• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dachboden als Büro ohne Rigips Platten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dachboden als Büro ohne Rigips Platten?

    Hallo zusammen,
    ich weiß die Frage ist für euch Profis sicherlich ein wenig bescheuert. Aber ich habe schon das ganze Inet abgesucht und finde keine passende Antwort und vielleicht kann mir hier jemand helfen!? Zumindest hoffe ich das...

    Also, ich war gerade bei einer Hausbesichtigung. Ist ein Mietobjekt. Der Dachboden ist als Nutzfläche ausgeschrieben - neuer Laminat gelegt, Heizkörper vorhanden. Das Dach wurde auch neu gedämmt, soweit ich das beurteilen kann. Jetzt hat mir die Maklerin, die nicht so recht im Thema war gesagt, dass die Vormieter den Raum wohl als Fitnesstudio genutzt haben. Und ich so:"Aber da sind ja keine Wände - geht das einfach? Gesundheitsschädlich?" - Sie so "Kein Problem".
    Ich kenne mich bei solchen Sachen gar nicht aus und würde den Raum unter Umständen als Büro nutzen wollen. Die Argumentation war wohl, dass wenn der Raum voll ausgebaut sei, er wohl nicht mehr Nutzfläche sondern Wohnfläche wäre.

    Ich hab mal ein Bild angehängt. Leider vor Ort kein genaueres gemacht. Aber vielleicht kennt sich jemand von euch ja aus und hat eine Idee. Bzw. kann sagen wie das einzuschätzen ist.

    Liebe Grüße,
    Der Supler
    Angehängte Dateien

  • #2
    Und wo ist jetzt das Problem?
    Wenn du das mietest, schraubst du Gipskarton an die Balken und zur Not reißt du den Kram wieder raus, wenn du ausziehst.
    Da kann ja keiner etwas dagegen sagen

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Nutzfläche nicht wohnlich anmuten darf.
      Mein Dachboden ist vollständig ausgebaut und möbliert. Da wir in der Einflugschneise wohnen, wurde mal ein Ingenieurbüro beauftragt, sich die Situation vor Ort anzuschauen, ob evtl. in den Schlafräumen Fenster mit besserem Schallschutz als vorhanden eingebaut werden sollten. Die Ingenieure kamen zu dem Schluß, mein Dachboden wäre kein Schlafraum. Begründung (und jetzt kommt´s): Keine ausreichende Stehhöhe!
      Ich will damit sagen, dass die Deklarierung eines Raumes wohl im Auge des Betrachters liegt...
      Zuletzt geändert von Duke; 11.05.2019, 13:35.
      Gruß,
      der Duke


      Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

      Kommentar


      • #4
        Die Frage, ob ein Raum "Wohnfläche" ist oder nicht, ist für die Berechnung der Grundsteuer wichtig. Wohnfläche wird hier anders gerechnet, als Lagerfläche, Keller etc. etc. In Österreich muss ein Keller mindestens 2,4 m hoch sein, damit er auch als Wohnfläche genutzt werden darf - ebenso ein "Dachboden". Wenn du deinen Dachboden also als Büro nutzen möchtest, wen juckt's...
        LG Mizzy

        Kommentar

        Lädt...
        X