• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ältere Gasheizung: CO-Ausstoß

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ältere Gasheizung: CO-Ausstoß

    Hallo Leutz,

    ein Bekannter hat zwei ältere, wie nennt mans, Raumheizautomaten in seiner Bude,
    etwa dieses Modell

    https://www.google.com/search?q=gash...PJrB9W3g-4QrM:

    Als Lohnabhängiger konnte er beim diesjährigen Rendezvous mit dem Schornsteinfeger nicht dabei sein,
    glüchlicherweise übernahm eine Nachbarin das.
    Damals, vor einigen Monaten, hieß es die Öfen müssten gereinigt werden, nun aber will keiner mehr davon wissen,
    der Vermieter behauptet alles sei bestens und es könne gar keine Gefährdung bestehen, sonst wären die Öfen damals
    "stillgelegt" worden...
    Klar, dies hier ist kein Mietrechtsforum (seid froh), aber an euch allegemeine Fragen:

    Wie gefährlich können die Dinger werden: CO [eins] ist doch potentiell tödlich?
    Wann sollte die gereinigt werden, und ist eine Reinigung aufwendig? Könnte man das sogar selber machen
    (wenn man jetzt ein bißchen handwerkliche Fitness hätte)?

    Vielen Dank!



  • #2
    Der Schornsteinfeger sollte das ja nachgemessen haben und das steht jetzt entweder auf dem Gerät oder im schriftlichen Gutachten, das der Mieter auch einsehen darf/mues.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von maikl Beitrag anzeigen


      Wie gefährlich können die Dinger werden: CO [eins] ist doch potentiell tödlich?
      Wann sollte die gereinigt werden, und ist eine Reinigung aufwendig? Könnte man das sogar selber machen
      (wenn man jetzt ein bißchen handwerkliche Fitness hätte)?

      Vielen Dank!

      Hat der Schornsteinfeger gemessen und für gut befunden, muß es einen schriftlichen Nachweis geben.
      War die Messung nicht ganz so toll, gibt es einen Nachprüfzeitraum.
      War die Messung komplett Banane, hätte der Schornsteinfeger die Geräte stillgelegt.

      CO ist nur dann tödlich, wenn es in den Raum einströmt und eingeatmet wird.
      Die Reinigung von Gasgeräten sollte jährlich erfolgen und ist auch nicht besonders aufwändig.
      Ein Laie, und wenn er handwerklich noch so geschickt ist, hat an Gasgeräten absolut nix zu suchen!!!
      Gruß,
      der Duke


      Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

      Kommentar


      • #4
        Der schriftliche Nachweis liegt beim Vermieter, angeblich keine Beanstandung,
        aber dieses Jahr gabs keine silberne Plakette, wie sonst üblich.
        Sollten jährlich gereinigt werden...der Vermieter weiß nicht mal, wann da mal eine stattgefunden hat !
        Wie die allgemeine Schadstoffemission aussieht will ich gar nicht wissen,
        in der Bude haben eh immer nur Raucher gewohnt.

        Kommentar


        • #5
          Tja, manchen Vermietern reicht es, wenn der Schornsteinfeger keine Beanstandungen hat, man spart ja auch € 60,- -€ 80,- pro Jahr, wenn man keine Reinigung durchführen lässt. Wenn dann aber mal ein Schaden auftritt, der durch regelmäßige Reinigung vermieden oder verringert hätte werden können, heißt es: Mimimi!
          Manche glauben eben nur, dass sie besonders schlau sind...
          Gruß,
          der Duke


          Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

          Kommentar


          • #6
            das wird eine unendliche Geschichte, fürchte ich...
            Ein Anruf beim Sanitärbetrieb hat auch (noch) nichts ergeben, dort habe man
            "gar keinen Vertrag" mit dieser Wohnung, sondern mit drei anderen Thermen ????,
            man wird das jetzt dort erst mal klären.

            Eventuell wird es darauf hinauslaufen, dass wir den VM schriftlich affordern müssen,
            die Heizdinger reinigen zu lassen;
            dazu aber müssen wir erst mal die Rechtslage kennen, heißt Mitgliedschaft im Mieterschutzbund...
            kann ja eh nicht schaden, aber ist mit Lauferei und Geldausgaben verbunden.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von maikl Beitrag anzeigen
              heißt Mitgliedschaft im Mieterschutzbund...
              kann ja eh nicht schaden, aber ist mit Lauferei und Geldausgaben verbunden.
              Besser dafür Geld ausgeben als für einen Sarg.

              Kommentar


              • #8
                Da der Schornsteinfeger das Teil abgenommen hat, können wir davon ausgehen, dass keine Gefahr für Leib und Leben besteht!
                Somit ist die Bemerkung mit dem Sarg schon mal Quatsch!
                Es geht nur darum, dass das Teil regelmäßig gereinigt werden sollte, aber nicht wird.
                Ist der Vermieter dafür zuständig, wäre es mir als Mieter egal.
                Wenn es heizt, heizt es, wenn nicht, ist wieder der Vermieter zuständig.
                Gruß,
                der Duke


                Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                Kommentar


                • #9
                  Wenn die Reinigung letztlich nur dazu dient die Heiz-Effizienz zu bewahren,
                  dann kann es dem Mieter ja auch egal sein, ob sie jährlich oder alle 20 Jahre gereinigt werden.
                  Der kleinere der beiden Heizöfen riecht etwas...chlorähnlich, ein Nachbar (Raucher)
                  hat nichts riechen können, für mich ists so ein leichter Schwimmbadgeruch.
                  Er steht in der Küche und wurde auch in den letzten Jahren nicht so stark beansprucht, vielleciht muss er nur mal "durchblasen".
                  Asbest dürfte bei solchen Öfen wohl keine Rolle spielen, hoffe ich.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X