• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gastherme oder Infrarotheizung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gastherme oder Infrarotheizung

    Wir haben ein Haus geerbt und möchten dieses gerne „herrichten“. Momentan ist eine Ölofenheizung mit Zentralversorgung eingebaut. Allerdings möchten wir gerne eine Gastherme einbauen. Aus Kostengründen unters Dach (ich hoffe das sich Gasleitung und Wasserleitung mit dem Schornstein preislich nicht die Waage halten).

    Auch hatten wir überlegt Infrarotheizkörper und Durchlauferhitzer zu nehmen, das scheint aber keine echte Alternative zu sein.

    Was ist die günstigste Heizung in der Anschaffung?

    Was kann man selbst dazu beitragen?

    Was wird gefördert?

    Lohnt es sich bei der Erneuerung der Fenster kleinere Masse oder Lichtbänder zu nehmen und den Rest zu untermauern um Energie zu sparen?

    Vielen Dank für offenen und ehrlichen Rat.

  • #2
    Durchlauferhitzer sind generell sparsamer als Warmwasserspeicher - zumindest, wenn das Wasser mit Strom erhitzt wird. Ansonsten sind Gas und Öl immer günstiger als Strom. Bei der Anschaffung dürfte vermutlich die Gasheizung die günstigste Variante sein.

    Heizt Du direkt mit Strom (Wärmepumpe ausgenommen) ist die Infrarotheizung effektiver, als andere Elektroheizungen.

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

    Kommentar


    • #3
      Geld scheint knapp zu sein. Aber gerade deshalb sollte man auch ein wenig auf die Nachhaltigkeit schauen.
      Das Haus scheint große Fenster zu haben. Wenn du da jetzt kleinere Fenster einbaust und die Wände gut isolierst, kannst du vermutlich ein wenig sparen, aber du wirst auch das Wohngefühl im Haus verändern, da die Räume dunkler werden. Große Glasflächen nach Süden sparen teilweise sogar Energie, da sie mehr Sonnenlicht einfangen. Manche Leute heizen mit einem Wintergarten in der Übergangszeit das ganze Haus.
      Wenn man die Fenster verändert, kann es aber auch sehr gut sein, dass die Ersparnis beim eigentlichen Fenster sehr schnell in Isoliermaterial und zusätzlichen Arbeiten verschwindet. Es ist ja nicht damit getan, dass man ein paar Steine in die Öffnung mauert.

      Kommentar


      • #4
        Das mit den Fenstern nach Süden kann ich gut bestätigen. Die Tage war es ja sehr kalt aber sonnig - wir hatten im Wohnzimmer (ohne Heizung) 25 °C. Wären unsere Innenwände nicht gedämmt, ließe sich so sicher das halbe Haus heizen.

        Heimwerker.de
        Heimwerker-Blog
        Werkzeugtests

        Kommentar


        • #5
          Guten Tag

          Ich habe Erfahrungen mit der Infrarotheizung und kann dir auch gerne den einen oder anderen Ratschlag geben bzw dir meine Eindrücke nennen.
          Hatte mir verschiedene Informationen gesammelt bevor ich mich für irgendwas entschlossen habe.
          Dabei habe ich natürlich so einige Quellen gefunden welche sich da anbieten zum schlau machen.

          Ich habe mich dann aber bei ...... auch direkt umfassend beraten lassen und die unterschiedlichen Möglichkeiten vorgestellt bekommen.
          Also kann ich durch meine Erfahrungen auf alle Fälle sagen, dass man sich direkt von einem Fachmann beraten lassen sollte.
          So steht man auf der sicheren Seite und kann sich ggf. auch von denen die Heizung einbauen lassen.

          Wie lief es denn bei euch ?
          Zuletzt geändert von Ricc_D; 10.08.2018, 09:48. Grund: Link entfernt

          Kommentar

          Lädt...
          X