• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen

Aktuelles auf heimwerker.de



Test: Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Werkstattsauger gibt zu erschwinglichen Preisen und sie bieten eine gute bis sehr gute Saugleistung. Beim Fräsen oder Hobeln fallen jedoch große Späne an, die eine Absauganlage benötigen.

Test Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lavasteingrill

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lavasteingrill

    Hallo,

    ich eröffne dann mal ein neues Thema und hoffe, dass es das noch nicht gibt bzw. ich es nicht übersehen habe
    Bisher war ich immer ein absolut überzeugter Holzkohlegriller. Am besten noch an einem schönen Schwenkgrill oder natürlich an einem schönen gemauerten Für die neue Saison habe ich mir allerdings überlegt mir etwas neues zu gönnen. Beim stöbern bin ich auf hier Guckst du Lavasteingrills gestoßen. Leider habe ich mich vorher nie mit dem Thema auseinandergesetzt und an dieser Stelle kommt ihr ins Spiel. Hat jemand Erfahrungen mit einem Lavasteingrill? Muss man etwas Besonderes beim Kauf beachten?
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Zuletzt geändert von Hobla; 21.05.2012, 17:32. Grund: Link verallgemeinert

  • #2
    Ein Lavasteingrill ? Kenn ich leider nicht...

    Kommentar


    • #3
      Hi
      Ich habe mich eher zum Gasi ohne Steine entschieden..warum? K.A. ,Ich hatte wohl keinen Bock die Lavasteine dauernd zu reinigen (obwohl Keramiksteine als Ersatz wesentlich leichter zu reinigen sein sollen,sagt man)
      Wenn man die Vor/Nachteil eines bestimmten Grills wissen bzw. diskutieren möchte,kann ich nur das Forum vom Grillsportverein empfehlen.
      ----------------------------------
      Willst du es perfekt,mach es selbst.
      Yippiyayay
      ----------------------------------

      Kommentar


      • #4
        Meinst du, dass das mit der Reinigung echt so schwierig ist?
        Ich hab eher gehört, dass das besonders leicht zu reinigen wär...hmmm...
        Na ich bin jedenfalls nächste Woche bei nem Kumpel und sehe mir seinen Lavasteingrill mal in Aktion an.
        Dann werd ich mir überlegen, ob sich das lohnt!!

        Ach und danke für den Forumstipp! Bin schon bei nem anderen Grill-Forum angemeldet, aber da ist irgendwie tote Hose...

        Kommentar


        • #5
          Schwierig will ich nicht sagen..es ist halt ne Sauerei
          Man kann die Steine ja umdrehen aber wenn die voll mit Fett sind hast du auch schon mal ne grössere Flamme die nicht so schnell ausgehen will.
          Das sind aber nurmeine Vorbehalte einem Lavagriller gegenüber,soll nicht heissen das grillen mit Steinen murks ist
          Wenn du dich für einen reinen Gasi entscheiden solltest,sieh dir mal die Modelle von Santos an ,die Grillsportler würden die wohl als Anfängermodelle bezeichnen aber ich mag meinen Mali..(der leider nicht mehr hergestellt wird wie ich gerade gelesen habe)
          ----------------------------------
          Willst du es perfekt,mach es selbst.
          Yippiyayay
          ----------------------------------

          Kommentar


          • #6
            Von dem Lavastein habe ich schon viel gehört. Aber mal eine Frage: gibt es da eine Variante den auch indoor zu benutzen und wenn ja wie? Ich hab nur einen E-Herd und kein Gas. Deshalb denke ich, dass das ein Problem darstellen wird.

            Kommentar


            • #7
              Hi!

              Ich würde das auch gern mal ausprobieren! Habe auch gehört, dass das Essen dann nicht so fettig sein soll...Stimmt das? Wär cool, wenn vman da nach ausufernden BBQ-Festen nicht ganz so voll ist


              @Michel: indoor grillen?? Wie soll das denn funktionieren? Außerdem gibts doch bestimmt Grills mit Gasflasche, bei denen bracusht du dann keinen Anschluss.

              Viele Grüße,
              Ralf

              Kommentar


              • #8
                Also das coole an den Lavasteinen ist, das es wie normales Grillen ist nur hat ohne die ungesunde Grillkohle. Problem ist aber tatsächlich, dass sich das was vom Fleisch runtertropft auf den Steinen absetzt und die irgendwann nicht mehr schön sind. Also ziemlich schnell sogar. Also evtl. doch lieber nen normalen Gasgrill...
                Oder wei jemand wie man die Steine einfach säubert?

                Kommentar


                • #9
                  Habe auch gerade von diesem Lavasteingrill gehört. Würde ich auch gerne einmal ausprobieren. Von dem was ich gehört habe ist der einzige Nachteil eben wirklich dass man die Steine ab und zu reinige muss weil das Fett darauf tropft und dann Flammen entstehen bzw. Schadstoffe ins Fleisch kommen können. Aber die dürften echt leicht zum reinigen sein. Hängt halt davon ab wie fettig das Fleisch ist. Für diesen Sommer bin ich wohl ein bisschen zu spät dran und bleibe bei meinem klassischen Holzkohlegrill aber nächsten Sommer werde ich das einmal mit dem Lavasteingrill ausprobieren - kann euch ja dann Bericht erstatten. Aber das lästige Tragen von Holzkohle und fehlende Grillanzünder nerven schon manchmal sehr!

