• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankerbolzen Fischer dreht sich durch - und bekomme ihn nicht raus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ankerbolzen Fischer dreht sich durch - und bekomme ihn nicht raus



    Hallo zusammen,

    ich habe 4 Ankerbolzen in der Decke gesetzt, bei einem habe ich das Problem, dass das Gewinde sich beim anziehen mit dreht.
    Alle 4 wurden wie üblich eingeschlagen um sie dann zu spannen.

    Leider bekomme ich sie nun auch nicht wieder weg, da die Mutter mit der Scheibe an der Decke sitzt.
    Habe bisher versucht das Gewinde mit einer Zange zu halten, und mit einem Schlüssel zu öffnen,
    Einen Schlitz geflext um mit einem Schraubenzieher und dem Schlüssel zu öffnen
    und WD40 zum lösen genutzt.

    Leider kein Erfolg.
    Habt ihr Tipps? Möchte nur, dass die Stange verankert und ich sie festziehen kann.
    Es handelt sich um die FAZ ii von Fischer..

    Danke und Grüße
    Michi

    antworten

  • #2
    Einfach abflexen ist keine Lösung?

    Kommentar


    • #3
      Kontermutter aufdrehen und dann alles so lange hin- und herdrehen, bis es sich rausziehen lässt. Anschließend müsstest Du aber einen Dübel einkleben.

      Heimwerker.de
      Heimwerker-Blog
      Werkzeugtests

      Kommentar


      • #4
        Woran ist die Aktion mit dem Schlitz und dem Schraubendreher gescheitert? Ist die Mutter verkantet oder das Gewinde defekt, dass du sie nicht drehen kannst bzw. die Stange mit dem Schraubendreher nicht halten kannst?

        Wie viel schaut das Gewinde unten raus? Um den Vorschlag von Ricc aufzugreifen, aber abzuwandeln: Kannst Du 2 Kontermuttern aufschrauben, sie kontern und damit die Gewindestande festhalten, um die Mutter an der Decke dann anzuziehen? Ggf. 2 dünne Muttern nehmen oder 2 Muttern dünn schleifen, bis sie beide drauf passen und sich kontern lassen.

        Kommst du mit irgendetwas unter die Scheibe und kannst den Anker nach unten ziehen? Es gibt auch Abzieher, mit denen man Lager, etc von Wellen ziehen kann. Wirst du aber wahrscheinlich nicht zur Hand haben, was? Wenn du den Anker etwas runter ziehen kannst, verklemmt er sich vielleicht so, dass er sich nicht mehr mitdreht beim Anziehen der Mutter.

        Eine weitere, wenn auch etwas aufwendigere Methode wäre, an das Ende der Gewindestange ein Stück Metall aufzuschweißen, mit dem du dann die Gewindestange halten kannst.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Jan-Inf Beitrag anzeigen
          Einfach abflexen ist keine Lösung?
          War vorerst keine Lösung, da ich bereits eine weitere Vorrichtung erstellt hatte und diese sonst ebenfalls abflexen müsste und die Konstruktion verschieben müsste.

          Matthias65 genau konnte sie nicht mit dem Schraubendreher halten, habe es auch mit dem Akkuschrauber versucht in Nullstellung zu halten um mit dem Schlüssel die Mutter zu drehen --> Erfolglos.

          Habe letztlich gekontert und die Gewindestangen entfernt, bis auf die eine, diese lies sich nicht lösen. Das Gewinde bei der Mutter war wohl nach den ganzen versuchen zu ramponiert das ich sie abgeflext habe und die Konstruktion verschoben habe. Ich vermute, dass der Konus nicht richtig aufgesetzt war, evtl. verkantet und daher ich es nicht lösen konnte.

          Mal eine andere Frage was mit diesem nichts zu tun hat. Beim Montagemörtel habe ich ein Anzugsdrehmoment auf 20 Nm, die 8.8. Schraube welche ich verwende ein Moment von etwa 50 Nm. Bei sowas ziehe ich auf 20 Nm an, ist das richtig? Oder doch auf 50 Nm, was aber für den Mörtel zu viel wäre?

          Kommentar


          • #6
            Auf 20 Nm ist dann richtig. Das sind ja Maximalwerte

            Kommentar


            • #7
              Eine Kette ist so stark, wie ihr schwächstes Glied. Das wäre in diesem Fall der Mörtel. Also, wie Jan schreibt - maximal 20 Nm.

              Heimwerker.de
              Heimwerker-Blog
              Werkzeugtests

              Kommentar


              • #8
                Vielen Dank!

                Kommentar

                Lädt...
                X