• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rollenden Regal/Küchenblock versetzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rollenden Regal/Küchenblock versetzen

    Hallo!

    ich bin gerade dabei meine Wohnung zu renovieren. Bis vor kurzem hatte ich nie mit Holz gearbeitet, kenne mich nicht wirklich aus, aber wie sich herausstellt habe ich unerwartetes Talent. Stichsäge, Schleifen, Bohren, Lackieren - kein Problem und sieht auch gut aus. Aber ich habe jetzt so viele neue Ideen und mir fehlen teilweise Begriffe für das, was ich suche bzw bin ich mir nicht sicher, ob es umsetzbar ist. Daher würde ich euch bitten, euer Wissen zu meinen Ideen abzugeben und danke schon mal für's Lesen:

    1) verschiebbares Bücherregal
    habe ein Kallax von Ikea, 147x147x39 und möchte, dass man es umdrehen kann. Hatte zuerst an ein Drehkugellager gedacht, damit man es sliden kann, aber bin mir nicht sicher, ob ich das befestigen kann und dann würde man das Regal auch nicht frei bewegen können. Daher würde ich jetzt gerne 6 Räder (je 60 kg belastbar ok?) an ein Brett dran schrauben und da das Regal drauf stellen. Die Rückseite möchte ich komplett mit einem weißen Brett verkleiden und da einen Flachbildschirm dran montieren. Ein Typ im Baumarkt hat mir gesagt, das kann ich vergessen, weil es kippen würde bei jeder Berührung. Ich glaube aber nicht, dass das nicht möglich sein soll. Was meint ihr?
    Soll ich vielleicht auch Räder montieren, die der Länge nach hervorstehen? Ist es dann stabiler? Soll ich eine Befestigungsmöglichkeit an der Wand anbringen?
    Zu den Platten: Ist Spanplatte 1,9 cm stabil genug? hält ein LCD Screen da dran? Würde natürlich auch alles mit dem Regal verschrauben.

    2) In mein Bad passt keine Waschmaschine. In der Küche habe ich eine Küchenzeile, in der Platz wäre unter dem Kühlschrank. Hätte dort gerne den untersten Boden rausgenommen, um die Waschmaschine in den Schrank auf den Küchenboden zu stellen, aber es fehlen 2 cm in der Breite. Hätte aber daneben zur Wand hin noch Platz. Würde gerne (ich weiß, ich bin verrückt) die äußerste Wand von dem Küchenblock zur Hälfte absägen und versetzen. Mir ist klar, ich muss die Türen bearbeiten, das ist kein Problem. Aber glaubt ihr, das bricht dann alles zusammen oder kann man so was stabil genug machen? Kann ich dafür Spanplatte nehmen oder MDF oder eher Echtholz? Wie dick? Reicht es, hinten und vorne ein Stück von der Außenplatte dran zu lassen und den Teil, den ich wegsäge und versetze nur mit Holz zu verbinden oder sollte ich das dann noch extra stützen? Ich könnte in der Höhe, wo ich säge (also direkt unter der Bodenpatte, wo der Kühlschrank drauf steht), eine zusätzliche Platte anbringen, die auf der einen Seite an der Wand befestigt ist und auf der anderen mit der anderen Schrankwand. Ist das notwendig? Bzw reicht das?

    3) Ich würde gerne wissen, wie Verbindungsstücke heißen, die zwei Leisten so miteinander verbinden, dass sie beweglich sind. Wie das Prinzip einer Schreibtischlampe, die man adjustieren kann, nur für größere Möbelstücke mit mehr Gewicht. Genauer gesagt würde ich gerne einen Schreibtisch so bauen, dass er sich nahe der Decke befindet und herunter ziehbar ist. Super wäre auch, wenn er nicht runter kracht, sondern langsam runter kommt. Kann mir da wer weiterhelfen? Ich weiß es gibt so was. Und auch, wenn ich es selbst nicht bauen kann - ich muss unbedingt wissen, wie das heißt.

