• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Aktuelles auf heimwerker.de

Der Creality CR-10 3D Drucker im Test
3D-Drucker liegen hoch im Trend und vor allem DIY 3D-Drucker begeistern aufgrund ihres Preises. Nach zwei sehr günstigen Geräten haben wir heute den etwas gehobeneren Creality CR-10 3D Drucker im Test.
Der Creality CR-10 3D Drucker im Test
2 von 2 < >

Aktuelles auf heimwerker.de



Test: Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Werkstattsauger gibt zu erschwinglichen Preisen und sie bieten eine gute bis sehr gute Saugleistung. Beim Fräsen oder Hobeln fallen jedoch große Späne an, die eine Absauganlage benötigen.

Test Absauganlage Bernardo DC 250 CF


Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Akkusystem, "heute und Morgen"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Zitat von Mr.Ditschy Beitrag anzeigen
    Doch dies ist bei den kleinen Akku-Handwerkzeugen gar nicht gegeben. Da ist z.B. in der kleinen Heißklebepistole (ca. Entladestrom ~5A) nun mal eine 3,6V Regeleinheit verbaut und dann passt auch nur eine 3,6V Li-Akkuzelle in den Akkuschacht rein. Ob da nun eine 3,6V 2500mAh Li-Akkuzelle mit 30A eingelegt wird oder eine 3,6V 1500mAh mit 10A ist doch egal, solange die Klebepistole nicht mehr wie 5A zieht, passiert da doch nichts (und eine Sicherheitselektronik die das ganze Überwacht ist doch dann eh verbaut)?
    Das würde ich nicht unterschreiben. Wie gesagt, gibt es bei Akkus (auch wenn derselbe Typ) unterschiedliche Eigenschaften. Die einen werden unter Belastung beispielsweise wärmer als andere. Wonach richtet sich der Hersteller? Welche Garantie kann er übernehmen, dass die Wärme richtig abgeführt wird und das Gerät keinen Schaden nimmt?

    Heimwerker.de
    Heimwerker-Blog
    Werkzeugtests

    Kommentar


    • #47
      @Mr.Ditschy: Grundsätzlich wäre es natürlich möglich eigene z.b. 18650-Zellen o.ä. zu verwenden aber geh mal nicht davon aus dass der Hersteller etwas anderes als einen Unterspannungsschutz verbaut hat. Den Rest kann er durch die Dimensionierung der Akkus absichern. Aber es fängt ja schon bei den Datenblättern des Werkszeugs an. Du sprichst ja selbst von "ca. ~5A". Wann ? Bei frischer Ladung (~4,2V) oder kurz vor der Abschaltspannung (~2,5-3V je nach Akkuchemie - und wann sollte hier abgeschaltet werden ?)? Da werden dann aus den 5A bei vollem Akku schnell mal über 8A wenn die Heizleistung gleich bleiben soll, je nach Angabe des Datenblatts. Wird hier grenzwertig Dimensioniert fliegt dir der Akku zwar nicht direkt um die Ohren aber die Ladezyklen sinken aufgrund der "Überlast" dramatisch. Im Extremfall ist der Akku nach 2 Monaten platt und der Hersteller wird künftig gemieden weil das Gerät nur kurz die angepriesene Leistung brachte. Und was passiert wenn nun noch ein kleiner fiktiver Akkuschrauber mit Akkuschacht angeschafft wird der eine deutlich höhere Stromaufnahme hat. Da könnten dann die Zellen schnell von der Heißklebepistole in den Schrauber wandern.
      Ich denke das möchte ein Hersteller tunlichst vermeiden. Die Akkus sind entweder auf die komplette Serie abgestimmt oder es werden passende Akkus fest verbaut. Man kann absolute Angaben machen und muss den Support nicht mit durch den Kunden verursachten Problemen belasten. Zusätzlich kann man das eigene Zubehörgeschäft durch die Hausakkus stärken. Wenn man den Preis außer acht lässt eine Win-Win Situation für den Kunden und für den Hersteller.

      Kommentar


      • #48
        Bei vertrauenswürdigen Akkuwerkzeugherstellern kann man davon ausgehen, dass unter ihrem Namen nur selektierte Akkupacks in den Verkauf gelangen die ihren und unseren Erwartungen entsprechen. Akkus von Drittanbietern können gleiche oder ähnliche Eigenschaften haben. Verlassen kann man sich darauf aber nicht.

        Kommentar

        Lädt...
        X