• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die ewige Suche im Baumarkt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die ewige Suche im Baumarkt

    Ich finde mich immer wieder kreuz und quer durch einen Baumarkt laufend, auf der Suche nach ein paar Sachen und kann sie einfach nicht finden. Ein Mitarbeiter ist meistens auch nicht zur Hand oder wenn doch stiftet er mehr Verwirrung als eine Hilfe zu sein. Kurzum es geht ein Haufen Zeit ins Land nur um ein paar Kleinigkeiten zu beschaffen.

    In diesen Momenten wünschte ich mir manchmal, dass in den Märkten eine Art Google Maps für Artikel oder solche Terminals wie in Ikea’s Lagern existieren würden, welche mir einfach den Ort einer Ware ausspucken.

    Wem geht das genauso? Oder hat jemand eine bessere Idee?

  • #2
    Tipp: Die Schilder lesen, die meist groß aushängen und die einzelnen Abteilungen kennzeichnen. Hilft mir immer ganz gut.

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

    Kommentar


    • #3
      Als ich mal durch einen Supermarkt irrte und etwas suchte, fragte ich schließlich eine Mitarbeiterin, wo es ist. Ich sagte ihr dabei auch "Wäre doch toll, wenn an jedem Einkaufswagen eine Art Navi wäre, mit dem ich Artikel finden könnte." Sie antwortete "Ja, aber dann hätten Sie mich ja jetzt nicht gefragt und wir hätten nicht miteinander gesprochen" Nette Antwort und recht hat sie.

      Aber stimmt ... manchmal ist es nicht so einfach, einen Mitarbeiter zu finden, den man fragen kann.

      Wenn man immer wieder im selben Baumarkt einkauft, lernt man ihn mit der Zeit kennen. Das hilft schon sehr. Ansonsten eben doch nach Mitarbeitern suchen und die fragen.

      Unabhängig davon habe ich schon viel darüber nachgedacht, warum das Onlinekaufen so boomt. Es ist einfach sehr bequem und man findet fast alles. Oft gibt es diese Dinge auch in Geschäften in der Umgebung, aber man weiß oft nicht in welchen. Selbst mein Vater, der über 80 ist, ist oft genervt von der Suche nach etwas selteneren Dingen in echten Geschäften, da er oft auch in mehreren Geschäften die Sachen nicht findet. Manchmal bekommt er sogar gesagt "Gibt's nicht mehr", um dann zuhause im internet festzustellen, dass es das doch noch gibt. Und daher kauft er auch zunehmend online (bzw. schickt mir die links und ich kaufe es.)

      Man müsste es schaffen, den KOMPLETTEN Lagerbestand ALLER Geschäfte online zu erfassen und für eine online Suche zur Verfügung zu stellen. Am Besten dann nicht nur eine Umkreissuche, sondern eine Suche entlang einer Route, nämlich z.B. dem Nachhauseweg von der Arbeit. Aber manche "alten" Fachgeschäfte mit meterhochen Regalen und tausenden kleinen Schubläden mit allen möglichen Dichtungen, Schrauben, Schaltern, etc etc. haben zehntausende Artikel, die teils jahrelang schlummern, bis einer etwas davon braucht. Oft weiß es der ergraute Mitarbeiter, dem man die alte Dichtung vor die Nase hält "Warten Sie, ich schau mal".

      Und so tut es mir leid, dass ich selbst oft an der Zerstörung der kleinen ortsansässigen Läden mitwirke durch meine Onlinekäufe, obwohl man sehr oft in echten Läden gute Beratungen und gute Preise bekommt.

