• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektrischer Rolladen reagiert seltsam

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elektrischer Rolladen reagiert seltsam

    Hallo Forum,

    trotz intensiver Recherche habe ich zu meinem Problem bisher keine Lösung gefunden und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ein einzelner elektrische Rollladen bereit uns seit längerem Probleme. Wir haben einen Drehschalter (Mitte: neutral, Links: rauf, Rechts: runter).

    Beim abendlichen runterfahren stockte der Rolladen auf einmal und fuhr dann wieder (nur ein Stück weit) hoch und blieb dann "mitten drin" stehen. Mittlerweile reagiert der beim "Rauffahren" genau so: Zack, Richtungswechsel.

    Das können wir nur umgehen, indem wir ein Stück weit in die Richtung fahren, in die wir eigentlich nicht wollen. Also wenn wir eigentlich abdunkeln wollen, von der rechten Stellung auf die linke (aufwärts) drehen, dies ein zwei Sekunden machen und dann erst wieder auf rechts (abwärts) drehen.

    Ich habe den ganzen Kasten mal geöffnet um mir einen Überblick zu verschaffen. Der Panzer liegt perfekt in der Halterung, es windet sich kein Kabel um die Walze (hatten wir schon mal) und sauber ist auch alles. Ab und an läuft das Teil übrigens auch perfekt. Das macht es ja so merkwürdig.

    Mein Vermutung als Laie: Da muss ein neuer Motor rein, der alte hat irgendwie einen Schaden.

    Aber vielleicht kennt ja jemand von euch dieses "Phänomen" und kann uns helfen?

    Danke für eure Hilfe

    James

  • #2
    Wir haben keine Rolladen deshalb nur eine Vermutung was sein könnte.

    Ich würde mal überprüfen ob die Kontakte des Schalters noch in Ordnung sind. Es könnte ja sein das die Kontakte verschmutzt oder verbrannt sind.

    Also mit einem entsprechenden Messgerät (Duspol) mal kontrollieren ob bei Betätigung des Schalters auch die vollen 230 Volt am Motor anliegt bzw. dieses auch durchgehend so ist oder ob es zwischendurch zu Spannungseinbrüchen kommt.

    Kommentar


    • #3
      Deas Stoppen beim Runterfahren hört sich wie ne Schutzschaltung an. Wenn ein Gegenstand im Weg ist stoppt der Motor und fährt ein kleines Stück zurück. Passiert aber eigentlich nur wenn wirklich ein Gegenstand im Weg ist oder wenn die Lamellen sich halt irgendwo verklemmen.

      Kommentar


      • #4
        Das mit dem Blockieren habe ich ja auch vermutet, aber mal hat er das beim Hochfahren, dann wieder nur beim Runterfahren. Und die Schiene ist sauber, die Lamellen gerade drin und ab und ab fährt er problemlos rauf bzw. runter. Sprich: In seltenen Fällen funktioniert alles problemlos.

        Falls ich mal die Spannung messen wollte: Wie mache ich das? Direkt am Schalter? Hab so ein Teil noch nie benutzt.

        Kommentar


        • #5
          Um am Motor im laufenden Betrieb vernünftig zu messen und aus den Werten auch noch was Sinnvolles abzulesen braucht man schon etwas Erfahrung und gutes Messgerät. Den Aufwand würde ich mir sparen, vor allem weil du zur Beseitigung des möglichen Fehlers vermutlich Ersatzteile brauchst an ddie du garnicht ran kommst.

          Wenn du es dir zutraust, dann Motor ausbauen, reinigen, neu einbauen. Danach nochmal oberen und unteren Endpunkt neu einstellen. Und wenn das nichts hilft halt einen neuen kaufen.

          Kommentar


          • #6
            Was soll er denn am Motor reinigen?
            Da gibt es rein gar nichts, was man da säubern könnte, oder was ursächlich wäre für das Problem, zumindest nich äußerlich.
            An die Kabelanschlüsse des Motors kommt man nicht dran, die sind wasserdicht vergossen.
            Bleibt also nur der Schalter, wo man Strom messen kann. Ist übrigens einfacher, als man vielleicht glauben mag.
            Da gahen nur die ankommenden Plus, Null und Erde dran, und eben Plus und Null zum Motor.
            Ich glaube nicht an Kontaktprobleme im Schalter, der wird ja drinnen sitzen und nicht aussen.
            Somit kommt da im Normalfall auch keine Feuchtigkeit hin. Ich tippe auf den Motor selbst.
            Den zu wechseln ist nicht allzu schwer, man muß eben nur das Kabel vom Motor zum Schalter durch die Wand schieben.
            Bei mir ist ein Leerrohr verlegt worden, sodass es recht einfach war.
            Draussen, wo das Kabel aus der Wand kommt, war schön mit Silikon abgedichtet worden, das habe ich entfernt.
            Dann das Kabel am Schalter abgeklemmt und einen stabilen Faden daran befestigt.
            Das Kabel nach aussen gezogen und mit dem nun im Leerrohr befindlichen Faden das neue Kabel eingezogen.
            Solltest Du Hilfe für den Austausch des Motors benötigen, melde Dich ruhig nochmal.
            Ich bin da gerade im Thema drin, da ich bei mir auch ein paar Instandsetzungen hatte/habe.
            Aktuell wechsle ich gerade den Kurbelantrieb einer Aussenjaloulie am Schlafzimmerfenster, wo es eine Kegelradverzahnung zerrissen hat, und natürlich ist das Originalersatzteil nicht aufzutreiben.
            Aber wenn ich jetzt bald mein bestelltes Teil kriege, ist das auch erledigt.
            Gruß,
            der Duke


            Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

            Kommentar


            • #7
              Hallo Duke, vielen Dank für das Angebot, welches ich gerne annehme. Zu meinen Fähigkeiten: Kein IKEA-Schrank dieser Welt stellt mich vor Probleme. Elektrische Sachen: Zum Anbringen einer Lampe reicht es, mehr aber auch nicht.

              Ärgerlich bei uns: Das Haus ist erst 2015 gebaut worden und natürlich muss jetzt das Teil defekt sein.

              Ich habe mal einen blockierten Rollladenpanzer neu an einer Walze angebracht. Also bei einem der nicht mit Motor läuft, sondern manuell betrieben wird. Das war verflucht eng, aber nach Stunden (und diversen Flüchen) hat es geklappt.

              Auch bei uns ist das Schlafzimmer betroffen. Also das Fenster, was wohl am häufigsten benutzt wird.

              Ich komme "problemlos" an die Walze ran. Wenn ich mich recht erinnere und mal etwas mutmaße, dann muss ich:

              1.) zu allererst einmal die Jalousie komplett runterlassen
              2.) dann den Panzer mit den... 4 "Haken" von der Walze lösen
              3.) dann mir eine Schraube an der Walze suchen, die die Walze auf "ausgezogen" fixiert
              4.) Natürlich den Strom von die kompletten Anlage nehmen
              5.) das Kabel, welches aus der Walze in einen kleinen Kasten führt (dort treffen sich wohl Zuleitung und Motor) dort abklemmen
              6.) die Schraube an der Walze lösen und die Walze zusammenschieben und samt Motor ausbauen
              7.) den Motor ausbauen und einen neuen einbauen
              8.) den ganzen Kram in umgekehrter Reihenfolge
              9.) Motor auf die zwei Endpunkte einstellen (keine Ahnung wie das geht)
              10.) Hoffen und beten

              Also so mal ne grobe Idee. Was meinst du?

              Und was brauche ich für einen Motor? Das ist ein recht großes Fenster von 180cm und ich mutmaße mal, dass da ein ganz ordentlich dimensionierter Motor rein muss. wir haben auf der anderen Hausseite ein gleich großes Fenster ohne Motor und da brauchst du ordentlich Kraft um den die Jalousie zu bewegen.

              Das eilt nicht, es bewegt sich ja, wenn auch falsch. Ist halt dauerhaft nur supernervig, weil du für einmal rauf bzw runter ständig den Schalter auf "neutral" stellen musst und dann immer nur Stück für Stück weiterfahren kannst.

              Brauchst du Bilder? Was kann ich tun, um dir deine Hilfe zu erleichtern? Ich muss dazu sagen: Ich kenne zwar Begriffe wie Plus und Minuspol, aber in der Realität beschränkt sich das auf "Blaues Kabel, braunes Kabel und gelb/grünes Kabel"

              Achja, wir haben keine Zeitsteuerung oder son Krams bei uns eingebaut. Einfach nur Motor.

              Nochmals vielen Dank.

              James

              Kommentar


              • #8
                Einstellen der Endpunkte eght normalerweise auch ohne Ausbau. Entweder sind da zwei Stellschrauben am Motor, die man halt in die eine oder andere Richtung dreht. Oder es gibt die Möglichkeit den Motor auf Werkseinstellung zu setzen (siehe Handbuch) und dann stellt man mit der ersten Benutzung des Schalters die Endpunkte ein.

                Kommentar


                • #9
                  Jank,

                  meinst du denn es könnte auch nur an falschen Endpunkten liegen?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube ja immer noch, dass da irgendwas "hakt" oder blockiert. Aber ansonsten sind die Endpunkt-Schrauben ein Ding wo man selber was dran machen kann ohne alles kaputt zu machen. Und natürlich ein wenig Kriechöl an alle beweglichen Teile des Motors. Wenn das nicht hilft bleibt ja eigentlich nur noch der Fachmann oder ein neuer Motor.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Motoren richten sich nach dem Gewicht der Jalousie. Stell einfach eine Badezimmerwaage unter die Jalousie und lass sie komplett darauf ab. Dann kennst Du das Gewicht und kannst den passenden Motor wählen. Natürlich sollte er größenmäßig in die Welle passen.
                      Ansonsten kannst Du alles so machen, wie Du aufgelistet hast.
                      Bevor Du die Jalousie an der Welle befestigst, solltest Du testen, ob der Motor auch läuft.
                      Ist die Jalousie montiert, muß nur noch die Einstellung der Endpunkte erfolgen.
                      Gruß,
                      der Duke


                      Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X