• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Decke tragend verschließen - nach Schornsteinrückbau

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Decke tragend verschließen - nach Schornsteinrückbau

    Nach dem Schornstreinrückbau klafft ein großes Loch im Boden des DG (Decke des EG - Küche). Dieses muss tragfähig verschlossen werden.

    Da ein Mauerstärkesprung vorliegt habe ich an der Wand (hinten im Bild) die Möglichkeit der Auflage. Links die Wand kommt weg, so dass nach dem 2cm Estrich von der Decke weg sind mit Bewehrung abstützen kann. Ich kann mich an der Deckenobeseite also ringsum mit Bewehrung auflegen.

    Plan:
    - Korb aus Baumatte schneiden und biegen (unten 5cm kleiner als das der rechteckige Ausschnitt, oben 5 cm auf der Decke aufliegend)
    - unten mit Sperrholzplatte abstützen, eine Gipskartonplatte einlegen und die Ränder vergipsen (dichtet den Beton gegen Auslaufen)
    - Bewehrungskorb einlegen
    - Beton einfüllen, härten lassen
    - dünn Estrich oben drauf

    Fragen:
    - Welche/wie viele Bewehrungsmatten braucht man? Muss es es die mit 7mm dicken Säben sein?
    - Welchen Beton (den für DIN-gerechte Bauteile oder gibt es da was beeigneteres?
    Angehängte Dateien

  • #2
    Erst unten mit Gipskarton verkleiden und dann ausgießen wird aufgrund der Feuchtigkeit wohl nichts. Ich würde eher eine passgenaue dünne Styroporplatte einlegen und dann mit einer Platte abstützen. Styropor kann dann später von unten wieder raus und Du kannst verspachteln oder putzen.
    Von oben würde ich gar nicht so viel Aufwand betreiben. Vielleicht noch schräg ein paar Löcher bohren und Metallstangen oder lange Schrauben reinstecken. Durch den Absatz und das Verbinden des Estrichs mit dem Rand sollte das absolut fest sitzen.

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

    Kommentar


    • #3
      Ich denke dass die Feuchtigkeit aus der Gipskartonplatte rausdiffundiert. Wenn das klappt, dann muss ich nur Kanten verspachteln und streichen. Wenn nicht, dann klopf ich die Gipskartonplatten raus und es ist so als hätte ich Styrophor genommen. Denkst du der Gipskarton wird sich in eine Schlammige Brühe verwandeln?

      Kommentar


      • #4
        Welche Funktion soll denn die Gipskartonplatte haben? Kannst doch einfach sauber schalen und der Beton bekommt eine gute glatte Oberfläche.

        Kommentar


        • #5
          Die Decke ist abgehängt. Unter dem Beton kommen 2cm Holzleisten in 10cm-Abstand und dann 3cm eine Platte, die eine Mischung aus Schilf und Gips ist. Wenn ich wie auf dem Bild zu sehen jetzt einfach von oben reingieße, dann guck mir später wenn ich die ganze Decke mal neu anhängen will ein 5cm Betonquadrat raus. Daher muss ich die 5cm mit etwas auffüllen, was ich später mal wieder leicht abkriege. Wenn ich Styrophor reinmache dann drücken die 100 kg Beton das zusammen und sobald ich den Schornstein (meine Stütze) unten wegmache dann drückt das Styrophor meine unterste Gipskartonplatte raus. Daher will ich 3 gestapelte Platten (verschraubt) reinmachen und oben Schrauben in den Beton reingucken lassen. Deinen Feuchtigkeitshinweis nehme ich aber auf und werde eine PET-Folie auf die oberste Gipsplatte legen.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF0005.JPG
Ansichten: 1
Größe: 2,36 MB
ID: 95820
          Ich habe von unten ein Brett als untere Schale hingepackt. Wenn ich jetzt einfach reingieße, dann

          Kommentar


          • #6
            Wieso "tragend" verschließen? Der Schornstein hatte meines Erachtens keine tragende Funktion, die Decke hat trotzdem gehalten. Daher würde wohl ein einfaches Verschließen des Lochs ausreichen. Eine 5 cm dicke Styrodurplatte, die als unterste Schicht im Lock liegt, drücken auch 100 KG Beton nicht zusammen, und sie lässt sich nach dem Entfernen der Decke ebenfalls entfernen.
            Gruß,
            der Duke


            Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

            Kommentar


            • #7
              OK, ich habe heute Material eingekauft und mich für einen Kompromiss entschieden: 1,25 cm Gipskarton + 4 cm XPS-Platte wird es.
              Also unten kommt die Gipskarton rein und hat lange Schrauben nach oben die bis in den Beton rein reichen. Diese gipse in an den Rändern ein (schonmal dicht). Dann stecke ich die XPS-Platte drauf (wahrscheinlich klebe ich sie einfach zusätzlich mit Heißkleber an). Die Ränder werde ich wiederum eingipsen damit kein Beton da reinläuft. Dann kommt die Bewährung, die ich in 5 cm tiefe 8mm Löcher stecke (reicht 5cm?). Verdrahtet bin ich damit fertig für 100 kg Beton.

              Ich werde immer 25 kg Beton anrühren, einfüllen, verdichten (mit 3x3cm2 Holz stampfen) und nach 10 min stampfen die nächsten 25 kg anrühren.

              Soweit OK?

              Kommentar


              • #8
                Also jetzt wo die 12,5mm Gipskarton eingegips und die 40mm XPS eingeschäumt ist denke ich fast, dass wenn ich nur XPS über die gesammte Höhe einschäumen würde, dass das dann auch schon ausreichend stabil wäre..

                Die Bewehrungslöcher sind schon gebohrt, morgen kommt das Eisen und der Beton rein.


                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #9
                  Hat jemand noch einen Kommentar oder kann ich das so vergießen?
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                  • #10
                    Ist ja das reinste Kunstwerk. Wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte...
                    Gruß,
                    der Duke


                    Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe es fertig.

                      Nur das Verdichten ist mir noch nicht ganz klar. Ich habe mit einem 3x3cm2 Holzstand so lange wie es ging drin rumgestochert.

                      Jetzt frage ich mich, ob dieses günstigen Verdichter funtionieren:
                      https://www.ebay.de/itm/800-W-Betonr...r=462145006696

                      Marko
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • #12
                        Das brauchst du da nicht, stampfen mit Latte genügt, darf nur nicht zu fest angemischt sein .... beim rüttler muss das ja noch läppriger sein.
                        Und unten die Übergänge musst eh verspachteln, da kann man alles kurz abspachtlen.

                        Hast das Eisen unten wenigstens über 2cm im Beton vergossen und rundum verankert?
                        Ditschy
                        Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X