      Kommentar


      • #4
        Ich bin mit Baumärkten auch echt frustriert... der Service ist in 90% der Fälle beschi**en und ich bin irgendwie immer genervt, wenn ich - nach einer halben Ewigkeit - endlich mit den 10 Sachen die ich gesucht habe auf dem Weg zum Auto bin.
        Aber ich bin strategisch besser geworden mit der Zeit.
        Ich kaufe größere Mengen Baustoffe bei meinem Baustoffhändler. Dort kann ich mich vorab telefonisch beraten lassen, meine Bestellung schon mal durchgeben, und wenn ich dort ankomme liege die kleineren Sachen schon für mich im Büro bereit; sperrige Sachen hole ich im Lager ab. Habe dort noch nie länger als 3 min. gewartet. Und die sind immer entweder billiger als der Baumarkt oder die Ware ist preislich gleich aber dafür qualitativer.
        Kleinere Sachen sowie Lacke, Farben etc. bestelle ich fast immer online. Auch hier bieten viele Shops eine sehr gute Beratung an.
        Und wenn es dann doch mal zum Baumarkt geht, weil mal eben ein Brett oder ein Sack Zement oder was auch immer her muss, reserviere ich den Kram inzwischen fast immer online. Dann wird es schonmal zusammengesucht und ich muss es nur noch abholen. Spart sehr viel Zeit und noch mehr Nerven.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Matthias65 Beitrag anzeigen
          Und so tut es mir leid, dass ich selbst oft an der Zerstörung der kleinen ortsansässigen Läden mitwirke...
          Dort wo wir früher gewohnt haben gab es tatsächlich einen kleinen, familiengeführten Baumarkt, der total spitze war. Dort habe ich auch regelmäßig ein paar Euro mehr bezahlt als es online gekostet häte, weil die Beratung und der Service super war.
          Jetzt bin ich leider nur noch von den großen Ketten umgeben, wo man ab und zu Glück hat, an einen sehr kompetenten Mitarbeiter zu geraten. Oft ist es aber leider echt unter aller Sau. Inzwischen, wenn ich "Haben wir nicht!" höre frage ich noch 3 weitere Mitarbeiter (wenn ich denn welche finden kann) und nicht selten weiß Nummer 4 dann doch wo das Teil liegt, das ich suche.
          Und da tut es mir dann nicht leid, bei einem Online-Händler zu kaufen, wo ich mit dem Service zufrieden bin - die schaffen schließlich so auch Jobs.

          Kommentar


          • #6
            Also dass ein Verkäufer bei Nachfrage mehr Verwirrung stiftet, glaube ich kaum. Dann wusstest du es wohl selbst nicht genau, wie dein zu suchendes Produkt eigentlich heißt - dessen dann aber eine Onlinesuche auch erschwert.
            Ditschy
            Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mr.Ditschy Beitrag anzeigen
              Also dass ein Verkäufer bei Nachfrage mehr Verwirrung stiftet, glaube ich kaum. Dann wusstest du es wohl selbst nicht genau, wie dein zu suchendes Produkt eigentlich heißt - dessen dann aber eine Onlinesuche auch erschwert.
              Doch, das kann ich mir schon vorstellen. Es gibt solche und solche. Und die Fähigkeit zuzugeben, dass man etwas NICHT weiß, ist auch nicht Jedem gegeben. Manche erzählen dann lieber Blödsinn anstatt zu sagen "Weiß ich nicht, muss ich einen Kollegen fragen".

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mr.Ditschy Beitrag anzeigen
                Also dass ein Verkäufer bei Nachfrage mehr Verwirrung stiftet, glaube ich kaum. Dann wusstest du es wohl selbst nicht genau, wie dein zu suchendes Produkt eigentlich heißt - dessen dann aber eine Onlinesuche auch erschwert.
                Von Verwirrung habe ich nichts gesagt. Aber helfen tun sie leider halt auch nicht immer...
                Ich weiß eigentlich immer vorher, was ich brauche. Meistens schaue ich auch erst online, ob das Produkt im meinem Baumarkt als "verfügbar" gekennzeichnet ist - will ja nicht umsonst hinfahren. Und es kommt leider trotzdem immer wieder vor, dass Produkte nicht da sind, wo ich sie erwarten würde, ich noch 3 Runden drehe und nichts finde, mich dann an einen Verkäufer wende (um den zu finden bin ich dann noch 2 Ehrenrunden gedreht) und mir nur im vorbei huschen ein "Haben wir nicht!" entgegen tönt. Und das glaube ich dann nicht, frage noch einen Verkäufer - diesmal habe ich mich ihm vor die Füße geworfen, um noch ein "Ich hab im Internet gesehen, dass Sie es haben!!" raus zu lassen, bevor er um die Ecke verschwinden kann und höre "Also wenn es nicht bei XY liegt haben wir es nicht mehr!" Und weil ich das ganze Spiel schon X mal so mitgespielt habe frage ich noch Verkäufer Nummer 3. Und der sagt, "Ja das ist etwas versteckt auf der anderen Seite..." und führt mich schnurstracks zu dem Produkt, das ich suche und nein, das hätte ich ohne Spürhund im Leben nicht finden können. Genau so schon zig mal passiert, erst letzte Woche wieder, allerdings hat es "nur" 2 Verkäufer gebraucht.
                Und jetzt kann man natürlich sagen: "Hey, im Endeffekt hattest du ja, was du wolltest." Ja schon, nur das mich das mal eben 20 min. gekostet hat - online wären es 2 gewesen, und teurer sind die halt auch nicht.
                Das macht einem das "Unterstützt euren lokalen Einzelhandel!" halt echt schwer.

