• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dämmung / Verstrebung Unterkonstruktion Fußboden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dämmung / Verstrebung Unterkonstruktion Fußboden

    Hallo, Ich bekomme demnächst ein neues Schiebetor. Und für die Gegensprechanlage habe ich geplant das Kabel durch den Keller zu einer Wand bei der Haustüre zu legen. Und von dort durch den Fußboden Unterputz zu der Haustüre. Da ich das eine Zimmer daneben eh renovieren muss, erspare ich mir das stemmen in den anderen Räumen. Jetzt habe ich mal den Fußboden deshalb aufgemacht und da sind mir paar sachen aufgefallen die mir komisch vorkommen.

    Der Fußboden ist "gedämmt", aber ich finde dies ist sinnlos ausgeführt. Wäre es nicht besser dies mit komplett mit Dämmwolle aufzufüllen?

    Und sollten bei den Stößen von den OSB Platten nicht auch noch querstreben sein?

    Danke für eure Hilfe
    Angehängte Dateien

  • #2
    Siehat so ein bisschen aus wie gewollt aber nicht gekonnt. Das hält vermutlich alles so, Hartschaum und dicke OSB-Platten vertragen schliesslich eine ganze Menge Gewicht, aber mit ner ordentlichen Schüttung und mehr tragenden Balken erreicht man sicher mehr Wärmedämmung und mehr Stabilität

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort.
      Gehalten hat es schon, aber der Boden hat schon schön geknarrt bei gehen. Ich habe jetzt mal alle OSB-Platten herunter genommen und gesehen das großteil der Balken nur am anfang und am Ende des Raumes aufgelegen sind und der rest somit freischwingend war. Deshalb glaube ich werde ich das ganze neu machen.

      Mein Plan ist es zu die Unterkonstruktion mit 10x10 Staffeln zu machen. Diese Quer und Längs mit einem 40cm abstand zu legen Und schauen das die Stöße der OSB - Platten auf einer Staffel oben Liegen.

      Was für eine Schüttung darunter meinst du? Ich dachte es reicht wenn ich die Hohlräume mit Dämmwolle ausfülle und dann die OSB-Plattten darauf.

      Oder gibt es irgendwo eine Querschnittzeichnung wie man dies Richtig aufbaut?

      Kommentar


      • #4
        Ich würde sowas wie ne Perlit Schüttung reintun. Dämmt und kann die OSB Platten tragen - eigentlich auch ohne Balken.

        Kommentar


        • #5
          Hy danke für den Tipp.
          Habe mir dies mal angeschaut und schaut sehr vielversprechend aus.
          Da unterhalb der Heizkeller ist brauch ich eigentlich nirgendwo eine Dampfbremse, da ja theoretisch nirgendwo ein Kondensat entstehen kann.

          Die Staffeln könnte ich normal auch drinnen lassen als abzieh hilfe, da sie ja die richtige höhe für den Fußboden haben. Und durch das Verdichten rutscht die Schüttung normal ja auch unter die Staffeln, so das diese dann auch Gut aufliegen und nicht mehr Schwingen.

          Ich mache mir nur etwas sorgen wegen Installationsrohre die dort liegen, da die Teilweiße sich überkreuzen müsste an diesen Punkten ja ein schöner Druck auf den Rohren dann liegen. Oder schätze ich das Falsch ein?

          Kommentar


          • #6
            Die Schüttung kann das fast alles ausgleichen und den Druck verteilen. Als Alternative gibt es noch die gebundene Schüttung, die ist extra für solche Fälle. Oder du baust an den Kreuzungspunkten einfach eine stabile "Brücke" aus Holz, die den Druck aufnimmt.

            Guck mal bei dem verlinkten Video von Hornbach, da wird viel erklärt und es gibt auch ein paar gute Tipps und Tricks.
            https://www.youtube.com/watch?v=EfWXB-0wbK4

            Ich hab letztens gelesen, dass man gebundene Schüttung auch recht preiswert selber machen kann indem man lose Schüttung im Betonmischer mit etwas Zement und Wasser mischt. Hab das noch nicht ausprobiert, hört sich für mich aber ganz interessant an.

            Kommentar


            • #7
              Danke für die Tipps. Soetwas in die Richtung habe ich mir gedacht.
              Werde mich nochmal melden falls noch fragen auftauchen.

              Kommentar

              Lädt...
              X