• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Balkonsanierung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Balkonsanierung

    Hallo zusammen,

    der Sommer ist bald da und da wollte ich den Balkon meiner Freundin sanieren und Terrassendielen verlegen.

    Ziel: Ein Balkon mit Terrassendielen bis Ende Juli. Kosten 250€ für die Terrassendielen + weitere Materialkosten :-)

    Aktueller Stand: Der Boden des Balkon (12qm) besteht aus Beton und ist mit einem Flüssigkunststoff (Enkopur) + Flies bedeckt.

    Frage:

    1) Kann ich die Terrassendielen direkt auf den Flüssigkunststoff verlegen? Kann ich dabei die Schicht verletzen und sie wird undicht?
    2) Oder muss zwingend eine Nutzschicht auftragen und diese versiegeln?
    3) Oder kann ich einfach Bautenschutz als Grundlage verwenden? Ist Bautenschutz Resistenz gegen Witterung?

    Ich hoffe, ihr seht es mir nach, dass ich diese Fragen stelle. Falls noch Klärungsbedarf besteht, beantworte ich diese gerne

    Ich freue mich schon auf eure Antworten.

    Grüße

  • #2
    Zitat von Hobbyheimer Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    der Sommer ist bald da und da wollte ich den Balkon meiner Freundin sanieren und Terrassendielen verlegen.
    ...
    Da braucht es aber einen kräftigen BH

    Jetzt mal wieder etwas ernster. Du kannst die Unterkonstruktion auf den alten Belag legen. Ich würde an den Stützpunkten kleine Stücke Gummimatten dazwischen legen. Sonst gilt es zu beachten, dass das Wasser ungehindert abfließen kann und auch genug Luft an die Konstruktion kommt, um diese zu trocknen

    Kommentar


    • #3
      Hallo Jan-Inf,

      Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Ist mir gar nicht aufgefallen.

      Soll ich für die Unterkonstruktion Aluminium oder Holz (Fichte?) verwenden? Falls es Holz sein sollte, reicht eine einfache Holzlasur als Schutz gegen die Witterung aus?

      Kommentar


      • #4
        Unterkosntruktion gibt es eigentlich immer aus dem selben Material zu kaufen wie die Terrassendielen und manches Material ist so wetterfest, dass man es garnicht lackieren muss. Aber schaden tut ein Holzschutzanstrich sicher auch nicht. Du solltest aber mal nachmessen wieviel Zentimeter due überhaupt in die Höhe bauen kannst. Man will ja normalerweise auf den Balkon nicht ne Stufe nach oben gehen müssen, dann muss man vielleicht auf eine besonders dünne Unterkonstruktion ausweichen. Dielen+Unterkonstruktion+Stützpunkte ergeben durchaus mal 8-10cm.

        Kommentar


        • #5
          Für 250,- EUR bekommste aber nix vernünftiges.
          Die Unterkonstruktion sollte immer aus dem gleichen Holz, wie die Dielen sein, oder aus Aluminium.
          Bei der Alu-UK ist die Aufbauhöhe geringer.

          zu
          1) die Unterkonstruktion muss eigentl. immer nach unten hin befestigt werden. Auf jeden Fall am Anfang und am Ende.
          Du könntest also eine Bautenschutzmatte 6 oder 8 mm auslegen, darauf z.Bsp. Betonplatten 30 x 30 cm (Achsmaß 50 cm) verlegen,
          und da drauf die UK befestigen. Hier ist naürlich oft die Aufbauhöhe das Problem.

          Kommentar


          • #6
            Betonplatten braucht man nur, wenn man die Last auf eine größere Fläche verteilen will. Der Untergrund ist bereits tragfähig. Also reicht es, wenn man die Leisten der Unterkonstruktion mit ein wenig etwas dickerem Gummi abpolstert.

            Warum sollte die Unterkonstruktion aus dem gleichen Holz wie die Nutzschicht sein, das ist doch kaum sinnvoll.

            Kommentar


            • #7
              Naja, egal wer dir sowas baut oder verkauft, die Unterkonstruktion ist fast immer aus dem selben Material wie die Dielen. WPC hat WPC-Unterkonstruktion, bei Douglasie ist es Douglasie. Vermutlich weil sich die Mateiralien bei Witterung gleich verhalten und es weniger Spannungen gibt. Klar, wenn du superteutres Tropenholz für 100€/m² verbaust, dann reicht unten drunter vermutlich auch was günstigeres, aber wenn hier mit 20€/m2 kalkuliert wird, dann ist das ja eh schon billigers Holz und auch für die Unterkonstruktion nicht überteuert.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Jan-Inf Beitrag anzeigen
                Betonplatten braucht man nur, wenn man die Last auf eine größere Fläche verteilen will. Der Untergrund ist bereits tragfähig. Also reicht es, wenn man die Leisten der Unterkonstruktion mit ein wenig etwas dickerem Gummi abpolstert.

                Warum sollte die Unterkonstruktion aus dem gleichen Holz wie die Nutzschicht sein, das ist doch kaum sinnvoll.
                Die Betonplatten sollen nicht der Flächenlastverteilung dienen, sondern als Befestigungspunkt für die Unterkonstruktion.

                Es soll das gleiche Holz sein, weil u.a. Hartholzdielen die Schrauben aus einer Weichholz-UK ggf. rausziehen können.
                Man macht nichts verkehrt, wenn die Dielen und die UK zumindest der gleichen Dauerhaftigkeitsklasse angehören.

                Kommentar


                • #9
                  Vielen Dank für eure Antworten! Momentan befindet sich nur eine Flüssigkunststoffschicht auf dem Beton. Der Boden ist relativ eben.

                  Kann ich Bautenschutzmatte 6 mm über die gesamte Fläche verlegen und darauf Klick-Fliesen in Holzoptik legen? Somit könnte ich doch auf den Aufwand für eine Unterkonstruktion verzichten, oder seht ihr gewaltige Nachteile, wie der Boden trocknet nicht mehr richtig?

                  Kommentar


                  • #10
                    Manche Klick-Fliesen haben ja schon eine eingebaute Gummi-Dämpfung, die kann man auch direkt auf den Beton legen. Alternativ würde ich überlegen ob da so eine Art Billig-Kunstrasen drunter könnte - das dämpft auch, ist aber wasserdurchlässig und trocknet somit besser.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ist bestimmt jede Menge Arbeit Hoffe, es läuft dann auch alles nach Vorstellung!?
                      Hab' dasselbe vor mir . Einerseits freue ich mich, denn nachher wird der Balkon um einiges schöner werden, aber andererseits, ist es sicherlich jede Menge Arbeit Na ja, bin zurzeit auf der Suche nach paar Idee, was Möbel, Deko etc. angeht. Da hat man echt die Qual der Wahl...

                      Bisher hab' ich alles was ich eben für die Renovierung brauche u. a. auch Aluminiumprofile für Rollladen, Fliegengitter etc. welche ich hier bei bkalprof sehr günstig gefunden habe! Kann also von mir aus losgehen ... Bin echt schon gespannt wie es am Ende aussehen wird!
                      Zuletzt geändert von Duke; 01.06.2019, 12:10.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo zusammen,

                        vielen Dank für eure Tipps. Das Projekt ist seit ein paar Wochen beendet und ich bin recht zufrieden mit dem Ergebnis. Bei Gelegenheit werde ich ein Bild hochladen.

                        Grüße

                        Kommentar


                        • #13
                          Und wie weit bist du so ?

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X