    Danke an alle, die sich die Mühe machen, das zu lesen und Antworten
    lg

  • #2
    Hallo Denise...
    da hast Du ja einiges vor.
    Zu Punkt 1, deinem Bücherregal hätte ich so einige Fragen.
    1. Wie schwer ist der Fernseher
    2. Wie schwer ist das Regal und sind da nur Bücher drin oder auch noch was anderes, z.B. zerbrechliche Dinge. Manche Leute mögen es ja, wenn zwischen den Büchern Vasen, Figuren, etc. stehen.
    Du müsstest Dir einmal die Belastung der Bücher und die Belastung des Fernsehers ausrechnen. Denn wenn der Fernseher schwerer ist, kippt das ganze Ding wirklich. Da hast Du dann keine Freude damit.
    Von der Beweglichkeit müsste so was schon machbar sein, allerdings würde ich zu Spezialrollen raten. Denn das Ding soll ja so aufgehen wie eine Tür, oder hab ich da was falsch verstanden? Und ruckeln sollte das Ding auch nicht, sonst fallen alle Bücher raus...

    Zu Punkt 2: die Waschmaschine:
    Du hast also vor, einen Küchenkasten am äußeren Rand so zu bearbeiten, dass die Arbeitsplatte an der Seitenkante und an der Vorderkante in der Luft hängt. Und darauf steht dann noch ein Kühlschrank. Also davon würde ich wirklich die Finger lassen, außer, Du säbelst auch die Küchenplatte ab, kaufst Dir für die Waschmaschinen ein Verbindungsteil (gibt es für Waschmaschine-Wäschetrockner-Turm) und verbindest die Waschmaschine direkt mit dem Kühlschrank. Wenn die Waschmaschine dann schleudert und eine Unwucht hat, brauchst Du das Schlagobers nicht mehr mühsam mit der Hand zu schlagen sondern es ist schon steif.
    ()

    Beim dritten Punkt weiß ich nicht genau, was Du meinst. In Normalfall würde ich Scharnier dazu sagen, aber da sollen ja schwere Stücke dran. Vielleicht meinst Du so was wie einen Teleskop-Arm? An so was bringt man z.B. Monitore an...

    LG Mizzy

    Kommentar


    • #3
      Danke Mizzy für deine (lustige ) Antwort!

      *] Kallaxregal wiegt mit Verpackung 55 kg, ein Flachbildschirm zwischen 5 und 25 kg, Bücher kann ich echt nicht sagen. Sind viele drin, wenig Kleinkram. Hier ein Foto:
      ? ?????? Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: regal.jpg
Ansichten: 1
Größe: 3,14 MB
ID: 94799
      Ich überlege, zwei Verankerungen an der Wand zu befestigen, wo ich es seitlich oben einhängen kann. Und mit Stopp an den Rollen müsste es dann schon stabil sein, oder? Würde es dann trotzdem beim Umdrehen kippen? Oder soll ich mit einer Schiene an der Wand arbeiten an der das Regal geführt wird? Aber da weiß ich wieder nicht, wie das heißt und wie das genau funktioniert. Vermutlich irgendwie mit Drehkugellager? Oooh, kann ich vielleicht oben an der Wand ein Brett montieren, das mit dem Bücherregal verbunden ist, wo das Regal quasi über eine Schiene slidet und unten Räder hat? Wie heißt so eine Schiene?
      ???
      *] Was ich meine wegen dem Schreibtisch ist sowas hier wie in dem Video (soll keine Werbung sein!):
      https://youtu.be/ilbcubTk7eQ

      *] Hier sind Fotos von der Küche mit Erklärung:
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: kueche.jpg
Ansichten: 1
Größe: 4,99 MB
ID: 94798

      Leute, vielen, vielen Dank für weitere Ideen und Hilfe.
      lg

      Kommentar


      • #4
        Hallo Denise,
        das mit den Schienen ist sicherlich eine gute Idee, da gleitet das Regal ganz sanft. Allerdings müsste das eine Spezialanfertigung sein, denn im Internet gibt es "nur" gerade Gleitschienen und Du benötigst einen Viertelkreis. Ist an der linken Seite des Regals eigentlich auch eine Mauer? Ich kann das auf dem Foto nicht richtig erkennen. Wenn ja, könntest Du dort ja eine Verankerungsmöglichkeit für das Regal schaffen. Und wenn Du es nur mit "Sturmhaken" sicherst. Dann steht es sicher an der Wand.

