• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen

Aktuelles auf heimwerker.de



Test: Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Werkstattsauger gibt zu erschwinglichen Preisen und sie bieten eine gute bis sehr gute Saugleistung. Beim Fräsen oder Hobeln fallen jedoch große Späne an, die eine Absauganlage benötigen.

Test Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Frage zu Gasgrills

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Gasgrills

    Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Gasgrill anzuschaffen, z.B. den Landmann Triton 2, oder den Landmann 12441 Atracta, oder was auch immer.
    Der Preis sollte € 300,- nicht überschreiten, zwei Brenner reichen mir, Deckel mit Thermometer ist Pflicht, die seitlichen Ablagen klappbar wäre toll.
    Nun habe ich gelesen, dass manche mit der maximalen Temperatur von 270° Grad z.B. beim Triton 2 nicht zufrieden sind.
    Dieser Grill, und auch der Atracta haben eine Brennerleistung von je 7 Watt.
    Wie sind Eure Erfahrungen, reicht das aus, oder sollte man doch auf mehr Leistung achten?
    Gruß,
    der Duke


    Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

  • #2
    Mit 7 Watt wirst du nicht weit kommen 7 kW scheinen da eher richtig zu sein.
    Schaum und Silikon ersetzen Präzision.....

    Kommentar


    • #3
      Erwischt! Natürlich waren 7 KW gemeint!!!
      Aber reicht das nun aus, oder eher nicht?
      Gruß,
      der Duke


      Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

      Kommentar


      • #4
        Fürs Grillen mit direkter Hitze kann man kaum genug Leistung haben.
        Indirektes Grillen mit Haube braucht hingegen nicht viel Leistung.

        Bratwürste und Nackensteaks vom Schwein sind unkritisch. Sowas geht sogar elektrisch (aber nur zur Not).
        Für ein ordentliches Rindersteak braucht es aber reichlich Hitze und möglichst massive Grillroste, die auch gut Wärme zum Fleisch transportieren können

        Kommentar


        • #5
          Hallo Duke, muss es denn unbedingt ein Gasgrill sein?
          Ich "grille" seit Jahren (um genau zu sein seit 20) in der Pfanne, seit 6 Jahren mit Induktion. Das hat den Vorteil, dass ich auch im WInter grillen kann und nicht an den Sommer gebunden bin. Und meine Speisen, egal ob Schwein, RInd, oder Würste, sind noch immer perfekt geworden. Schließlich kommt es bei Schwein und RInd auf die richtige Marinade an...
          War nur eine kleine Anregung
          Mizzy

          Kommentar


          • #6
            Ich grille mit Kohle und auch Sommer wie Winter. Silvester wird zum Beispiel prinzipiell gegrillt.

            Heimwerker.de
            Heimwerker-Blog
            Werkzeugtests

            Kommentar


            • #7
              Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Mit Holzkohle darf hier leider nicht gegrillt werden.
              Elektrisch kann man vergessen, da ich noch keinen E-Grill mit Drehstromanschluss gesehen habe (außer natürlich das Teil im Backofen). 230 V mit maximal 16 A ergibt aber nun mal eine maximale Leistung von 3,68 kW und das ist das Maximum der Sicherung. Die Geräte beschränken sich ja meist auf 3 kW.
              Schon einfache Gasgrills liefern 4 kW und wenn man bewegliche Brenner hat, kann man auch mal 8 kW auf relativ engem Raum nutzen.

              Wir grillen auch ganzjährig

              Kommentar

              Lädt...
              X