• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorsatzschale Traglast

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorsatzschale Traglast

    Hallo Zusammen,

    und zwar habe ich eine Frage zur Belastbarkeit einer Vorsatzschale.

    Und zwar haben wir CD-Profile (60,27) im Achsabstand von ca. 45cm an die Wand montiert. Die Montage erfolgt in die jeweiligen UD-Profile an Decke und Boden sowie mit drei Direktschwingabhängern für jedes CD-Profil (jeweils eins oben, mitte und unten). Auf diesen CD-Profile haben wir nun 18mm OSB3-Platten quer beplankt und nun folgt eine 12mm Schicht Hartgipskartonplatten (Siltenboard).

    Was denkt ihr in wie weit diese Konstruktion belastbar ist z.b. für Hängeschränke (Küche). Die Firma Knauf liefert zwar ausführliche Dokumentationen hierzu, doch diese Beziehen sich oft auf eine andere Bauweise. Meist nur auf die Befestigung mit nur einem Direktschwinkabhänger und einfacher sowie zweifacher Gipskartonbeplankung. In meinem Fall sind es ja 18mm OSB-Platten. Beispielsweise steht dort für einen Schrank der Größe 400x800mm eine zulässige maximal Konsolllast von 68kg. Ich kann mir aber vorstellen dass bei meiner Bauweise noch mehr möglich ist, da ich ja mehr Direktschwingabhänger habe sowie relativ starke OSB-Platten.

    Die andere Frage die ich habe ist wie sich die Konsollast denn genau berechnet. Also wenn ich z.b. einen Schrank habe der 100kg wiegt heißt das dann, dass die Konsollast auch 100kg beträgt? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass dies geringer ausfällt, da die CD-Profile ja auf den Boden aufsetzen und die Zugkraft nach "vorn" ja dann kleiner sein müsste.

    Ich danke euch schon mal vorab für Eure Untersützung!

    VG
    Volrath

  • #2
    Die Konsollast wird meines Wissens in kg/m angegeben. Das heisst wieviel Kilogramm Gewicht du pro Meter Wand anhängen darfst. In der DIN 18183 steht dann drin, dass es bei <18mm (einfache Beplankung) 40kg/m sein dürfen und bei >=18mm (doppelte Beplankung) 70kg/m. Das bezieht sich dann aber wohl auf reinen Gipskarton, reine Trennwände und gilt für Hängeschränke mit 60cm Tiefe (Entfernung der Front zur Wand).

    Und das bezieht sich alles natürlich auf das Gesamtgewicht von Schrank und Inhalt. Wenn so ein Standard-Oberschrank von Ikea schon 40kg/m wiegt, dann stellt man da besser nur Weingläser rein und keine XXL-Pastateller oder den Jahresvorrat an Raviolidosen.

    Ich vermute mal, dass deine Konstruktion mit OSB und Kontakt zu einer massiven Mauer(?) mehr hält aber viel sinnvoller wäre es natürlich gewesen schon beim Bau der Vorsatzwand entsprechende Maßnahmen für die Befestigung der Hängeschränke einzubauen. Mit einer an den richtigen Stellen entsprechend verstärkten Unterkonstruktion kannst du da auch 500kg/m anhängen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von jank Beitrag anzeigen
      Ich vermute mal, dass deine Konstruktion mit OSB und Kontakt zu einer massiven Mauer(?) mehr hält aber viel sinnvoller wäre es natürlich gewesen schon beim Bau der Vorsatzwand entsprechende Maßnahmen für die Befestigung der Hängeschränke einzubauen. Mit einer an den richtigen Stellen entsprechend verstärkten Unterkonstruktion kannst du da auch 500kg/m anhängen.
      Ja das denke ich auch. Die Wand an der die CD-Profile befestigt sind, ist Massiv. Es wäre mir nur wichtig dies in kg/m schätzen zu können. Was denkst du ca.? Sind 150kg/m möglich? Oder gibt es evtl. eine Möglichkeit dies auszurechnen?
      Ich muss noch erwähnen, dass wir die CD-Profile zusätzlich mit Querverbindern verbunden haben. Abwechselnd unterhalb und oberhalb vom Profil

      Kommentar

      Lädt...
      X