• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie glatte Betonoberflaeche?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie glatte Betonoberflaeche?!

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich stehe seit geraumer Zeit vor der Frage wie man fuer Aussen "glatte" Oberflaechen aus Beton herstellen kann.
    Als vorlage habe ich hier z.B. eine Seite, die Tische, Baenke, etc. aus der Kombination Holz/Beton anbietet.

    forminfunktion.de/betonmoebel/tische_aus_beton

    Sowas wuerd ich sehr gerne fuer meine Terrasse nachbauen.
    Allerdings stellt sich mir die Frage, wie ich diese Oberflaeche so glatt hinbekomme.
    Mit "normalem" Beton wird das doch nie und nimmer sooo glatt.
    Nachspachteln? Fuer innen faellt mir da z.B. Uniflott oder oder Feinspachtel ein.
    Aber fuer aussen? Oder gibt's evtl. speziellen "feinen" Beton?


    Fuer Ideen & Anregungen bin ich sehr dankbar!


    LG, bustyyy.

  • #2
    Oh, dasss ist ein Thema für mich. Als ersten Tipp kann ich dir sagen, dass dein Suchwort "concrete countertops" heisst. Dann wirst du feststellen, dass die Amis da einen ganzen Schritt (oder auch mehr) weiter sind als wir in Deutschland. Da gibt es auch Waschbecken, Badewannen und Küchenarbeitsplatten aus Beton. In den Heimwerkermärkten bekommst du dort alle Zutaten problemlos. Sogar hcohfeste Betone sind da kein Problem. Hier in Deutschland schauen dich alle erst mal blöd an und blöde Kommentare kommen meist in rauhen Mengen.

    Was du brauchst, ist zuerst eine Form für das, was du bauen willst. Diese Form sollte von Innen so glatt sein, dass du dich drin spiegeln kannst. Mit dem richtigen Trennmittel bekommst du dann annähernd so eine glatte Oberfläche. Der Rest wird durch schleifen und polieren auf Hochglanz gebracht. Anschließend wird versiegelt oder lackiert.

    Wenn dich das nicht abschreckt, melde dich. Dann schreibe ich auch ausführlicher.
    Gruß
    Hein
    Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

    Kommentar


    • #3
      Hallo Hein,

      vielen Dank fuer deine rasche Antwort.
      Ich wuerde gern mehr darueber erfahren.
      Welchen Werkstoff fuer's giessen nehme ich denn dafuer?
      Ganz normalen Baumarkt-Beton? :-)
      Habe gelesen, dass es auch weissen Beton zu kaufen gibt.
      Waere nett wenn du mir weiter helfen koenntest.

      Gern auch per ICQ, oder E-mail.




      LG, bustyyy.

      Kommentar


      • #4
        aber bitte im Forum, weil es könnte mehr Leute geben die das interessant finden....................
        Pfiat di sagt
        da Hobla
        _________________________
        |Merkel dir|auch nach 3mal abschneiden kann ein Brett immer noch zu kurz sein

        Kommentar


        • #5
          Interesse anmeld

          Bei youtube gibt es übrigens zig Videos darüber,zwar alle nur in Englisch soweit ich das gesehen habe aber dennoch sehr interessant die Geschichte.
          ----------------------------------
          Willst du es perfekt,mach es selbst.
          Yippiyayay
          ----------------------------------

          Kommentar


          • #6
            Habe mir mal ein paar YouTube Clips angeschaut.
            Das sieht echt fantastisch aus.

            Hier z.B.

            http://www.youtube.com/watch?v=EeOGD..._order&list=UL
            http://www.youtube.com/watch?v=d5gK_CcGOCs

            Ich denke mal, dass dieses "Trennmittel" das ganze Geheimnis ist, oder?
            Frage mich echt nur, wie man das zum spiegeln bringt. :-)
            Da Beton ja eigtl. eine sehr Oberflaeche hat, muss dieses Trennmittel ja
            die "Unebenheiten" stopfen. Oder seh ich das falsch?

            Im 2. Video sogar ohne nachpolieren.




            LG, bustyyy.

            Kommentar


            • #7
              Es gibt verschiedene Betonsorten, mit verschiedenen Eigenschaften und Festigkeiten. Problematisch in Deutschland ist hier, dass hochfeste Betone immer nur überwacht abgegeben werden. Das ist blöd, denn so hast du fast keine Möglichkeit, fertige Mischungen hochfeste Betone in kleinen Mengen zu bekommen. Die Zementhersteller benehmen sich da wie kleine Kinder.

