• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dach von Holzunterstand mit Bitumenband reparieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dach von Holzunterstand mit Bitumenband reparieren?

    Hallo,

    brauche mal wieder euren Rat. Wie auf dem Bild zu sehen wurde das Dach meines Holzunterstands durch Hagel beschädigt und nun bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit dass Dach zu reparieren ohne das ganze Dach aus zu Tauschen. Meine Idee wäre die Löcher mit einem Bitumenband zu flicken aber ich habe bedenken ob das auch wirklich hält und auch dafür geeignet ist, da sich das Dach im Sommer ordentlich aufheizt und auch in Bewegung ist. Ich kann nicht genau sagen aus welchen Material die Dachelemente bestehen, sie sind aber nur 1 mm Dick und fühlen sich wie Pappe an. Über Vorschläge oder Ideen wäre ich euch dankbar.

    Gruß
    Angehängte Dateien

  • #2
    Das Material auf dem Foto sieht wie Well-PVC aus. Kleinere Schadstellen kann man mit Bitumenband vermutlich vorübergehend flicken, also erst mal Wasserdicht machen. Für eine längerfristig haltbare Reparatur würde ich die Schadstelle aber mit Glasfasermatten und Polyesterharz laminieren. Dazu muss die Schadstelle großflächig penibel gereinigt und mit Schleifpapier leicht angeraut werden. Außerdem muss sie vor dem Laminieren knochentrocken und staubfrei sein. Dann Harz und Härter nach Herstellervorgabe mischen und die Schadstelle großflächig damit bestreichen. Die erste der vorher zugeschnittenen Glasfasermatten auflegen und andrücken. Zwei bis vier weitere Lagen in der gleichen Weise aufbringen. Mit Härter gemischtes Polyesterharz wird sehr schnell hart. Deshalb nur so viel anmischen wie Du in der vom Hersteller angegebenen ‚offenen Zeit’ verarbeiten kannst. Besser mehrmals eine neue Mischung anrühren.

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort. Es fühlt sich nicht an wie PVC sondern eher wie Styropor oder irgend ein anderer Kunststoff. Leider sind das sehr viele löcher und ich frage mich inzwischen ob die Reparatur nicht teurer wird als ein neues Dach.

      Kommentar


      • #4
        Oha, das sind ja ordentliche Löcher und auch noch in den Wellentälern, wo das Wasser fließt.

        Ich rate Dir zur Erneuerung.

        Prüfe mal Deine Gebäudeversicherung, ggf. ist das versichert.

        Kommentar


        • #5
          Dem schließe ich mich an. Ich habe selbst versucht, solche Platten zu reparieren und festgestellt, dass es nur ein Geflicke wird und auf Dauer nichts bringt. Nimm sie runter und verlege neue. Am Ende bist Du schneller und auf der sicheren Seite.

          Heimwerker.de
          Heimwerker-Blog
          Werkzeugtests

          Kommentar

          Lädt...
          X