• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Risse nach ausmalen kommen wieder, auch nach spachteln...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Risse nach ausmalen kommen wieder, auch nach spachteln...

    Hallo,

    Wir sind gerade dabei ein kleines Häuschen für unseren bevorstehenden Umzug etwas herzurichten.

    An den Wänden bildeten sich über die Jahre mehr oder weniger Risse.
    An manchen Wänden garnichts, an anderen Wänden alle ~50cm einvertikaler Haarriss über die ganze Länge.
    Aber vorallem Risse an allen Stoßkanten wo verschiedene Materialien zusammenkommen (altes Mauerwerk und GK Platten oder neuere Holzriegelwand und Decke).

    Das Grundhaus ist schon sehr alt (100 Jahre?) und wurde von verschiedensten Vorbesitzern immerwieder umfunktioniert und immerwieder angebaut. Es ist eine Mischung aus altem und neuem Mauerwerk, Ziegel und Holzständerbauweise, vors Mauerwerk gemachten GK Platten (wahrscheinlich um das Feuchtgkeitsproblem zu verstecken), altes unbekanntes Fundament und neues Fundament, ursprünglich Flachdach und nun Ziegeldach.

    Man konnte genau sagen wo Elektrorohre verlaufen, denn da gabs durchgehende Haarrisse.
    An anderen Stellen ist der alter Putz abgeplatzt und überall wo das so war hatten wir Starkstromleitungen direkt im Putz gefunden (dürften alte stillgelegte Leitungen sein). Ein paar Ecken waren feucht, da wurde der feuchte Putz abgetragen, getrocknet und Sanierputz aufgetragen und dann mittels Gitter und Spachtel wieder zu einer hübschen Wand gemacht.

    Natürlich habe ich mich vorab informiert, habe die groben Risse geweitet und diese dann neu verspacktelt.
    Kleinste Haarrisse in der Wand und Decke habe ich direkt verspachtelt, die Risse an den Kanten habe ich mit Acryl verschlossen.

    Nachdem alles Rissfrei und getrocknet war wurde drübergeschliffen, saubergemacht und gestern neu ausgemalt.
    Wir waren ganz voller Stolz nach wochenlanger Arbeit endlich ein paar Räume fertig zu haben.

    Gerade eben wollte ich bewundern was wir gestern gemalt hatten und sehe es sind alle Risse durchgekommen. -.-
    Der Riss den ich zuvor auf ca 3mm ausgeweitet hatte und verspachtelt hatte ist genausogroß (1mm) wie er es vor dem ausweiten war.
    Die kleinen Haarrisse die ich nur zugespachteln hatte sind nun wieder Haarrisse.
    Ja selbst ganze feine Risse die man zuvor kaum sah sind nun deutlich sichtbar.
    Und selbst die Acrylfugen sind rissig geworden über Nacht.

    Interessanterweise gabs diese Risse einige Tage nach dem spachteln nicht, erst heute nachdem frisch gemalt wurde traten sie wieder auf.

    Hätte ich vor jeden kleinesten Haarriss ein Gitter setzen müssen oder was lief da falsch?
    Da müsste ich im Endeffekt ja alles neu verputzen.....

    Nachtrag zum Acryl:
    Ich hatte mich eh schon nicht auf die Beschreibung des Acryls verlassen wo stand "nach 10min überstreichbar" und habe es über Nacht trocknen lassen und dann erst übermalt. Direkt nach dem ausmalen merkte ich dass da wo Acryl drunter ist das Acryl (obwohl es weiß ist) dunkel durch die Farbe durchscheint. Nach etwas Recherche bin ich nun schlauer und weiß Acryl braucht ein paar Wochen zum trocknen (Wieso schreiben die das nicht auf die Dose??). Nun habe ich dunkle Kanten mit rissiger Farbe drauf. Bravo.

  • #2
    Nachtrag:

    Es hängt scheinbar mit der Temperatur zusammen.
    Meine Frau hatte heute morgen mitgedacht und die Fenster geöffnet als sie zur Arbeit fuhr damit der Farbgeruch verschwindet.
    Als ich ein paar Stunden später reinkam war es relativ kühl (geschätzte 10-15Grad) und ich sah die Risse.

    Ich habe die Fenster geschlossen und die Heizung aktiviert. Nun nach 30 Minuten und einem halbwegs temperierten Raum sind die Risse kleiner geworden.

    Arbeitet Mauerwerk tatsächlich so starkt bei schwankenden Temperaturen? Dürften wir im Winter niemehr lüften weil es sonst Risse gibt?

    Wie machen andere das?

    Kommentar


    • #3
      Das Problem ist die Ursache für die Risse, die Risse selber sind nur ein Symptom. Warum bilden sich Risse? Weil die Wand in Bewegung ist. So lange sich die Wand bewegt, wirst du die Risse auch nicht zu bekommen

      Kommentar


      • #4
        Puh..

        Ja stimmt schon.

        Ich war davon ausgegangen dass sich das Haus über die Jahre einfach etwas gesetzt hatte und ich es mit ein wenig Spachtelmasse verschliessen könne. Dass sich die Wände so stark temperaturabhängig bewegen, damit hatte ich nicht gerechnet.

        Ich habe inzwischen auch überlegt ob es nicht eine Art flexibleres Band/Papier gibt welches ich über die Risse miteinspachteln könne.
        Aber wenn sich die Wand darunter bewegt, das Band diese Dehnung mitmacht, hätte ich ja wieder Risse in der Farbe.

        Kann man dem garnicht beikommen?

        Noch sind nicht alle Räume fertig und wir könnten es bei den verbliebenen "besser" machen, damit dort nicht nach einem Tag wieder alle Risse zu sehen sind.

        Kommentar


        • #5
          Ja, es gibt Bänder mit einer Glasfaserverstärkung, die nehmen schon einiges an Kräften auf. Damit kann man dann auch Risse recht gut abdecken
          An der eigentlichen Problematik ändert sich dadurch natürlich nichts, deshalb bin ich mir auch nicht so sicher, dass man damit Erfolg haben wird.

          Früher hätte man sowas vertäfelt. Nut-und-Feder-Bretter können da einiges ausgleichen. Ist heute aber nicht mehr so angesagt

          Kommentar


          • #6
            Habe mal in den typischen Baumärkten nach solchen Bändern gefragt. Ist dort unbekannt. Dort hatte man nur Rollen mit Gitter, aber sowas habe ich eh schon Zuhause für größere Sachen. Das ist für Haarrisse aber viel zu dick.

            Ein Bekannter, ein Maler und Anstreicher, kennt sowas aber und hat die Zuhause rumliegen. Er meinte die sind nur so dick wie stärkeres Papier, glasfaserverstärkt, wie du sagtest. Er nimmt mir heute eine Rolle mit. :-)

            Danke für den Hinweis! :-)

            Kommentar

            Lädt...
            X