                Ich nehme das den Verkäufern nicht mal übel - da sind gut und gerne 400 Leute gleichzeitig in so einem Laden, und keiner vor den Mitarbeitern ist tatsächlich nur für den Kundenservice abbestellt - die haben alle noch andere Jobs - Regale einräumen, Waren kennzeichnen... Arbeiten, die ständig von den umherschwirrenden Kunden unterbrochen werden. Ich hätte da nach ner Stunde schon keinen Bock mehr.
                Aber das ist halt - auch abwärts der Baumärkte - das große Problem beim Einzelhandel. Die müssen an allen Ecken sparen um gegen den Onlinehandel konkurrenzfähig zu bleiben, und dann haperts halt leider Gottes genau an dem einen Punkt, bei dem sie gegenüber online den einen, riesen Vorteil hätten - der persönlichen Beratung/Service.

                Kommentar


                • #9
                  Also mir ist noch kein Verkäufer untergekommen, der nicht wußte wo mein gewünschtes Produkt liegt (doch klar, zum Vorteil ist es, wenn man den Verkäufer fragt, der für seinen Bereich auch zuständig ist).
                  Oder benenne doch mal deine exotischen Produkte, die einfach nicht zu finden sind?

                  Habe zumindest damit weniger Probleme, denn wie Ricc schon erwähnt, gibt es Abteilungen in denen man ertmals das Produkt vermutet, weiter kennt man den Baumarkt nach zich besuchen eh fast auswendig und läuft schon zielsicher zum Produkt. Wenn man immer im selben Laden einkauft, ist dies so, wenn man selten da rein geht, suche man eben - ist also eher normal.

                  Und ein "Laden-Navi" wäre nur so gut, wie man dieses pflegt ... doch die schaffen ja nicht mals die Waren richtig mit den Preisen einzuräumen/kennzeichnen (meist liegt vieles alles durcheinander).

                  Ditschy
                  Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Mitarbeiter im Baumarkt oder generell in Ladengeschäften sind eher wie scheues Wild zu betrachten! Man muss sich ganz ruhig verhalten, dann denken sie man gehört zum Inventar und wenn sie dann ganz nah kommen...ZACK greift man sich einen und stellt seine Frage!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube es geht fast jedem so, dass man eine lange Zeit braucht um ein oder zwei Teile zu finden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Geht mir auch oft so, aber ich habe das noch nie als negativ empfunden. Ich bin gerne im Baumarkt und schaue mir alles an
                        Und wenn ich nicht viel Zeit habe, gehe ich nicht in den Baumarkt (und generell nicht einkaufen).

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Keeno: "Und wenn ich nicht viel Zeit habe, gehe ich nicht in den Baumarkt (und generell nicht einkaufen)."
                          Finde ich gut, mach ich genau so. Man sollte beim Einkaufen schon etwas Zeit haben, sonst wird das nix. Oder ich lass es mir Online reservieren - wie Judith - wenn es ganz schnell gehen soll.
                          LG Mizzy

                          Kommentar


                          • #14
                            Aha, manche verbringen ihre Zeit wohl gerne in Baumärkten?
                            Denn ich gehe nur einkaufen wenn ich etwas benötige .... genauso mache ich es mit dem essen, tanken, geld holen, usw. ...!
                            Ditschy
                            Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Mr. Ditschy: Das kommt ganz darauf an. Wenn ich genau weiß, was ich benötige, dann sollte der Besuch im Baumarkt so kurz wie möglich sein. Aber manchmal muss man sich auch beraten lassen. Und da sollte man Zeit mitbringen. Denn wie jemand in diesem Thread sehr richtig bemerkt hat: VerkäuferInnen sind scheue Wesen...und manchmal auch inkompetent!
                              In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen zweiten Adventsonntag...
                              LG Mizzy

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X