        Das mit dem Kühlschrank ist mir jetzt auch klarer. Du willst die Arbeitsplatte also mit der Mauer verschrauben? Da hast Du zwei Möglichkeiten. Entweder Du verwendest "Winkel", die Du auf der Seite der Mauer mit Dübeln befestigst und die Arbeitsplatte damit verschraubst. Oder Du montierst ein kleines "Kantholz" (3 x 3 oder 4 x 4). Auf der Seite der Mauer musst Du trotzdem Dübel montieren. Die Arbeitsplatte kannst Du dann einfach auf das Kantholz legen oder auch noch verschrauben, wie Du willst.

        Bezüglich des Schreibtisches würde ich einmal bei IKEA nachfragen. Vielleicht haben die so was auf Lager. Du musst halt nur wissen, wie schwer die Möbel sind, die Du da aufheben willst...

        Auf alle Fälle wünsche ich Dir gutes Gelingen und Fotos von der Umsetzung wären toll!
        LG Mizzy

        Kommentar


        • #5
          Danke Mizzy für deine Hilfe!
          Nur eine Frage noch: warum brauche ich einen Viertelkreis?
          lg

          Kommentar


          • #6
            Hallo Denise,
            ich glaube, Du willst das Bücherregal so verschieben:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Schiene als Viertelkreis.jpg
Ansichten: 1
Größe: 362,3 KB
ID: 94806
            Da Du es um 90 ° drehen willst, benötigst Du als Schiene einen Viertelkreis (rot).
            Sollte ich da irgendetwas falsch verstanden haben... sorry. Dann brauchst Du natürlich eine andere Schiene.
            Alternativ zur Schiene wären natürlich Rollen, die sich in alle Richtungen bewegen lassen. Aber dann brauchst Du einen wirklich ganz geraden Boden.
            LG Mizzy

            Kommentar


            • #7
              Füt das Kallax gibt es bei IKEA Bügel mit Rollen. Nachteil: Das Regal wird damit immer einen Abstand zur Wand haben.
              Ein Brett wird aber auch nicht viel bringen, da du es ja kaum flächig mit der Pappe (viel mehr ist es beim Kallax ja nicht) verschrauben kannst.
              Ein solider Metallrahmen wäre da wohl eher angebracht. Der gehört dann aber geschweißt und gestrichen. Da kannst du das Kallax dann drin oder drauf platzieren. Es wird aber immer eine sehr wackelige Sache bleiben, Das Kallax ist einfach nicht tief genug um bei der Höhe auch sicher geschwenkt zu werden

              Kommentar


              • #8
                Danke Leute für eure Antworten!
                Und für deine Mühe mit der Graphik, Mizzy.
                Ich möchte es eigentlich einmal komplett rumdrehen können und nicht nur 90 Grad. Ich hab jetzt auch einen Plan
                Ich werde an der Wand ein Brett befestigen, wo die Schiene dran ist. Ich nehme sowohl Schwerlastrollen unten, als auch Schwerlastschiene und -doppelrolle 360 Grad drehbar, dann sollte es auch nicht kippen können, obwohl es nur an einer Seite oben befestigt ist. Es wird ein paar Wochen dauern, aber wenn ich fertig bin, stelle ich Bilder und eine Anleitung ein.

                Das gleiche gilt für die Küche

                Kommentar


                • #9
                  Ich verstehe im Moment zwar nicht, wie du dir das gedacht hast, aber gerade drehbare Rollen begünstigen das Kippen besonders. Brett an der Wand? Was trägt das zum Drehen des Regals bei?

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Denise,
                    gern geschehen... dann bin ich schon gespannt auf die Umsetzung und die dazugehörigen Bilder.
                    LG Mizzy

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X