• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heizkörper vorrübergehend abmontieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heizkörper vorrübergehend abmontieren

    Hallo zusammen,

    bei mir wird demnächst eine Fußbodenheizung verlegt. Bei dieser Aktion werden auch alle Heizkörper demontiert.
    Leider muss ich ein Wandstück, an welchem ein Heizkörper hängt vorher rausreißen.
    Ich habe vom Thema Heizung nicht viel Ahnung, habe aber gelesen, dass man Zu- und Ablauf abdrehen kann, um vorrübergehend einen Heizkörper aus dem Kreislauf zu nehmen.
    Zulauf ist klar. Da würde ich das Ventil zudrehen und eine Verschlusskappe draufsattelnd.
    Unklar ist mr der Ablauf. Ich habe gehört, man muss eine Kappe abschrauben unter der man mit einem kleinen Inbus diesen zudrehen kann.
    anbei ein Foro. Kann. Ihr jemand sagen, welche Kappe dies bei mir ist,

    vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

    Viele Grüße,
    Luke
    Angehängte Dateien

  • #2
    Rücklauf natürlich.. nicht Ablauf

    Kommentar


    • #3
      Bei der Installation sehe ich leider keine Ventile zum Verschliessen, außer natürlich dem Thermostat selber. Das heisst, du musst die Heizung abschalten, das Wasser ablassen und dann den Heizkörper abschrauben. Trotzdem kann im Heizkörper und der Leitung noch Wasser sein, dass du entsprechend auffangen musst. Danach kannst du dann einen passenden Deckel mit Dichtung auf die Rohrenden setzen und die Heizung wieder füllen und in Betrieb nehmen.

      Wie ist denn die Wohnsituation? Mehrfamilienhaus, Einfamilienhaus? Fliegen alle Heizkörper im Gebäude raus oder nur ein paar?

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank schon mal. Habe ich mir fast gedacht
        das möchte ich ungern machen.
        Es handelt sich um ein Einfamilienhaus. Es kommen nur die Heizungen im EG ab. Im 1. OG die bleiben bestehen.

        Eventuell hat ja jemand eine Idee, wie ich den Heizkörper von unten abstützen kann, damit die Halterung an der Wand entfernt werden kann?

        Kommentar


        • #5
          Holzklötze drunter, was Schweres neben die Heizung stellen und die Heizung daran mit Schraubzwingen befestigen. Naja gibt sicher noch mehr kreative Lösungen. Die Kupferrohre lassen sich ja auch gut biegen ohne direkt undicht zu werden, ist also nicht so wild, wenn die dadurch etwas krumm werden.

          Heizt ihr denn im Moment noch? Sonst kannst du eh die Heizung schonmal komplett abschalten und entleeren, das müssen die Leute, die die Fussbodenheizung einbauen ja vermutlich sowieso machen, oder?
          Schonmal nachgeguckt, ob man vielleicht den Heizkreis fürs EG sowieso separat abstellen kann? Ist ja je nach ehemaliger Nutzung der Wohnräume durchaus möglich, dass das mal so gebaut wurde.

          Kommentar


          • #6
            Ja so eine ähnliche Idee hatte ich auch
            wir heizen nicht mehr. Könnten die Heizung also abstellen und entleeren. Aber wie gesagt, ich habe davon keine Ahnung... müsste mich also einlesen.
            Ich werde mal einen Blick in die Anleitung werfen und schauen, ob ich das schnell erkenne.
            Die Heizkreise sind leider nicht separat.Das habe ich schon überprüft. Die Heizung (Buderus G 115) ist recht alt und so wie ich das sehe wurde das alles recht kreativ verteilt.

            Kommentar


            • #7
              Abstellen und entleeren ist wirklich simpel. Das macht weniger Aufwand als irgendwelche Verrenkungen um den Heizkörper da frei im Raum schweben zu lassen.

              Kommentar


              • #8
                Buderus - Kessel haben in der Regel auf der Rückseite ganz unten einen Entleerungshahn. Kessel ausschalten, Schlauch anschliessen und mit Abfluß verbinden. Entleerungshahn öffnen. Wenn der Druck deutlich nachlässt, am obersten Heizkörper das Entlüftungsventil öffnen, anschließend nach und nach die anderen Heizkörper.
                Gruß,
                der Duke


                Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                Kommentar

                Lädt...
                X