gebaut.

Endlich ist es mir gelungen. Ein passendes Innengewinde in eine Sacklochbohrung mit der Drehmaschine zu schneiden.

Aber zurück auf Anfang: Meine kleine Erba hat sich recht schnell als viel zu zart und klein, für viele meiner Projekte, herausgestellt. Also machte ich mich auf die Suche. Und ja ich wurde fündig .... nun ist es eine ganz ordentliche Maschine geworden.
Die ganze Geschichte gibt es hier: https://gottisdingens.jimdo.com/maschinen/drehmaschine/

Nun kann ich auch diverse Gewinde schneiden und relativ große Teile bearbeiten - wobei relativ wie immer relativ ist

Ich habe auch eine "billige" Drechselbank in meiner Sammlung (brauche ich nur um hin und an mal ein Heft für ein Werkzeug abzudrechseln oder einfach ein wenig zum Spielen in Holzdingens) Für diese Maschine habe ich einmal eine Planscheibe irgendwo günstig abgestaubt, leider haben sich die Gewinde nicht vertragen, daher lag das Teil immer in der Lade... vor einiger Zeit habe ich es dann versucht und bin kläglich gescheitert - ein Innengewinde in eine Sacklochbohrung zu schneiden.... es wurde alles nur nicht ein Gewinde aber ....
Da ich keinerlei Ausbildung in diesem Gewerk habe, war die Ursachenforschung auch recht schwer... alleine durch Internetzvideos und Fachbücher .... Antworten fand ich leider keine.

Aber Versuch macht klug und so habe ich einige Versuche angestellt. Ich denke mir nun: es ist eine recht schwierige Sache so ein Gewinde zu drehen und nur durch viel Übung und mit ordentlichem Werkzeug bekommt man sowas hin.... ich habe geübt und geübt und .......

Planscheibe.jpg



Projekt Planscheibe: https://gottisdingens.jimdo.com/projekte/drechselbank/