Der Nachwuchs wird langsam, aber stetig größer und so wurde es Zeit, sich nach Ersatz für das vorhandene Kinderbett (ca. 70 x 140 cm) umzusehen. Das Ergebnis war ernüchternd: Aus unserer Sicht gibt es momentan nichts, was unseren Vorstellungen entspricht.

Also muss das Bett selbst gebaut werden...

Die Abmessungen haben wir auf 90 x 200 cm festgelegt. Im Laufe der Planung kam dann der Wunsch nach Vorhängen auf. Etwas schwierig, wenn eine Dachschräge vorhanden ist. Ein normales "Himmelbett" fällt also aus.

Der momentane Planungsstand sieht wie folgt aus:


Die Höhe beträgt ca. 150 cm und schließt mit einer kleinen Ablagefläche für Bücher, Spiele usw. ab.

Wenn der Nachwuchs in ein paar Jahren kein "Himmelbett" mehr möchte, kappen wir die Pfosten, so dass ein "normales" Bett übrig bleibt.


Das ist jedenfalls Stand der Planung.

Wenn alles passt, werden wir diese oder nächste Woche mit der Umsetzung beginnen. Das Material ist bereits weitgehend vorhanden. Wir haben uns für handelsübliches Leimholz in 28 mm Stärke entschieden. Die Bettpfosten bestehen aus 5,5 x 5,5 cm Rahmen. Kopf- und Seitenteile werden über entsprechende Betthaken verbunden (beim Hochbett ist dies allerdings zu vernachlässigen, da wir dies im oberen Bereich fest miteinander verbinden werden).

Die Kosten belaufen sich bisher auf ca. 100,- Euro. Es wird allerdings noch ein kleiner Aufschlag für die Platte folgen, die oben das Regal bilden soll sowie die Farbe, mit der das Bett gestrichen wird.

Update 14.1.2018

Zwischenzeitlich haben wir die Bretter und Pfosten zum größten Teil zugeschnitten. Es fehlen lediglich noch die Zuschnitte für die Schräge bzw. die geplante Ablage im oberen Bereich.

Die Bretter und Pfosten wurden bereits verleimt. Zur Verbindung der einzelnen Teile kamen Flach- und Runddübel zum Einsatz. Die Bohrungen für die Runddübel haben wir mit der Standbohrmaschine durchgeführt.



Danach konnten Fuß- und Kopfteil erstmals zusammengesteckt werden.