• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Größere Schadstellen im Putz beheben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Größere Schadstellen im Putz beheben

    Hallo zusammen,

    beim Freiräumen des Kellers sind einige Schadstellen im Putz der Ziegelmauer aufgetaucht.
    Vermutlich durch Feuchtigkeit vor vielen Jahren, aber inzwischen ist dort alles staubtrocken.
    Der Putz darunter ist stabil und nicht bröckelig, so das man den vermutlich nicht wegschlagen muss.
    Kann man diese Stellen noch mit "Reparaturspachtel" aus dem Baumarkt beheben, oder sind sie zu groß dafür?

    Erkundigungen in Baumärkten ergaben kein richtiges Ergebnis, von einem 35kg KalkzementPutz Sack bis zu einer kleinen Schachtel Reparaturspachtel wurde mir dort alles mögliche angeboten. Es soll auch fertigen weißen Putz geben, den man nur noch mit Wasser anmischen muss, vielleicht wäre so etwas geeignet.

    Das letzte große Loch stammt vom Entfernen eines alten Ölanschlusses, wobei etwas Öl die Wand runtergelaufen ist. Es geht bis tief in die Ziegelwand hinein. Womit man dieses Loch schließen könnte ist mir auch nicht klar.

    Vielleicht weiß jemand Rat, vielen Dank.





  • #2
    Huhu,

    da solltest du vielleicht doch einen Fachmann anfragen. Solltest du jedoch selbst versuchen es zu machen, schaue dir am besten ein paar Videos auf youtube an.
    Hier findest du gutes Arbeitswerkzeug, falls du selbst Hand anlegen willst.

    Liebe Grüße
    Zuletzt geändert von Ricc_D; 22.05.2018, 08:10. Grund: Link entfernt

    Kommentar


    • #3
      Für kleinere Stellen würde ich Spachtel nehmen und für größere Putz. Oder erste mit Putz auffüllen und mit Spachtel glätten. Aber es ist ein Keller und mit etwas Mühe, erreicht man auch mit Putz sehr gute Übergänge. Daher reicht am Ende Putz.

      Heimwerker.de
      Heimwerker-Blog
      Werkzeugtests

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Tips.

        Ich hab es jetzt geschafft mit noch einigen zusätzlichen Stoffen:

        1.) Tiefengrund zur Stabilisierung des Untergrunds.
        2.) Blitzzement für Löcher im Ziegel.
        3.) Putz (z.B. Kalkzementmörtel oder ähnliches) für tiefere Stellen.
        4.) "Super-Haftspachtel" für bis ca. 1 cm Dicke und die abschließende weiße glatte Schicht.

        + Meßbecher
        + flexibler Gips Anrührbecher (für Blitzzement und Haftspachtel)
        + Maurerkelle zur Glättung (ohne unmöglich)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Gilgamesch Beitrag anzeigen
          .......
          + Maurerkelle zur Glättung (ohne unmöglich)
          Gerade wenn Du mit Spachtelmasse arbeitest, ist eine Glätte die deutlich bessere Wahl.

          Heimwerker.de
          Heimwerker-Blog
          Werkzeugtests

          Kommentar

          Lädt...
          X