• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kein Rückstauventil

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kein Rückstauventil

    Hallo zusammen, mein Name ist Rainer und ich bin neu hier im Forum. Ich habe folgende Frage.
    Mein Bad im Erdgeschoß. Es gibt keinen Keller und deswegen wurde vermutlich auch früher einmal kein Rückstauventil eingebaut, was nachträglich auch sehr aufwendig wäre. Gibt es eine Möglichkeit die Abflüsse der Toilette, Dusche und Waschbecken im Hochwasserfall so zu verschließen, dass der Rückstau von der Kanalisation und somit das Austreten des Wassers verhindert werden kann. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann und bedanke mich schon im Voraus.

  • #2
    Um es kurz zu machen: Nein!
    Jetzt etwas länger:
    Man kann nicht jeden einzelnen Ablauf gegen Rückstau sichern, normalerweise wird das in der Hauptgrundleitung gemacht, und zwar mit einem Rückstau - Doppelverschluß.
    Ich will da erst einmal nicht näher drauf eingehen, wir sollten zuerst feststellen, wie die Situation bei Dir aussieht.
    Liegt Dein niedrigster Abfluß, also wohl die Dusche, denn unter der Rückstauebene?
    Du schreibst von einer Erdgeschoßwohnung, ist die denn unter der Strassenebene?
    Mit anderen Worten: Da die Kanaldeckel auf der Strasse vermutlich niedriger liegen als Dein Duschabfluß, brauchst Du Dir keine Gedanken machen.
    Bei einem Rückstau würde das Wasser aus den Kanaldeckeln drücken, und nicht bis zu Deiner Dusche ansteigen.
    Gruß,
    der Duke


    Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

    Kommentar


    • #3
      Hallo Duke,
      vielen lieben Dank für Deine Antwort und die Ausführungen. Es ist so, wie Du es vermutest, die Kanaldeckel auf der Straße liegen ca. 30 - 40 cm tiefer als mein Duschabfluß.
      So weit, so gut, aber was ist, wenn (wie eben so häufig) 50 cm oder mehr Wasser auf der Straße steht? Dann drückt es sich doch durch, oder?

      LG
      Rainer

      Kommentar


      • #4
        Möglich, aber dann kommt es sicher auch schon durch die Tür, oder?
        Gruß,
        der Duke


        Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

        Kommentar


        • #5
          Die Haustür wollte ich eigentlich mit einem speziellen Schutzsystem dagegen absichern. Die einzigsten Schwachstellen wären diese Abflüsse. Kann man die denn nicht mit irgendwelchen schweren Gegenständen abdichten, oder wird das so viel Druck in Rohren aufgebaut, dass diese angehoben werden?

          Kommentar


          • #6
            Natürlich sind schwere Gegenstände eine Möglichkeit, aber du darfst nicht vergessen, dass das Hydraulik ist. Eine Box mit 30 cm x 30 cm hat eine Fläche von 900 cm²
            1 m Wassersäule entsprechen 0,1 bar und das würde deine Box mit 90 kg noch anheben.
            Wenn du am Zentralen Ablauf einen Ballon ins Rohr schiebst und den kräftig aufbläst, sollte er das Rohr durchaus verschließen.

            Kommentar


            • #7
              Da weiß ich jetzt erst einmal Bescheid. Vielen lieben Dank für die Antworten und Erklärungen !!

              Kommentar

              Lädt...
              X