• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hobelmaschine Test + Erfahrungsbericht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hobelmaschine Test + Erfahrungsbericht

    Sehr verehrte Holzwerker und Hobbyschreiner,

    Nach langem überlegen und vielen Recherchen habe ich mich dazu entschlossen, meine Werkstatt um eine Abricht- /Dickenhobelmaschine zu erweitern. Ich schwankte lange zwischen guten gebrauchten (made in germany) Maschinen und neuen Modellen (made in asia). Anfangs hatte ich die günstigsten Modelle im Blick, diese lagen zwischen 200-300€. Im Laufe meiner Suche entschied ich mich mein Budget auf 500-700€ zu erhöhen. Dies mag anfangs sehr viel erscheinen (und ist es auch), aber um meinen Ansprüchen gerecht zu werden war dies nötig. Wer sich mit der Thematik beschäftigt wird vielleicht zur gleichen Erkenntnis kommen.
    Am Ende musste ich mich zwischen zwei Maschinen entscheiden:
    - gebrauchte Elektra Beckum ADH 260 (Baujahr 80er-90er), sind in der Kleinanzeigen bucht zwischen 400-700€, je nach Zustand und Leistung, zu bekommen. Ersatzteile sind noch gut erhältlich.
    - Holzmann HOB260ABS. Gibt es neu für ca. 700€. Der Grundaufbau ist mit vielen hobelmaschinen andrer Hersteller baugleich. Sie werden wohl alle in Asien in der gleichen Firma produziert und dann einfach ein anderer Aufkleber drauf.

    Ich habe mich dann für die holzmann entschieden. Zu den Gründen will ich nicht zu viel verraten. Ich habe einen ausführlichen Video Bericht erstellt, in dem ich auf die Vor- und Nachteile dieser Maschine eingehe.

    Klick mich!

    Ich habe das Gerät nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen sondern habe es selbst erworben. Dies ist keine Produktwerbung sondern ein ehrlicher und kritischer Bericht eines Hobbyschreiners

    Sollte dieser Beitrag nicht erwünscht sein oder an der falschen Stelle gepostet, bitte ich dies zu korrigieren.

    Mit besten Grüssen
    Frank
    -- Meine Heimwerkerseite --
    -- Heimwerkervideos --

  • #2
    Super Beitrag, aber ... 80 kg.... nur das kleine Teil .... Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: EchtJetzt.jpg
Ansichten: 2
Größe: 1,10 MB
ID: 88474

    Ich habe auch die Holzmann HOB260 - allerdings ist meine schon ca. 10 Jahre bei mir - und bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Teil. Habe schon einige Sachen damit gehobelt - Hochbett sowie ein Hochbeet, viel Theaterkulissenteile, einige Treppenstufen aus Lärche ... was mir ein wenig am Keks geht ist, dass sie ohne Absaugung nicht funktioniert... bei meiner Holzwerkstatt ist eine Absaugung nicht wirklich erforderlich, da es eine große Halle ist... aber das nur nebenbei...
    Wünsche dir viel Freude bei deiner Neuerwerbung.... schau dir mal die Einstellhilfe für den Messerwechsel an, gibt es auch von Holzmann, kann man natürlich auch mit einer Meßuhr machen ....


    Angehängte Dateien
    Pfiat di sagt
    da Hobla
    _________________________
    |Merkel dir|auch nach 3mal abschneiden kann ein Brett immer noch zu kurz sein

    Kommentar

    Lädt...
    X