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmm,, wenn ich mir das so durchlese, hört sich so ein Lavasteingrill wirklich nicht uninteressant an... Ich benutze meinen Holzkohlegrill schon seit vielen Jahren und er hat mit bisher immer gute Dienste geleistet. Gerade, seitdem ich bei XXXXXXX Ausrüstung gekauft habe und immer häufiger von einer meiner Angeltouren mit ein paar Fischen zurückgekehre. Da aber das Tragen von der Holzkohle schon manchmal wirklich nerven kann, werde ich diese Lavasteingrills mal im Auge behalten...
                    Zuletzt geändert von Hein; 26.11.2012, 23:19. Grund: Backlinkspam entfernt

                    Kommentar


                    • #11
                      Das hört sich ja schon irgendwie Interessant an.
                      Wie ist denn so das Geschmackserlebnis mit diesen Lavasteinen?

                      Irgendwie gehört dieses rauchige zum Grillen ja auch dazu, oder nicht?

                      Kommentar


                      • #12
                        Lavasteingrill nur zu empfehlen!

                        Hallo User,

                        ich kann euch so einen Lavasteingrill nur empfehlen. Man hat wesentlich weniger Arbeit damit als beim Holzkohlegrill. Wer kennt das nicht schön mit dem Stahlschwamm übers Rost und den ganzen Dreck dann letztendlich in der Hand und Am TShirt. Ne Danke! Ich grill nur noch auf meinem neuen Lavasteingrill. Der Geschmack ist fast noch besser aber auf jeden Fall gleichwertig dem des Holzkohlegrills. Man kann die Temperatur viel besser kalkulieren und dadurch das Fleisch auf den Punkt braten! Hab mir damals einen von hier geholt.

                        --Link entfernt --

                        und bin super zufrieden mit dem Teil. Läuft jetzt schon über drei Jahre. Auch wenn man mal schnell ein paar Garnelen oder so auf den Grill schmeißen will alles nur noch ne Sache von wenigen Minuten bis alles fertig ist. Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei denen echt okay. Also schaut mal vorbei!

                        Ich versteh aber auch die jenigen die sagen das ist nix für mich. Männer machen nun mal gerne Feuer und das ist auch gut so!

                        Feuer mach ich auch gerne aber Dreck weg machen find ich nicht so geil

                        Lieben Gruß Muensters!
                        Zuletzt geändert von Ricc_D; 05.03.2015, 15:13.

                        Kommentar


                        • #13
                          (na wenn das man keine Werbeeinblendung war....)

                          Was mir nicht in den Kopf will:

                          Beim Kohlegrill entferne ich nach dem grillen die Asche, schrubbe von den Rosten eventuelle grössere Grillroste kurz runter und stelle diese in die Geschirrspülmaschine, und dann lasse ich den Grill auskühlen und decke ihn mit einer Haube ab. Das wars mit der Reinigung. Und wenn viel gegrillt wird, hau ich irgendwann die Bleche rundrum mal mit Backofenspray voll, und lasse den Grill 2-3h durchheizen.
                          Beim Gasgrill genauso, nur ohne Kohle und mit deutlich mehr Fett, da dieses entweder in einen Fettsammler unten rein, oder in die Bleche über dem Brenner abgefackelt ist. Da es nicht in die Kohle fällt, spritzt es noch mehr rum. Allerdings kann ich vernünftige einfach auf "ausbrennen" stellen. (Als ich beim Freund mal bei der ganzen After-Grill-Reinigung zugesehen hatte, war ich allerdings froh das ich keinen Gasgrill habe...)
                          Beim Lavasteingrill erstmal auch alles ohne Asche und wieder mit weniger Fett. Aber alles tropft alles auf die Steine, und DIE müssen regelmässig gereinigt werden: Auskochen in Seifenlauge.

                          Irgendwie muss doch jeder Grill gereinigt werden, und ehrlich gesagt ist der Holzkohlegrill nicht wesentlich schlechter wie irgendein anderer....

                          Der Vorteil von anderen das es nicht raucht und wegen der Dämpfe beim Holzkohlegrill.... nunja. Ich frage mich, wie die letzten 10000 Jahre denn Fleisch gebraten wurde, als es noch keine Elektro- oder Gasgrills gab....
                          Solange man beim Kohlegrill kein Bier rüberkippt, die Kohle vor dem grillen richtig durchglühen lässt und das Fleisch nicht in Marinade ertränkt, halte ich es für Absolute Panikmache. Alternativ gibts Aluschalen....

                          Schlimmer ist es, gepökeltes Fleisch auf den Grill (egal welchen!) zu werfen, das ist wirklich schädlich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Grillen ohne Bierduft? Das geht nicht!!! Die Nachbarn sollen schließlich auch etwas davon haben.

                            Ich mache kein großes Theater um die Grillreinigung. Am Folgetag geht es mit der Grillbürste kurz über die Stangen vom Grillrost und die Asche kommt raus. Da ich einen massiven VA-Grill habe, bleibt der dann einfach offen draußen stehen. Beim nächsten Grilltermin geht es nochmal mit der Bürste drüber und der Rest brennt ab.
                            Ich habe aber auch die Möglichkeit alle Stangen vom Rost einzeln raus zu nehmen und sie in den Geschirrspüler zu legen, was ich meist einmal im Jahr mache.

                            Heimwerker.de
                            Heimwerker-Blog
                            Werkzeugtests

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X