• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alten Estrich für Parkett aufbereiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laugensemmel
    hat ein Thema erstellt Alten Estrich für Parkett aufbereiten

    Alten Estrich für Parkett aufbereiten

    Hallo,
    ich habe in einem Wohnraum im 2. Stockwerk mehrere Räume in denen im Moment Teppichboden verlegt ist.
    Dieser ist ca. 30 Jahre alt und löst sich an manchen Stellen. Der Teppichboden soll entfernt werden und anschließend soll Parkett drauf.

    Testweise habe ich an einer Stelle den Teppich entfernt, was recht einfach war.
    Unter dem Teppich ist eine Schicht Teppichkleber (ca. 3mm).
    Dieser Teppichkleber ist sehr hart und lässt sich nur abschliefen oder abfräsen.
    Unter dem Teppichkleber ist Estrich.

    Was wären jetzt die Schritte zwischen Abfräsen des Klebers und Verlegen des Parketts?
    Wenn ich es recht verstehe muss ich:

    1. den Estrich schleifen (16er Körnung).
    2. Eventuell nivellieren
    3. Estrich grundieren
    4. Estrich versiegeln
    5. Parkettkleber auf Estrich anbringen
    6. Parkett auf Kleber anbringen

    Ist das so korrekt und falls ja, wie funktioniert das mit dem grundieren und versiegeln genau?


  • jank
    antwortet
    Falls du Nivelliermasse brauchst, dann kannst du ja auch einfach die 3mm Kleber stehen lassen und die Niveliermasse da rüber giessen (wie gesagt vorher mal an einer kleinen Stelle testen).

    Grundierung braucht man immer nur dann, wenn eine feste Verbindung zwischen zwei unterschiedlichen Stoffen geschaffen werden soll und einer der Stoffe nicht die richtigen Eigenschaften hat. Also erstmal kann der Estrich wegen des Klebers sehr schlecht saugfähg sein oder er ist halt eben zu saugfähig weil er schon so alt ist. Dann hält der Kleber nicht richtig und man muss vorher eine entsprechende Grundierung aufbringen. Wenn man meint eine Grundierung aufbringen zu müssen hält man sich einfach an die Empfehlungen, die der Hersteller des Klebers gibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Laugensemmel
    antwortet
    Danke für die Antwort.
    Richtig, Fußbodenheizung ist keine drin und danke für den Tipp mit der Trittschalldämmung.

    Wie finde ich raus was für ein vorhandener Boden drauf ist? Oder meinst du die Nivelliermasse, die ohnehin auf den Estrich kommt?

    Ich bin mir nicht sicher, ob nivellieren notwendig ist, aber ich denke das kann man erst sagen, wenn der Kleber entfernt ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jank
    antwortet
    Ich nehme mal an, es gibt keine Fussbodenheizung? Dann muss man ja zumindest schonmal keine Rücksicht darauf nehmen, besonders auf die Wärmeleitung zu achten. Dann würde ich an deiner Stelle nochmal überlegen ob du nicht noch eine Trittschalldämmung anbringen willst. Die gibt es auch für vollflächig verklebtes Parkett.

    Ansonsten ist deine Vorgehensweise aber korrekt. Was da angrundierung drauf muss hängt im Wesentlichen vom vorhandenen Boden ab. Ist der besonders saugfähig muss evtl. sowas wie Tiefgrund drauf, wenn er sehr glatt und wasserabweisend ist eher Haftgrund. Das sollte aber eigentlich immer in der Anleitung des Klebers stehen.

    Evtl. kannst du dir das abfräsen sparen. Ich hab selber schon gute Erfahrung gemacht die Nivelliermasse direkt über die Kleberreste zu schütten. Sollte man natürlich erstmal an einer kleinen Stelle ausprobieren, aber grundsätzlich kann das schon klappen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X