              Dyckerhoff Flowstone soll laut Werbung ein prima Beton für sowas sein und die Bilder im Netz sind sehr eindrucksvoll.
              Die machen einen riesen Aufriss in der Werbung, und geben dann nur palettenweise ab Werk ab. Bei meinem ersten Anruf konnte man mir noch nicht einmal sagen, wo man einzelne Säcke bekommen kann. Als ich etwas später nochmal angerufen habe, hat mir ein, am Telefon sehr netter Herr Enrico Giesel zugesagt, dass es keine Problem sein sollte, alles zu bekommen. Incl. Betonrezepte, Zusatzmittel usw. Eine Mail an ihn und er schicke alles. Da warte ich heute noch drauf.

              Also habe ich angefangen, erstmal eigene Versuche zu machen. Als Grundlage nehme ich Weisszement von Aalborg. Der hat den Vorteil, eben weiß und nicht grau zu sein und bei Einfärbungen leuchtendere Farben ohne Grauschleier zu ergeben. Dazu kann man dann Pigmente geben. Die bekommt man für wenig Geld bei diversen Anbietern. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Kremer gemacht. Aber auch andere Hersteller haben gute Produkte. Die Pigmente müssen nur zementfest sein. Das sind die meissten Eisenoxid-Pigmente. Farbtöne von hellrot bis Schwarz sind möglich, aber auch grün und blau.

              Du bekommst weißen Zement, z.B. Dykerhoff weiß oder Aalborg weiß in gut sortierten Baugeschäften. Bei Baumärkten brauchst du nicht zu fragen, da gibt es, wenn überhaupt, nur kleine Tütchen zum Horrorpreis (Bei Hornbach musste ich erstmal erklären, was Weißzement ist, bei Hellweg gab es diese kleinen Tüten). Wenn "DU" in deinem Profil für Duisburg steht, kann ich dir Dieslich und Kempkes in der Sympherstraße als Bezugsquelle für Weisszement empfehlen.

              Dazu benötigst du jetzt noch den Zuschlagstoff: Sand/Kies und natürlich Wasser. Du kannst entweder fertigen Betonkies nehmen, oder dir deine Sieblinie selbst "basteln". Das ist ein eigenes Thema. Ebenso der Wasser/Zementgehalt und die möglichen Zusatzmittel wie Fließverbesserer und Verzögerungs- und Beschleunigungsmittel. Übrigens auch so ein Thema, wenn man nur mal einen Liter braucht....

              Natürlich kannst du auch mit fertigen Betonmischungen aus dem Baumarkt experimentieren. Die Ergebnisse sind auch nicht schlecht. Allerdings ist die Grundlage immer "gräulich" und die Festigkeit ist bei zierlicheren Bauteilen nicht unbedingt ausreichend.

              Youtube und Co sind erstmal die besten Informationsquellen. Dann gibt es aber auch gute (englische) Bücher zum Thema. Nur sind die dort erwähnten Produkte selten hier in Deutschland oder Österreich zu bekommen.

              Beim Formenbau hat sich bei mir Plexiglas und ähnlicher Kunststoff bewährt. Die Oberfläche ist viel glatter, als die Flächen von den propagierten, melaminharzbeschichteten Spanplatten. Die Oberfläche wird mit Formentrennmittel behandelt und ordentlich poliert bis sie glänzt.

              Wenn du Abrundungen an den Kanten haben willst, kannst du mit Silikon die Formeninnenkanten ausspritzen und sauber abziehen. Spachtelmasse aus dem Automobilbau tut es auch und lässt sich sauber schleifen und polieren.

              Der Beton wird angerührt (Betonmischer?) und dann in die Form geschüttet. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, die hinterher auch das Aussehen der Oberfläche beeinflussen. Ist der Beton fester (bis erdfeucht), drückt man ihn mit den Händen batzenweise fest in die Form. Dabei bleiben an der (in der Form untenliegenden) Oberfläche deiner Platte kleinere leere Stellen. Die werden nach dem Ausschalen und umdrehen der Platte mit einer Zementschlämme gefüllt und geschliffen. Evtl. mehrmals- je nach Wunsch und Ergebnis.

              Wenn der Beton flüssiger ist, wird er nur in die Form gefüllt und diese dann gerüttelt (Unwuchtmotor, Schwingschleifer, Hammer) bis die letzten Luftblasen sich gelöst haben. Um Beton flüssiger zu bekommen, wird aber nicht mehr Wasser zugesetzt (WZ-Wert), sondern Fließverbesserer.

