• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frau im Handwerk - Bewerbungstipps?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frau im Handwerk - Bewerbungstipps?

    Hallo Community

    Mein Name ist Emily und ich bin 19 Jahre alt.
    Im Sommer habe ich mein Abitur bestanden und leider bin ich noch immer auf der Suche nach einer Ausbildung im Handwerk. Meine Eltern werfen mir vor, dass ich mit dem Abitur meine Zeit verschwendet habe, wenn ich einen handwerklichen Beruf erlerne.

    Ich persönlich allerdings möchte erst einmal eine Ausbildung machen und mich dann weiter spezialisieren oder studieren.Ich finde eine Ausbildung viel wichtiger, um ein wirklich Gefühl dafür zu bekommen. Eine besondere Vorliebe habe ich für Holz. Nun aber mein Problem:

    Ich habe das Gefühl, dass ich bei Bewerbungen absolut nicht ernst genommen werde und bei Bewerbungsgesprächen, wenn es denn welche gibt, einfach nur eingeladen werde, um vorgeführt zu werden.

    Ich würde behaupten, dass ich grundsätzlich ein Talent für die Arbeit mit Holz habe - aber irgendwie scheint es wohl als Frau nicht wirklich einfach zu sein.

    Die üblichen Jobbörsen und Arbeitgeber habe ich abgeklappert - gibt es also von euch noch wertvolle Tipps, was ich nun tun kann? Irgendwie verliere ich so langsam die Hoffnung und den Mut.

    Liebe Grüße
    Emily

  • #2
    Guten Tag Emily

    Eine richtige Antwort auf deine Frage gibt es vermutlich nicht. Dein Problem ist nicht unüblich - sollte aber grundsätzlich gar nicht erst ein Problem sein. Ich höre immer wieder von jungen Menschen, dass sie bezüglich ihrer Zukunft Ärger mit den Eltern haben.

    GUT DING WILL WEILE HABEN!
    Lass dich nicht unterkriegen und halte an dem fest, was du gerne machen möchtest. Du musst diesen Job in der Regel viele Jahre machen. Es ist also enorm wichtig, dass du Spaß hast. Gerade in der heutigen Zeit.

    Also, Kopf hoch!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: smile.jpg
Ansichten: 2
Größe: 17,9 KB
ID: 97692

    Im Grunde sind das immer gut gemeinte Ratschläge, am Ende ist es aber immer noch deine Entscheidung - bedenke aber, dass du dann auch die Verantwortung und die Konsequenzen tragen musst.

    Falls du einen guten Arbeitgeber in der Branche suchst, so solltest du erst einmal einige Jobbörsen vergleichen. Dies hast du anscheinend bereits getan. Ein kleiner Trick ist vielleicht ein Jobbörsen Check.

    Egal ob du studieren möchtest oder dich für eine Ausbildung entscheidest - ich denke, dass du dort einen ganz guten Überblick bekommst, an welcher Stelle du deine nächsten Schritte ansetzen kannst.

    Ich möchte es aber gern nochmal betonen: Versuche eine eigene Entscheidung zu treffen. Womit fühlst du dich am wohlsten? Was fühlt sich richtig an? Du allein musst nachher mit deiner Entscheidung leben.

    Ich hoffe, dass dir das ein wenig weiterhilft.
    Viel Erfolg für deine Zukunft
    Sara

    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Hallo Emily, vielleicht könntest du ja etwas aus Holz fertigen.Ein kleines Kästchen, eine Schmuck-Schatulle oder irgend etwas, aus der deine handwerkliche Fähigkeit hervorgeht. Das Werkstück könntest du fotografieren oder sogar zu einem Vostellungsgespräch mit nehmen. Mag sein, dass man dich dann plötzlich ernster nimmt.
      Zu deinen Eltern kann ich natürlich nicht viel sagen. Die Meinungen und Vorstellung von "Jung" und "Alt" gehen leider sehr oft weit auseinander. Ich kann dir nur den Rat geben, ihnen die Situation so gut wie möglich zu erklären. Vielleicht einmal nur deiner Mutter (die dann deinen Papa bekehren kann).
      Auf alle Fälle drücke ich dir die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst und wünsche dir alles Gute...
      LG Mizzy

      Kommentar


      • #4
        Selbstgespräche eines Doppelaccounts.... Und wer in der heutigen Zeit im Handwerk nix findet hat ein grundsätzliches Problem, was nichts mit "Frau sein" zu tun hat.

        Kommentar


        • #5
          Tatsächlich ist das Interesse an Nachwuchskräften in Handwerksberufen gerade sehr groß. Dadurch ergeben sich besonders für interessierte junge Frauen gute Zukunftsperspektiven in Handwerksberufen. Eigentlich wird eben fast jeder geeignete Bewerber und jede geeignete Bewerberin gerne genommen. Wenn du trotzdem immer und überall auf Widerstand stößt, dann solltest du in dich gehen und mal bei dir selber nach den Ursachen dafür suchen. Selbstgespräche können dabei durchaus hilfreich sein

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Schnulli Beitrag anzeigen
            Selbstgespräche eines Doppelaccounts....
            Oder einfach nur geschickt platzierte Werbung ...

            Kommentar

            Lädt...
            X