, bin mir aber nicht ganz sicher...
        Kann es sein, dass die rote Öse irgendwie an der Betätigungsplatte eingehängt werden muß, damit das Gestänge bei Stop wieder mit zurückgezogen wird?
        Gruß,
        der Duke


        Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

        Kommentar


        • #5
          Wer schon einmal am 24. Dezember den Abfluss-Fachmann im Haus hatte, verzichtet ab dann gerne auf das "Sparen" beim Spülen. Vor allem, weil die Freilegung des Abwasserrohres im Endeffekt € 500,-- gekostet hat. Da kann ich lange ordentlich spülen.
          In diesem Sinne
          LG Mizzy

          Kommentar


          • #6
            Das aktuell einzig sinnvolle Wassersparkonzept ist, dass man Wasser mehrfach nutzt. Schon mein Onkel hatte das Badewasser nicht abgelassen sonder nach und nach mit der Giesskanne in den Spülkasten befördert.

            Dann kann man sich auch so einen Wasserfallspüler mit 15-20 Litern einbauen ...

            Kommentar


            • #7
              Hallo...

              @Thunderford: die ganze Menge Wasser brauch ich schon beim "großen" Geschäft, daher eher Ziegelstein ungünstig
              Der Hersteller ist genau mein Problem, daher dachte ich, hier Fotos rein packen, der ein oder andere kennst vielleicht...
              @Buntbarsch: Ganz Deiner Meinung, m.E.n. habe ich Kunststoff bis rüber zum Nachbarn (von da gehts zu nächsten Nachbarn, und erst dann in die Straße....)
              @Duke: Lt. dem Wasseramt hier haben wir keine Probleme mit zugesifften Rohren in den Straßen aufgrund Wassersparens und zu großer Durchmesser und dadurch jede Menge Druckspülungen in den Rohren. Daher wollte ich mich bewusst für Sparen beim WC entscheiden
              In die Betätigungsplatte kann man nix einhängen, die rote Öse muss ich nur in eine kleine 2x2cm große auf die Platte ausgebrachte viereckige "Buchse" reinmanövrieren, wenn ich die Platte wieder anmontiere - dadurch drücke ich dann die Öse nach hinten, wenn ich die Platte betätige
              Beim Drücken geht immer komplett die Platte rein und sofort ganz wieder raus, drücke ich nochmal zum Stopp (ganz), kommt die Platte auch gleich wieder raus, manchmal hört dann das Wasser auf zu Laufen - halt nur in 50% der Fälle oder so
              @Mizzy: Das ist ein Argument, ich sehe jedoch aktuell keine Gefahr, es geht nur ums kleine Geschäft, mind 1x am Tag wird "groß" gespült. Ich gehe davon aus, dass dadurch der "Hängt sich mit der Zeit fest-Mist" vermieden wird - sehe ich das so richtig?

              @all: Sollte der Hersteller irgendwo stehen, irgendein Markenzeichen sichtbar sein?


              Danke Euch!

              Kommentar


              • #8
                Hallo,

                ich würde das alles mal ausbauen und sauber machen. Vielleicht ist auch bloß irgendwo eine Dichtung nicht mehr so toll. Schaden kann es jedenfalls nicht.

                MfG
                Michael

                Kommentar


                • #9
                  Jetzt habe ich es: Der Spülkasten ist ein Grohe / DAL.
                  Ich schätze aber, mit Thunderford´s Tipp kommst Du ans Ziel...
                  Gruß,
                  der Duke


                  Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Thunderford Beitrag anzeigen
                    Hi,
                    ganz einfach: Mauersteine rein packen, schon ist nicht mehr so viel Platz für Wasser. Kann nur problematisch werden, wenn mal die gesamte Menge Wasser benötigt wird.

                    Oder versuch den Hersteller raus zu bekommen. Für meine Spülung bekommt man die Wasserspüleinrichtung separat zu kaufen und an dieser kann ich auch einstellen, wieviel Wasser bei "kurzspülen" raus kommen soll.

                    MfG
                    Michael
                    Das mit dem Stein ist so simpel, dass ich nie darauf gekommen wäre. Smart wie ein Meter Gehweg.

                    Danke Dir!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SPfeffer Beitrag anzeigen

                      Das mit dem Stein ist so simpel, dass ich nie darauf gekommen wäre. Smart wie ein Meter Gehweg.

                      Danke Dir!
                      Soll ich Dir schon mal die Nummer eines Rohrreinigungsdienstes raussuchen?
                      Lass den Scheiß, das wenige Geld, was Du dann für das Wasser einsparst, reicht nicht um den Rohrreiniger zu bezahlen.
                      Gruß,
                      der Duke


                      Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Jetzt übertreibt Mal nicht mit den Gefahren des Wassersparens. Meist hängen am Abfluss des WC auch noch Dusche, Badewanne, Waschmaschine und mehr dran. Da kommt genug Wasser um die Rohre frei zu spülen. Klar gibt es auch andere Konstellationen, aber das kann man ja selber entscheiden. Wenn jede Woche 200Liter warmes Badewasser durchrauschen sind sie Rohre blitzblank.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe vor Jahren mal Hausmeisterdienste und Renovierungen gemacht (ich war jung und brauchte ... ).
                          Das Reinigen von zugesetzten Abflussrohren war da ein fester Bestandteil. Heißes Wasser bewirkt da kaum etwas, da muss schon mit konzentrierter Natronlauge und Salzsäure gearbeitet werden (Säure nur, wenn es keine Gussrohre waren)
                          Lieber mal ein paar Liter mehr zum Spülen verwenden, als sich den Ärger mit den verstopften Rohren einhandeln.

                          Wenn man wirklich Wasser sparen will, sollte man über die Verwendung von Grauwasser nachdenken.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X