              Die Oberfläche wird glatter als bei dem erdfeuchten Beton und kann besser auspoliert werden.

              Soweit erstmal.
              Gruß
              Hein
              Zuletzt geändert von Hein; 23.12.2010, 01:29.
              Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

              Kommentar


              • #8
                Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Anleitung.
                Werde das mal testen sobald es etwas waermer wird.

                Kommst du selbst aus der Naehe von DU.?
                Oder woher kennst du D&K?
                Kaufe dort gerne ein, wenn ich was groesseres vor habe.



                LG, bustyyy.

                Kommentar


                • #9
                  Ja, ich bin (noch) im Ruhrpott zuhause. Und bei D&K war ich vor einer Stunde noch ;-) Für einen Freund ein paar Fliesen einkaufen. Übrigens einer von der Sorte, die die eigene Arbeit liegen lassen, wenn sie helfen können. Da ist mir dann auch Eis und Schnee kein Grund, nicht zu fahren.

                  Zurück zum Thema: Du solltest dir, bevor du anfängst, mal die Beiträge zu Beton, WZ/WB-Wert in der Wikipedia und die Seiten der diversen Betonfirmen wie Dykerhoff- Weiß ansehen.
                  Gruß
                  Hein
                  Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke fuer die Links.

                    Bin mittlerweile durch.
                    Hab mir noch einige PDF's von der Dykerhoff Seite geladen, die ich heute Abend durchgehen werde.
                    Klingt alles sehr interessant.
                    Bin mal gespannt wie sich das Wissen nachher in der Praxis auswirken wird. :-)



                    Habe hier noch folgendes gefunden:

                    http://duc-formen.de/

                    Im FAQ steht dann noch folgendes:

                    "Wo gibt es weißen Zement?
                    Weißen Zement gibt es z.B. im Baumarkt "Bauhaus" unter dem Namen "CBR HeidelbergCement" zu kaufen.
                    Eine andere Firma, die weißen Zement herstellt, ist "Dyckerhoff Weiss"."



                    Gut zu wissen, dass es diesen im Bauhaus zu kaufen gibt. :-)




                    LG!

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Link ist gut. Schaue ich mir heute abend dann auch in Ruhe durch. Jetzt muss ich erstmal los und meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Einkaufen
                      Gruß
                      Hein
                      Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

                      Kommentar


                      • #12
                        Hab bei D&K folgendes gefunden:

                        http://cgi.ebay.de/Weiszement-CEM-I-...#ht_2217wt_925

                        Hier der Link zum Hersteller:

                        http://www.aalborgwhite.com/


                        Der waere doch okay, oder?
                        Bauhaus ist naemlich nen bisschen weiter weg als D&K. *gg*


                        LG.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja, genau. Wie schon oben erwähnt. Ruf doch mal bei Bauhaus an und frag nach, ob die das tatsächlich haben und was es kostet. Aber viel billiger wird es eh nicht werden. Und zum ausprobieren reicht ja erstmal ein Sack.
                          Du kannst natürlich auch normalen grauen Zement nehmen, die Frage ist ja, was du hinterher für eine Farbe haben willst. Ich glaube aber, dass D+K dir vielleicht auch mit anderen Mitteln weiterhelfen können. Ich habe leider nicht daran gedacht, sonst hätte ich fragen können.
                          Gruß
                          Hein
                          Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo,

                            die Giessform ist nun geschnitten. Kleiner Tip fürs Styrodurschneiden:

                            Jetzt brauche ich nur noch Flowston / Weisszement. Hat jemand einen Tip wie ich die Innenseiten vom Styrodur beschichten kann damit die Oberfläche glatt wird?

                            Und natürlich die ewige Frage: wo kann man Dykerhoff-Flowston bekommen, kennt jemand einen Baustoffhandel der diesen vertreibt?

                            Die Hersteller reagieren wie oben schon erwähnt verständnislos wenn man nach Kleinmengen fragt.

                            Schönen Gruß

                            vince
                            Zuletzt geändert von Ricc_D; 30.09.2014, 08:15. Grund: Link entfernt

                            Kommentar


                            • #15
                              Dykerhoff-Flowston ist doch Sackware,das dürfte beim Örtlichen Baustoffhändler doch sicherlich bestellbar sein falls er es nicht auf Lager hat
                              ----------------------------------
                              Willst du es perfekt,mach es selbst.
                              Yippiyayay
                              ----------------------------------

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X